Referent:in (w/m/d) "Archivpädagogik und historisch-politische Bildungsarbeit" (Bundesarchiv, Berlin)

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt und auf Dauer für das Referat VF 1 eine Referentin / einen Referenten (w/m/d) für Archivpädagogik und historisch-politische Bildungsarbeit am Dienstort Berlin Lichtenberg

Arbeitgeber
Bundesarchiv (Ruschestraße 103)
Arbeitstelle
Ruschestraße 103
PLZ
10365
Ort
Berlin
Land
Deutschland
Vom - Bis
23.01.2023 -
Bewerbungsschluss
20.02.2023
Von
Leandro Lossow, Bundesarchiv

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt und auf Dauer für das Referat VF 1
eine Referentin / einen Referenten (w/m/d)
für Archivpädagogik und historisch-politische Bildungsarbeit
am Dienstort Berlin Lichtenberg

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt und auf Dauer für das Referat VF 1 eine Referentin / einen Referenten (w/m/d) für Archivpädagogik und historisch-politische Bildungsarbeit am Dienstort Berlin Lichtenberg

„Erinnerung ermöglichen - Geschichte erleben“
Gemeinsam mit unseren 2300 Mitarbeitenden sichern wir als obere Bundesbehörde an insgesamt 23 Standorten die Zeugnisse der neueren und neuesten Geschichte als Archivgut des Bundes. Als moderne Dienstleistungseinrichtung ermöglichen wir die öffentliche Nutzung des Archivguts. Mit unserer Arbeit leisten wir einen wichtigen Beitrag, um aus den Quellen der Vergangenheit Schlüsse für die Zukunft zu ziehen. Gerade in Zeiten einer riesigen Informationsflut und vieler Falschinformationen wird unsere Arbeit „als Lotse in der Demokratie“ mehr denn je gebraucht.
Das Stasi-Unterlagen-Archiv (StUA) ist seit 17.06.2021 Teil des Bundesarchivs. Es sichert und bewahrt die Unterlagen der Staatssicherheit der DDR und stellt sie nach den gesetzlichen Vorschriften des Stasi-Unterlagen-Gesetzes Privatpersonen, Institutionen und der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt und auf Dauer für das Referat VF 1
eine Referentin / einen Referenten (w/m/d)
für Archivpädagogik und historisch-politische Bildungsarbeit
am Dienstort Berlin Lichtenberg
Kennziffer: 972.00
Das Referat VF 1 organisiert Projekttage und Fortbildungen, entwickelt Bildungsmaterialien und erweitert die Beispielakten-Bibliothek auf dem „Campus für Demokratie“ in Berlin Lichtenberg.

Ihre Aufgabenschwerpunkte innerhalb des Referates sind:
- Fachliche und medienpädagogische Vorbereitung von digitalen Bildungsangeboten für Schulen und junge Menschen,
- Entwicklung neuer und innovativer Ansätze für die digitale Vermittlung für Schülerinnen und Schüler, Lehrende sowie Studierende,
- Konzeptionelle Weiterentwicklung der Beispielakten-Bibliothek,
- Recherche und Auswertung geeigneter Vorgänge zur Weiterentwicklung der Beispielakten-Bibliotheken im Sinne der Vermittlungsstrategie,
- Konzeption, Erarbeitung und Produktion von Begleitmaterialen für die Beispielaktensammlung sowie von zeitgemäßen Vermittlungsformaten,
- Vorbereitung und Umsetzung von Führungsangeboten für Erwachsenengruppen mit besonderem Bildungsinteresse.

Sie bringen mit:
Unverzichtbar für die Wahrnehmung der Aufgaben sind:
- ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Magister, Uni-Diplom) in der Fachrichtung Neuere und Neueste Geschichte, Zeitgeschichte oder ein vergleichbarer Abschluss, welcher zur Ausübung eines Lehramtes im Fach Geschichte berechtigt, jeweils mit mindestens Abschlussnote „gut“,
- nachgewiesene mehrjährige Berufserfahrung in der digitalen Vermittlung historischer Inhalte für junge Menschen,
- nachgewiesene Erfahrungen in der Vorbereitung und Durchführung von Führungen, Vorträgen und anderen zeitgemäßen Vermittlungsformen für Jugend- und Erwachsenengruppen.
Wesentlich sind weiterhin:
- fundierte Kenntnisse der deutschen und europäischen Zeitgeschichte, insbesondere der Geschichte der DDR und ihres Ministeriums für Staatssicherheit,
- Erfahrungen und Kenntnisse in der Arbeit mit historischen Quellen Erfahrungen und Kenntnisse in der Vermittlung historischer Quellen an unterschiedliche Zielgruppen / Archivpädagogik
- Fähigkeit eigenständig konzeptionell zu arbeiten,
- Durchsetzungsvermögen, Kommunikationsfähigkeit und teamorientieres Arbeiten,
- sichere, in Vermittlungskontexten anwendbare Sprachkenntnisse des Englischen.
Wünschenswert ist:
- eine Promotion in der Fachrichtung der Neueren und Neuesten Geschichte / Zeitgeschichte.

Wir bieten Ihnen:
- einen sicheren und vielfältigen Arbeitsplatz, der für Tarifbeschäftigte mit der Entgeltgruppe 13 TV EntgO Bund bewertet ist.
- eine ausgewogene Work-Life-Balance mit bis zu 8 Tage Homeoffice im Monat, flexible Arbeitszeiten von 06.00 Uhr bis 21.00 Uhr ohne Kernzeiten, vielfältige Möglichkeiten der Arbeit in Teilzeit.
- bezahlte Fort- und Weiterentwicklungsmöglichkeiten, die für die Ausübung der Aufgaben wichtig sind.
- 30 Tage Urlaub und bis zu 24 Gleittage pro Jahr.
- eine betriebliche Altersvorsorge (VBL) und Jahressonderzahlung für Tarifbeschäftigte.
- Arbeitgeberzuschuss zum ÖPNV-Ticket.

Was uns besonders wichtig ist:
Unsere Mitarbeitenden sind der wichtigste Baustein für die Erfüllung der Aufgaben des Bundesarchivs. Gemeinsam haben wir die Rahmenbedingungen für eine gute Vereinbarkeit von Beruf- und Privatleben geschaffen und verstehen uns als familienfreundlicher Arbeitgeber, der die bestehenden Angebote zur besseren Vereinbarkeit von Beruf, Pflege und Familie auch zukünftig weiterentwickeln will. Daher sind im Bundesarchiv grundsätzlich alle Arbeitsplätze auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet.

Gleichstellung und Inklusion sind uns wichtige Anliegen. Wir möchten, dass sich alle Mitarbeitenden mit ihren Potenzialen einbringen und weiterentwickeln können. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen besonders berücksichtigt. Wir fordern Frauen zur Bewerbung auf und werden sie bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigen.

Die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten begrüßen wir ausdrücklich. Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter www.kmg.org.

Sie fühlen sich angesprochen?
- Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 20.02.2023 online auf www.interamt.de unter der StellenID= 910560 und laden folgende Unterlagen in Ihr Profil hoch: Motivationsschreiben, Lebenslauf, Abschlusszeugnisse, Arbeitszeugnisse bzw. die letzte Beurteilung.
- Eine Bewerbung ist zur Sicherstellung des Datenschutzes nur nach vorheriger Registrierung auf www.interamt.de möglich! Postalische oder per E-Mail eingereichte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.
- Informationen zum Datenschutz finden Sie auf der Internetseite des Bundesarchivs unter: http://www.bundesarchiv.de/DE/Content/Downloads/Rechtliches/informationen- datenschutz-ausschreibungen.html
- Nähere Informationen zum Stasi-Unterlagen-Archiv finden Sie hier: www.stasi-unterlagen-archiv.de

Fachliche Fragen beantwortet Ihnen unser Referatsleiter Herr Dr. Janowitz (030 18665 - 6750).

Ihre Ansprechperson zum Auswahlverfahren ist Frau Hoffmeister (030 18665 - 7343).
Sie erreichen uns auch per E-Mail unter Personalgewinnung-01@Bundesarchiv.de.

Kontakt

personalgewinnung-01@bundesarchiv.de

https://www.interamt.de/koop/app/stelle?id=910560
Redaktion
Veröffentlicht am
24.01.2023
Autor(en)
Beiträger
Klassifikation
Epoche(n)
Region(en)
Weitere Informationen
Land Veranstaltung
Arbeitssprache(n)
Deutsch
rda_languageOfExpression_job