1 Wiss. Mitarb. (m/w/d) (Postdoc) "Koordination" (Aleksander-Brückner-Zentrums für Polenstudien, Halle an der Saale)

1 Wiss. Mitarb. (Postdoc) / Koordination des Aleksander-Brückner-Zentrums für Polenstudien

Arbeitgeber
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Institut für Geschichte/Aleksander-Brückner-Zentrum für Polenstudien)
Arbeitstelle
Institut für Geschichte/Aleksander-Brückner-Zentrum für Polenstudien
PLZ
06099
Ort
Halle (Saale)
Land
Deutschland
Vom - Bis
15.05.2023 - 14.05.2026
Bewerbungsschluss
30.03.2023
Von
Yvonne Kleinmann, Institut für Geschichte, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Das Aleksander-Brückner-Zentrum für Polenstudien (Standort Halle) sucht ab dem 15. Mai 2023 für drei Jahre (Verlängerung eventuell möglich) eine:n wiss. Mitarbeiter:in / Koordinator:in (m/w/d) mit erfolgreicher Promotion in Geschichte/Kulturwissenschaft, die/der Freude an Forschung, originellen Lehrformaten und Wissenschaftskommunikation hat. Eine weitere wichtige Voraussetzung: sehr gute Deutsch-, Polnisch- und Englischkenntnisse.

1 Wiss. Mitarb. (Postdoc) / Koordination des Aleksander-Brückner-Zentrums für Polenstudien

Externe Stellenausschreibung Reg.-Nr.: 4-14942/22-H (Neuausschreibung)

An der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Philosophische Fakultät I, Institut für Geschichte/ Aleksander-Brückner-Zentrum für Polenstudien, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die auf bis zu drei Jahre befristete Stelle einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiter:in (m/w/d) (inklusive wissenschaftlicher Koordination des Aleksander-Brückner Zentrums für Polenstudien) in Vollzeit zu besetzen. Die Vergütung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L.

Arbeitsaufgaben:

- Mitarbeit in der Forschung mit Schwerpunkt auf dem 19.-21. Jahrhundert
- die Möglichkeit der wiss. Weiterqualifikation ist gegeben
- wiss. Koordination und Öffentlichkeitsarbeit des Aleksander Brückner-Zentrums
- wiss. Koordination des Masters „Interdisziplinäre Polenstudien“
- Lehre am Institut für Geschichte gemäß LVVO LSA, evtl. in benachbarten Fächern

Voraussetzungen:

- abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Geschichte/Kulturwissenschaften
- erfolgreiche Promotion in Geschichte/Kulturwissenschaften
- Interesse an interdisziplinären Fragestellungen der Geistes- und Gesellschaftswissenschaften
- Erfahrung in Öffentlichkeitsarbeit und Wissenschaftsorganisation
- sehr gute Kenntnisse des Deutschen, Polnischen und Englischen in Wort und Schrift
- Kommunikationstalent und Kreativität

Das Aleksander-Brückner-Zentrum für Polenstudien, das im Herbst 2023 sein zehnjähriges Jubiläum feiert, widmet sich der interdisziplinären Erforschung historischer und gegenwärtiger Formationen polnischer Staatlichkeit, Gesellschaft, Sprache und Kultur. Es ist ein gemeinsames Projekt der Martin-Luther-Universität Halle und der Friedrich-Schiller-Universität Jena, das durch die Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, die Deutsch-Polnische Wissenschaftsstiftung, den Deutschen Akademischen Austauschdienst, die Deutsche Forschungsgemeinschaft sowie weitere öffentliche Stiftungen gefördert wird. Das Zentrum kooperiert mit zahlreichen wissenschaftlichen Institutionen und NGOs in Deutschland, Polen, der Ukraine, Belarus und Israel sowie in weiteren Ländern, die historisch und gegenwärtig eng mit Polen verflochten sind. Seit fast zehn Jahren gestaltet es den Master-Studiengang „Interdisziplinäre Polenstudien“.

Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Frauen werden nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Bewerber:innen mit einem Abschluss, der nicht an einer deutschen Hochschule erworben wurde, müssen zum Nachweis der Gleichwertigkeit eine Zeugnisbewertung für ausländische Hochschulqualifikationen (Statement of Comparability for Foreign Higher Education Qualifications) der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (https://www.kmk.org/zab/central-office-forforeign-education) vorlegen.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Reg. Nr. 4-14942/22-H mit den üblichen Unterlagen und einer Skizze zu Ihrem Forschungsprojekt (maximal fünf Seiten) bis zum 30. März 2023 an die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Philosophische Fakultät I, Institut für Geschichte/Osteuropäische Geschichte, Prof. Dr. Yvonne Kleinmann, 06099 Halle (Saale).
Eine elektronische Bewerbung (in einer pdf-Datei) ist erwünscht an: Anja Sips, Institut für Geschichte: anja.sips@geschichte.uni-halle.de.

Die Bewerbungsunterlagen inklusive Anschreiben sollten in einem einzigen PDF-Dokument zusammengefasst sein, das die Größe von 10 MB nicht überschreiten darf.

Die Ausschreibung erfolgt unter Vorbehalt eventueller haushaltsrechtlicher Restriktionen. Bewerbungskosten werden von der Martin-Luther-Universität leider nicht erstattet.
Mehr Informationen über das Aleksander-Brückner-Zentrum finden Sie unter: https://www.aleksander-brueckner-zentrum.org.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Prof. Dr. Yvonne Kleinmann
Tel.: 0345 55-24 309/-24 281
E-Mail: yvonne.kleinmann@geschichte.uni-halle.de
https://www.aleksander-brueckner-zentrum.org

Kontakt

Prof. Dr. Yvonne Kleinmann
Tel.: 0345 55-24 309/-24 281
E-Mail: yvonne.kleinmann@geschichte.uni-halle.de

https://www.aleksander-brueckner-zentrum.org
Redaktion
Veröffentlicht am
10.03.2023
Klassifikation
Weitere Informationen
Land Veranstaltung
Arbeitssprache(n)
Englisch, Deutsch
Sprache