1 Leiter:in (m/w/d) "Max-Planck-Forschungsgruppe: Die Wurzeln der Europäischen Union im Recht des Völkerbundes" (Max-Planck-Institut für Rechtsgeschichte und Rechtstheorie, Frankfurt am Main)

Leiter:in (m/w/d) (W2) einer Max-Planck-Forschungsgruppe

Arbeitgeber
Max-Planck-Institut für Rechtsgeschichte und Rechtstheorie
PLZ
60323
Ort
Frankfurt am Main
Land
Deutschland
Bewerbungsschluss
24.04.2023
Von
Professor Stefan Vogenauer

1 Leiter:in (m/w/d) "Max-Planck-Forschungsgruppe: Die Wurzeln der Europäischen Union im Recht des Völkerbundes" (Max-Planck-Institut für Rechtsgeschichte und Rechtstheorie, Frankfurt am Main)

Das Max-Planck-Institut für Rechtsgeschichte und Rechtstheorie sucht zum 01.10.2023 oder zum nächstmöglichen späteren Zeitpunkt

eine:n Leiter:in (m/w/d) (W2) einer Max-Planck-Forschungsgruppe

zum Thema

„Die Wurzeln der Europäischen Union im Recht des Völkerbundes“.

Die Förderdauer der Forschungsgruppe ist auf fünf Jahre befristet. Unter Umständen kann die Förderdauer nach positiver Evaluation verlängert werden.

1 Max Planck Research Group Leader (m/f/d) “The Hidden Heritage of the European Union: the Legacy of the Law of the League of Nations” (Max-Planck-Institute for Legal History and Legal Theory, Frankfurt am Main)

The Max-Planck-Institute for Legal History and Legal Theory is looking to recruit, from 1 October 2023, or as soon as possible thereafter,

a Max Planck Research Group Leader (m/f/d)
(W2 – Associate Professor Level)

on the topic

“The Hidden Heritage of the European Union: the Legacy of the Law
of the League of Nations”.

The funding period of the Research Group is restricted to five years. In the event of a positive evaluation it may be extended.

Leiter:in (m/w/d) (W2) einer Max-Planck-Forschungsgruppe

Das Max-Planck-Institut für Rechtsgeschichte und Rechtstheorie in Frankfurt am Main ist mit seinen über 150 Mitarbeiter:innen ein weltweit führendes Forschungsinstitut im Bereich der juristischen Grundlagenforschung. Seine drei Abteilungen mit über 70 Wissenschaftler:innen, die herausragenden Bestände seiner Spezialbibliothek und seine zahlreichen nationalen wie internationalen Kooperationen machen es zu einem Knotenpunkt des globalen Wissenschaftsaustauschs für diejenigen, die sich für die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft rechtlicher Ordnungen interessieren.

Das Institut sucht zum 01.10.2023 oder zum nächstmöglichen späteren Zeitpunkt

eine:n Leiter:in (m/w/d) (W2) einer Max-Planck-Forschungsgruppe

zum Thema

„Die Wurzeln der Europäischen Union im Recht des Völkerbundes“.

Die Förderdauer der Forschungsgruppe ist auf fünf Jahre befristet. Unter Umständen kann die Förderdauer nach positiver Evaluation verlängert werden.

Ihre Aufgaben

Sie konzipieren eine Forschungsgruppe mit drei oder vier Doktorand:innen, bauen diese auf und koordinieren sie. Mittel zum Aufbau der Gruppe sind vorhanden. Sie betreuen die Promotionen der Gruppenmitglieder. Sie publizieren Ihre Forschungsergebnisse und bringen sich aktiv in die Forschungsaufgaben des Instituts ein.

Ihr Profil

Vorausgesetzt wird eine herausragende Promotion in den Rechts- oder Geschichtswissenschaften oder in einer anderen einschlägigen geistes- oder sozialwissenschaftlichen Disziplin. Sie haben sich ferner durch weitere einschlägige Publikationen ausgewiesen. Sie beherrschen die französische und die englische Sprache fließend in Wort und Schrift. Gute Deutschkenntnisse sind erwünscht; Sie sind jedenfalls bereit, die deutsche Sprache zu erlernen.

Ihr Lebenslauf lässt die Fähigkeit erkennen, Forschung auf höchstem internationalen Niveau zu betreiben. Sie arbeiten interdisziplinär, selbständig und effizient und zeichnen sich durch hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit aus.

Unser Angebot

Wir bieten eine anspruchsvolle und vielseitige Tätigkeit in einem internationalen Forschungsumfeld mit hervorragender Infrastruktur und gutem Arbeitsklima. Die Vergütung richtet sich nach Besoldungsgruppe W2 Bundesbesoldungsgesetz. Je nach Qualifikation und Berufserfahrung beläuft sich das jährliche Bruttogehalt bei einer Vollzeitstelle (41 Stunden/Woche) derzeit auf 75.237,24 Euro (W2 Stufe 1) bis 84.088,80 Euro (W2 Stufe 3), jeweils zuzüglich eines eventuellen Familienzuschlags. Dienstort ist Frankfurt am Main; mobiles Arbeiten ist derzeit grundsätzlich mit einem prozentualen Anteil von bis zu 40 % pro Monat möglich. Eine Lehrverpflichtung besteht nicht; wenn gewünscht, wird die Teilnahme an der Lehre unterstützt.

Für Ihre Forschung haben Sie unbegrenzten Zugang zu einer weltweit renommierten Spezialbibliothek und Zugriff auf eine Vielzahl von Datenbänken. Sie bekommen einen Arbeitsplatz gestellt und erhalten umfassende akademische und administrative Unterstützung. Wir gewähren großzügige Finanzierung für Forschungsaufenthalte in Archiven und Bibliotheken sowie für die Teilnahme an auswärtigen Konferenzen und Fachtagungen. Es bestehen weitreichende Möglichkeiten zur persönlichen und fachlichen Weiterbildung. Bei Bedarf können Kurse zum Erlernen der deutschen Sprache finanziert werden.

Das Institut befindet sich auf dem Campus Westend, einem der schönsten Universitätsgelände Europas im Herzen der weltoffenen Stadt Frankfurt am Main, dem Finanz- und Bankenzentrum der größten europäischen Volkswirtschaft, an dem zahlreiche Kanzleien und Jurist:innen tätig sind.

Wir gehören zur Max-Planck-Gesellschaft, Deutschlands erfolgreichster Forschungsinstitution – seit ihrer Gründung 1948 finden sich alleine 22 Nobelpreisträger:innen in ihren Reihen. Damit übertrifft sie viele der weltweit angesehensten Forschungseinrichtungen. Die derzeit 86 Max-Planck-Institute betreiben Grundlagenforschung in den Natur-, Lebens-, Geistes- und Sozialwissenschaften. Sie widmen sich vor allem solchen Forschungsfeldern, die besonders innovativ und ressourcenintensiv sind.

Das Institut ist ferner Mitglied von Max Planck Law, dem Netzwerk der zehn Max-Planck-Institute, deren erstes 1924 in Berlin gegründet wurde. Heute deckt Max Planck Law an acht verschiedenen Standorten in Deutschland und in Luxemburg von der Anthropologie des Rechts bis zum Zivilrecht fast alle Teildisziplinen der Rechtswissenschaften ab.

Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht. Ferner will die Max-Planck-Gesellschaft den Anteil an Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Wir begrüßen Bewerbungen jedes Hintergrunds.

Bewerbungsverfahren

Die Bewerbung sollte in englischer oder deutscher Sprache verfasst sein und folgende Dokumente enthalten, die in einer pdf-Datei zusammengefügt sind:

- Anschreiben mit Nennung Ihres Forschungsvorhabens und Erklärung, inwiefern Ihr Profil den Auswahlkriterien entspricht;
- ausführlicher Lebenslauf;
- Publikationsverzeichnis;
- Forschungsvorhaben (bis zu zehn Seiten);
- Zeugnisse von schulischen und universitären Abschlüssen sowie beruflichen Tätigkeiten;
- zwei Ihrer Publikationen im Umfang von jeweils ca. 20 Druckseiten (Zeitschriftenaufsätze, Buchkapitel, etc.).

Ihre Bewerbung reichen Sie bitte bis zum 24.04.2023 ausschließlich online über den folgenden Link auf unserer Homepage ein: https://www.lhlt.mpg.de/stellenangebote.

Wenn Ihre Bewerbung überzeugt, werden wir Sie zu einem Auswahlgespräch einladen, vermutlich am 15.06.2023 oder 16.06.2023.

Kontakt
Für weiterführende inhaltliche Informationen wenden Sie sich gerne an Professor Stefan Vogenauer (vogenauer@lhlt.mpg.de). Für Fragen zu den tariflichen Arbeitsbedingungen wenden Sie sich bitte an Frau Rita Gommermann (jobs@lhlt.mpg.de).

Max Planck Research Group Leader (m/f/d) (W2 – Associate Professor Level)

The Max Planck Institute for Legal History and Legal Theory in Frankfurt/Main is a world leading research institute with a staff of more than 150. Its three departments with more than 70 scholars, the unrivalled collections of its specialized library and its numerous national and international co-operations make it the central research hub for a global scientific community investigating the past, present and future of legal regimes.

The Institute is looking to recruit, from 1 October 2023, or as soon as possible thereafter,

a Max Planck Research Group Leader (m/f/d)
(W2 – Associate Professor Level)

on the topic

“The Hidden Heritage of the European Union: the Legacy of the Law
of the League of Nations”.

The funding period of the Research Group is restricted to five years. In the event of a positive evaluation it may be extended.

Your tasks

You will conceptualise the Research Group, build it up and coordinate it. Funding for establishing a Group of three to four PhD students is available. You will supervise the PhD theses of the members of the group. You will publish your findings and actively contribute to the research activities of the Institute.

Your profile

You have published an outstanding doctoral thesis in law, history or another relevant discipline of the humanities or social sciences. You have published further in the field. You are fully proficient in the French and the English language. Good proficiency in the German language is desirable; you are at least willing to learn German if necessary.

Your CV should demonstrate your capacity to pursue research at the highest international level. You are able to adopt interdisciplinary approaches, work independently and efficiently, have excellent communication skills and the capacity to work in a team.

Our offer

We offer an attractive and international research environment with an unparalleled research infrastructure and a good working atmosphere. The salary is based on the German Civil Service scale (Besoldungsgruppe W2 Bundesbesoldungsgesetz). Depending on your qualification and relevant job experience, the annual salary before tax will be on a scale currently stretching from EUR 75.237,24 (W2 band 1) to EUR 84.088,80 (W2 band 3) for a full time position (41 hours per week), plus a family allowance, if applicable. While you will be based in Frankfurt/Main, there are generous opportunities for mobile working (at present, up to 40 per cent per month). There is no obligation or expectation to teach, although we encourage you to take up limited teaching assignments if you wish to do so.

You will have unlimited access to our world leading library and a multitude of databases. You will be provided with office space and will receive extensive academic and administrative support. There are generous grants for research trips to archives and libraries, as well as for attending conferences. A variety of personal and development opportunities is available, including funding for German language classes.

We are located on Campus Westend, one of the most beautiful university campuses in Europe, right at the heart of the thriving and cosmopolitan city of Frankfurt, the centre of finance, banking and the legal professions of Europe’s biggest economy, with many law firms and job opportunities for lawyers.

The Institute belongs to the Max Planck Society, Germany’s most successful research organization. Since its establishment in 1948, no fewer than 22 Nobel laureates have emerged from the ranks of its researchers, thus outperforming many the most prestigious research institutions worldwide. The mission of the Max Planck Society is to conduct fundamental (i.e., non-applied) research in the natural sciences, life sciences, social sciences and the humanities at the highest possible level. Its 86 Institutes are scattered across Germany and beyond, and they focus on research fields that are particularly innovative and resource-intensive.

The Institute is part of Max Planck Law, the network of ten Max Planck Institutes engaging in advanced legal research. The first of these was established in Berlin in 1924. Today, we cover a broad range of legal studies, from the anthropology of law to tax law, at eight different locations across Germany and Luxembourg.

The Max Planck Society is committed to increasing the number of individuals with disabilities in its workforce and therefore encourages applications from such qualified individuals. Furthermore, the Max Planck Society seeks to increase the number of women in those areas where they are underrepresented and therefore explicitly encourages women to apply. The Max Planck Society strives for gender equality and diversity. We welcome applications from all backgrounds.

Application procedure

Your application should be written in either English or German and contain the following documents, joined together in a single pdf file:

- Cover letter with reference to your research proposal and an explanation as to how your profile matches the selection criteria;
- Detailed CV;
- List of publications;
- Research proposal (up to ten pages);
- Transcripts of your achievements at school and university, copies of degree certificates;
- Two of your publications of some 20 pages length each (journal articles, book chapters etc).

Your application must be submitted online via the link on our homepage (https://www.lhlt.mpg.de/job-offers) by the closing date of 24 April 2023.

Strong applicants will be invited for an interview, probably on 15 June 2023 or 16 June 2023.

Contact
Informal enquiries as to the substance of the research field may be directed to Professor Stefan Vogenauer (vogenauer@lhlt.mpg.de). Questions as to the terms and conditions of employment may be directed to Ms Rita Gommermann (jobs@lhlt.mpg.de).

Redaktion
Veröffentlicht am
16.03.2023
Klassifikation
Weitere Informationen
Land Veranstaltung
Arbeitssprache(n)
Englisch, Deutsch
rda_languageOfExpression_job