0,5 Wiss. Referent:in (m/w/d) "Forschungsgeschichte Braunkohlenarchäologie" (Landschaftsverband Rheinland, Bonn)

Wissenschaftliche Referentin / Wissenschaftlicher Referent (m/w/d) Forschungsgeschichte Braunkohlenarchäologie

Arbeitgeber
Landschaftsverband Rheinland
PLZ
53115
Ort
Bonn
Land
Deutschland
Bewerbungsschluss
30.07.2024
Von
Luise Hansen, Landschaftsverband Rheinland

Standort: Titz
Einsatzstelle: LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland
Vergütung: E14 TVöD
Arbeitszeit: Teilzeit bis zu 19,5 Stunden/Woche
Befristet bis zum 30.09.2026
Besetzungsstart: Nächstmöglich
Bewerbungsfrist: 30.07.2024

Wissenschaftliche Referentin / Wissenschaftlicher Referent (m/w/d) Forschungsgeschichte Braunkohlenarchäologie

Das sind Ihre Aufgaben
Im LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland werden Sie im Rahmen Ihrer Tätigkeit als Wissenschaftliche:r Referent:in der Außenstelle Titz das Drittmittelprojekt „Eine Forschungsgeschichte der Braunkohlenarchäologie im Rheinland“ durchführen.
Dazu gehört insbesondere:
- Feinkonzeption und Umsetzung des Forschungsprojekts
- Literatur- und Archivrecherche, Sichtung von Quellenmaterial
- Datenerhebung durch Interviews mit Zeitzeug:innen
- Auswertung aller Quellen und Erstellen eines Publikationsmanuskripts
- Präsentation der Projektergebnisse und Öffentlichkeitsarbeit

Das bieten wir Ihnen
- 30 Tage Urlaub bei einer 5-Tage-Woche
- Flexible Arbeitszeit
- Home Office möglich nach Vereinbarung
- Sinnstiftende Tätigkeiten
- Freier Eintritt in die LVR-Museen

Das bringen Sie mit
Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Studienbereich Kulturwissenschaften oder Geschichtswissenschaften (Master, Magister oder Universitätsdiplom)

Worauf es uns noch ankommt
- Promotion
- Durch wissenschaftliche Publikationen nachgewiesene Expertise in den Themenfeldern archäologische Forschungsgeschichte oder Wissenschaftsgeschichte
- Durch wissenschaftliche Publikationen nachgewiesene Kompetenzen im Bereich der Interviewführung und „Oral History“
- Mindestens einjährige Berufserfahrung in wissenschaftlichen Projekten
- Kenntnisse zur Archäologie und Bodendenkmalpflege im rheinischen Braunkohlenrevier
- Sehr gutes schriftliches Ausdrückvermögen
- Sicherer Umgang/Erfahrung mit gängigen IT-Anwendungen
- Ausgeprägte Fähigkeit zu ziel-und teamorientiertem Arbeiten
- Offenheit
- Zuverlässigkeit
- Sicheres Auftreten und Überzeugungskraft
- PKW-Führerschein mit Bereitschaft zur Führung eines Dienstfahrzeuges mit Schaltgetriebe

Sie passen zu uns, wenn...
- ... Sie nach einer sinnstiftenden Tätigkeit suchen
Wir sind die treibende Kraft im Rheinland für eine vielfältige und inklusive Gesellschaft. Wir fördern und gestalten ein Miteinander, das auf Gleichberechtigung, Toleranz und Humanität baut. Durch eine Tätigkeit beim LVR, zeigen Sie ihren Einsatz für eine vielfältige Gesellschaft.
- ... Sie Vielfalt als Chance sehen
Vielfalt in der Gesellschaft zu ermöglichen und zu verwirklichen, heißt für uns: jeden Menschen mit seinen individuellen Stärken wahrzunehmen und anzuerkennen und ihn bedürfnisorientiert zu unterstützen.
- ... Sie sich fachlich und persönlich weiterentwickeln wollen
Als Arbeitgeber sehen wir uns als Wegebereiter, Unterstützer und Möglichmacher für unsere Mitarbeitenden. Ihre individuelle Entwicklungsmöglichkeit und die Entfaltung Ihres Potenzials liegt uns dabei besonders am Herzen.

Wer wir sind
Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 22.000 Beschäftigten für die 9,8 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 20 Museen und Kultureinrichtungen, vier Jugendhilfeeinrichtungen, dem Landesjugendamt sowie dem Verbund Heilpädagogischer Hilfen erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden. Der LVR ist Deutschlands größter Leistungsträger für Menschen mit Behinderungen und engagiert sich für Inklusion in allen Lebensbereichen. „Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke.
Die 13 kreisfreien Städte und die zwölf Kreise im Rheinland sowie die StädteRegion Aachen sind die Mitgliedskörperschaften des LVR. In der Landschaftsversammlung Rheinland gestalten gewählte Mitglieder aus den rheinischen Kommunen die Arbeit des Verbandes.
Das LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland nimmt auf Grundlage des Denkmalschutzgesetzes des Landes Nordrhein-Westfalen gesetzliche Belange der archäologischen und paläontologischen Denkmalpflege und des Bodendenkmalschutzes im Rheinland wahr. Als regionaler Dienstleister und unabhängiges Fachamt, aber auch als Forschungseinrichtung ist es Aufgabe des Amtes, die Zeugnisse tierischen und pflanzlichen Lebens aus erdgeschichtlicher Zeit und das reiche archäologische Kulturerbe des Rheinlandes zu schützen und zu pflegen, zu erfassen und zu erforschen, zu dokumentieren und zu bewahren und der Öffentlichkeit bekannt und zugänglich zu machen.
Mehr Informationen über den LVR finden Sie unter www.lvr.de. Mehr Informationen über das LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland finden Sie unter www.bodendenkmalpflege.lvr.de.
Wissen, was los ist: Folgen Sie uns auf Instagram, Facebook, X oder auch auf Xing und LinkedIn!

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Frau Elisa Knopp
steht Ihnen als Recruiterin für Rückfragen zum Bewerbungsprozess gerne zur Verfügung.
- 0221 809-2310

Herr Robin Peters
steht Ihnen als Leiter der Außenstelle Titz beim LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland bei Rückfragen zum Aufgabengebiet gerne zur Verfügung.
- 02463 9917-112

- Das benötigen wir von Ihnen
- Anschreiben
- Lebenslauf
- Nachweise über den Studienabschluss
- Nachweise über die wissenschaftlichen Publikationen
- ein aktuelles Arbeitszeugnis bzw. eine aktuelle dienstliche Beurteilung

Falls Sie Ihren Studienabschluss im Ausland erlangt haben, fügen Sie bitte auch eine Zeugnisbewertung der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) bei. Weitere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Internetseite https://www.kmk.org/zab/zentralstelle-fuer-auslaendisches-bildungswesen.html.

Jetzt bewerben!

So geht es nach der Bewerbung weiter
- Direkt nach Ihrer Bewerbung erhalten Sie eine Eingangsbestätigung per E-Mail.
- Wir schauen uns Ihre Bewerbung genau an und melden uns schnellstmöglich zurück. Wenn Sie mit Ihren Qualifikationen und Erfahrungen bei uns punkten, erhalten Sie eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.
- Im Vorstellungsgespräch lernen wir uns gegenseitig kennen und finden heraus, ob wir zueinander passen.
- Nach dem Vorstellungsgespräch erhalten Sie auf Wunsch bereits ein erstes Feedback zum Gespräch.
- Haben wir uns für Sie entschieden, werden unsere Gremien (z.B. Personalrat) beteiligt. Im Anschluss erhalten Sie die Zusage und können bei uns starten.
- Wir möchten, dass Sie sich vom ersten Tag an bei uns im Team wohlfühlen und gut zurechtfinden. In der ersten Zeit machen wir Sie daher Stück für Stück mit Ihren neuen Aufgaben vertraut.

Qualität ist unser Maßstab
Bei der respektvollen Begleitung, Betreuung und Behandlung von Menschen ist die Qualität unserer Leistungen unser Maßstab für unser Handeln. Für unsere Kund:innen wollen wir immer besser werden.

Chancengleichheit beim LVR
Der LVR setzt sich für eine Organisationskultur ein, die von gegenseitigem Respekt geprägt ist. Jede:r Einzelne soll Wertschätzung erfahren, und zwar unabhängig von Geschlecht und geschlechtlicher Identität, sexueller Orientierung und Identität, Alter, Behinderung, ethnischer Herkunft und Nationalität, Religion und Weltanschauung oder anderen Merkmalen, die gesellschaftliche Vielfalt ausmachen.
Als öffentlicher Arbeitgeber fördert der LVR die tatsächliche Erreichung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin. Der LVR folgt diesem Auftrag schon seit über 30 Jahren mit Maßnahmen für eine ausgewogene Beschäftigungsstruktur, mit Frauenförderung z. B. für Führungspositionen, mit dem Bemühen, als familienfreundlicher Arbeitgeber die Vereinbarkeit von Erwerbs- und Sorgearbeit zu unterstützen oder auch in seinen fachlichen Aufgaben für mehr Gendersensibilität.
Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

https://jobs.lvr.de/index.php?ac=jobad&id=12015
Redaktion
Veröffentlicht am
Autor(en)
Beiträger
Klassifikation
Weitere Informationen
Land Veranstaltung
Arbeitssprache(n)
Deutsch
Sprache