Wiss. Mitarb. (Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit Berlin-Schöneweide)

Wissenschaftliche Mitarbeit

Arbeitgeber
Stiftung Topographie des Terrors (Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit)
PLZ
12439
Ort
Berlin
Land
Deutschland
Vom - Bis
01.10.2020 - 30.09.2022
Bewerbungsschluss
19.06.2020
Von
Juliane Grossmann

Für das Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit in Berlin-Schöneweide sucht die Stiftung Topographie des Terrors, vorbehaltlich zur Verfügung stehender Mittel, voraussichtlich zum 01.Oktober 2020 eine/n

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter*in (m/w/d)

Die Stelle ist auf zwei Jahre befristet mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39,4 Stunden und wird vergütet nach TV-L, Entgeltgruppe 13.

Wissenschaftliche Mitarbeit

Die Stelle ist auf zwei Jahre befristet mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39,4 Stunden
und wird vergütet nach TV-L, Entgeltgruppe 13.

Das Arbeitsgebiet umfasst hauptsächlich folgende Aufgaben:
- Erstellen eines wissenschaftlichen Gesamtkonzepts für die Erhöhung der Sichtbarkeit des Themas NS-Zwangsarbeit in Deutschland
- Entwickeln von Konzepten für innovative und nachhaltige Projekte im Rahmen des Gesamtkonzeptes
- Realisieren von themenspezifischen Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Kooperationspartnern, auch in digitalen Formaten
- Konzipieren und Realisieren von Sonderausstellungen zur überregionalen Geschichte der NS-Zwangsarbeit
- Erarbeiten von verschiedenen Formaten zur Vermittlung neuer Forschungsergebnisse an ein breites Publikum
- Weiterentwicklung der bestehenden Datenbank zu Erinnerungsorten NS-Zwangsarbeit in Deutschland
- Koordinierung des bundesweiten Vernetzungstreffens von Erinnerungsorten NS-Zwangsarbeit

Erforderliche Qualifikationen:
- Abgeschlossenes Studium (Master/Magister/Diplom) der Geschichtswissenschaften, Politikwissenschaften oder eines vergleichbaren Studiengangs
- Sehr gute Kenntnisse der Geschichte der NS-Zwangsarbeit
- Erfahrungen in der Konzipierung und Realisierung von zeithistorischen Ausstellungen, Veranstaltungsformaten, Social-Media-Aktionen und Publikationen
- Umfassende Kenntnisse im Umgang mit Datenbanken
- Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber (m/w/d) werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.
Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 19.Juni 2020 per Post an:
Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit
Dr. Christine Glauning
Britzer Str. 5
12439 Berlin

Reisekosten können leider nicht erstattet werden. Bewerbungsunterlagen können nur mit einem ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden, anderenfalls werden sie spätestens sechs Monate nach Stellenbesetzung gemäß Bundesdatenschutzgesetz vernichtet. E-Mail Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.

https://www.ns-zwangsarbeit.de/aktuelles/stellenangebote/
Redaktion
Veröffentlicht am
28.05.2020
Klassifikation
Epoche(n)
Region(en)
Weitere Informationen

Land Veranstaltung
Sprache Veranstaltung