0,65 Doktorandenstelle "Reformationsgeschichte" (Heidelberger Akademie der Wissenschaften)

Doktorandenstelle (m/w/d) im Bereich Reformationsgeschichte

Arbeitgeber
Heidelberger Akademie der Wissenschaften (Theologenbriefwechsel im Südwesten)
Arbeitstelle
Theologenbriefwechsel im Südwesten
PLZ
69117
Ort
Heidelberg
Land
Deutschland
Vom - Bis
01.01.2021 - 31.12.2023
Bewerbungsschluss
15.12.2020
Von
Kathleen Schulz, Heidelberger Akademie der Wissenschaften

In der Forschungsstelle "Theologenbriefwechsel im Südwesten des Reichs in der Frühen Neuzeit (1550–1620) vergeben wir eine Doktorandenstelle in Teilzeit (65%).

Doktorandenstelle (m/w/d) im Bereich Reformationsgeschichte

Die Heidelberger Akademie der Wissenschaften ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung auf dem Gebiet kultur- und geistesgeschichtlicher Grundlagenforschung mit mehr als zwanzig Forschungsprojekten und über 200 Beschäftigten.

In der Forschungsstelle „Theologenbriefwechsel im Südwesten des Reichs in der Frühen Neuzeit (1550-1620)“ vergeben wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Doktorandenstelle (m/w/d) im Bereich Reformationsgeschichte in Teilzeit (65%).

Zu den Aufgaben gehören die Erfassung und Transkription von zumeist handschriftlich überlieferten lateinischen und frühneuhochdeutschen Briefen (Eckdaten, Regesten) sowie die Erstellung von kritischen, kommentierten Editionen dieser Briefe.
Die Stelle bietet hervorragende Möglichkeiten zur wissenschaftlichen Weiterqualifizierung im Rahmen eines kompetenten Teams, das Anteil an dem bereits gesammelten Quellenbestand gibt und beratend zur Verfügung steht. Dienstort ist Heidelberg.

Erwartet wird ein abgeschlossenes Hochschulstudium der evangelischen Theologie, der Klassischen Philologie, der Germanistik oder der Geschichte. Vorausgesetzt werden sehr gute Kenntnisse in Latein, möglichst auch in Frühneuhochdeutsch sowie Erfahrung im Umgang mit Handschriften und in der Edition von Texten. Die Promotion muss im Zusammenhang mit den Arbeiten der Forschungsstelle stehen.

Die Stelle wird nach Entgeltgruppe 13 TV-L vergütet und ist auf drei Jahre befristet.

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für weitere Auskünfte steht der Forschungsstellenleiter Prof. Dr. Christoph Strohm (christoph.strohm@ts.uni-heidelberg.de) per E-Mail gerne zur Verfügung.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen und Angabe der Kennziffer 04/2020 richten Sie bitte bis 15. Dezember 2020 in einer einzigen PDF-Datei per E-Mail an verwaltung@hadw-bw.de.

Kontakt

Prof. Dr. Christoph Strohm
christoph.strohm@ts.uni-heidelberg.de

http://www.hadw-bw.de
Redaktion
Veröffentlicht am
18.11.2020
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen

Land Veranstaltung
Sprache Veranstaltung