Wissenschaftliche Hilfskraft (Kommission für Alte Geschichte und Epigraphik (DAI), München)

Von
Kommission für Alte Geschichte und Epigraphik (DAI)

Bewerbungsfrist: 29.06.2018
Stellenausschreibung

An der Kommission für Alte Geschichte und Epigraphik des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

einer wissenschaftlichen Hilfskraft (m/w)

(Kennziffer: 18/2018)

in verschiedenen wissenschaftlichen Bereichen (Redaktion, Archiv, Bibliothek sowie wissenschaftlicher Projektarbeit im Bereich der Epigraphik) mit 18,5 Stunden wöchentlich für drei Jahre zu besetzen.

Die Tätigkeit wird mit 1.250 € brutto monatlich vergütet. Die Befristung erfolgt gemäß § 2 Abs. 1 des Gesetzes über befristete Arbeitsverträge in der Wissenschaft (WissZeitVG) und dient der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung, d.h. dem Erwerb von weitergehenden Kompetenzen. Der Dienstort ist München.

Das DAI ist eine im Geschäftsbereich des Auswärtigen Amtes tätige Bundesanstalt und betreibt Forschungen auf dem Gebiet der Altertumswissenschaften und seiner Nachbardisziplinen. Mit 20 Standorten im In- und Ausland ist das DAI die größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung auf dem Gebiet der Archäologie und der Altertumswissenschaften in der Bundesrepublik Deutschland.

Aufgaben

Die wissenschaftliche Hilfstätigkeit dient dem Erwerb von Kompetenzen und der praxisnahen Weiterbildung im Bereich der wissenschaftlichen Redaktion, des wissenschaftlichen Archivs, der wissenschaftlichen Infrastruktur/Bibliothek sowie der wissenschaftlichen Projektarbeit im Bereich der Epigraphik.

Voraussetzung

hervorragend abgeschlossenes Masterstudium an einer Hochschule in Alter Geschichte, Geschichte oder Provinzialrömischer Archäologie; der Hochschulabschluss darf am Einstellungstag nicht länger als sechs Jahre zurückliegen; Bewerber/innen dürfen nicht promoviert sein
Latinum
Graecum
Erwünscht

Immatrikulation für ein Promotionsstudium der Alten Geschichte, Geschichte oder Provinzialrömischen Archäologie bzw. Vorliegen eines Promotionskonzeptes
erste Kenntnisse in einer Grundwissenschaft (Epigraphik, Papyrologie, Numismatik)
Bereitschaft zum Erwerb einer praxisnahen wissenschaftlichen Qualifikation im Bereich der wissenschaftlichen Redaktionsarbeit
Der Arbeitsplatz steht für die wissenschaftliche Fortbildung und vorzugsweise für die Fertigstellung der Dissertation auch über die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit hinaus zur Verfügung.

Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Bewerberinnen und Bewerber mit Behinderung entsprechend den gesetzlichen Grundlagen und Frauen nach Maßgabe des Bundesgleichstellungsgesetzes, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen, bevorzugt berücksichtigt.

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann bewerben Sie sich bitte bis zum

29.06.2018

mit Lebenslauf, Ausbildungsnachweis, qualifizierten Arbeitszeugnissen/Beurteilungen etc. Wir bitten Sie zudem, den auf der Homepage des DAI (www.dainst.org) eingestellten Bewerbungsbogen „Wissenschaft" ausgefüllt beizufügen.

Wir freuen uns über Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Bitte senden Sie diese in elektronischer Form, möglichst in einer zusammengefassten PDF-Datei, unter Angabe der Kennziffer 18/2018 an bewerbung@dainst.de.

Für etwaige Rückfragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Frau Molz-Gerhard, Personalreferat, Tel. 030/187711-295, Email: bewerbung@dainst.de

Kontakt

Frau Molz-Gerhard

Deutsches Archäologisches Institut

030/187711-295

bewerbung@dainst.de

Zitation
Wissenschaftliche Hilfskraft (Kommission für Alte Geschichte und Epigraphik (DAI), München), München, in: H-Soz-Kult, 11.06.2018, <www.hsozkult.de/job/id/stellen-16663>.
Redaktion
Veröffentlicht am
11.06.2018
Beiträger
Klassifikation
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung