Volontariat "Programmplanung" (Stiftung Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen)

Ort
Berlin
Institution
Stiftung Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen
Datum
01.08.2018 - 31.07.2020
Bewerbungsschluss
30.06.2018
Von
Helmuth Frauendorfer

Die Stiftung Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen bietet zum nächstmöglichen Termin ein
Volontariat im Bereich Programmplanung (2 Jahre)
an.
Die Gedenkstätte im ehemaligen zentralen Untersuchungsgefängnis des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) ist ein zentraler Ort der Erinnerung an die Opfer politischer Verfolgung in der SED-Diktatur. Mehr als 440.000 Menschen besuchen jährlich die Gedenkstätte, unter ihnen zahlreiche prominente Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft. Sie hat die gesetzliche Aufgabe, die Geschichte der Haftanstalt Hohenschönhausen in den Jahren 1945 bis 1989 zu erforschen, über Ausstellungen, Veranstaltungen und Publikationen zu informieren und zur Auseinandersetzung mit den Formen und Folgen politischer Verfolgung und Unterdrückung in der kommunistischen Diktatur anzuregen.
Genau in diesem Bereich können Sie ausgebildet werden. Als Teil unseres Teams tragen Sie dazu bei, das Programm der Gedenkstätte zu planen und zu gestalten.
Ihre Aufgaben:
- Sie arbeiten sowohl unter Anleitung als auch selbständig im Bereich Programmplanung mit
- Sie generieren Ideen und wirken an der Konzeption neuer Veranstaltungen mit
- Sie erstellen Ablaufpläne und koordinieren das Einladungsmanagement mit
- Sie koordinieren Termine und schreiben Einladungstexte
- Sie treffen Absprachen mit relevanten Kooperationspartnern, tauschen sich mit Ihnen aus und vernetzen sich
- Sie stimmen die weiteren Schritte mit den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation sowie Technik ab
- Sie betreuen nationale und internationale Kontakte und sorgen für ein reibungsloses Management
- Sie erhalten Einblicke in die Bereiche Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Forschung/Archive, Ausstellung, Bildung und Vermittlung
Anforderungsprofil:
Das bringen Sie mit:
- Abgeschlossenes Studium der Geschichts-, Politik-, Kulturwissenschaften oder eines verwandten Faches
- Vorausgesetzt werden sehr gute Kenntnisse der Geschichte der SED-Diktatur, gute EDV-Kenntnisse, sehr gute Englischkenntnisse sowie möglichst einer weiteren Fremdsprache
- Sie sind gut organisiert, belastbar und können sowohl selbstständig als auch im Team arbeiten
Das bieten wir Ihnen:
- Spannende und kreative Aufgaben in einem kleinen Team
- Eine Volontärsvergütung nach Tarif (50 Prozent von TV-L 13) mit einer Arbeitszeit von 39 Wochenstunden
- Anspruch auf 30 Urlaubstage
- Ein modernes Ausbildungsumfeld an einer Gedenkstätte von internationaler Bedeutung
Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung! Schicken Sie Ihre aussagekräftigen Unterlagen bis zum 30. Juni 2018 als eine .pdf-Datei (max. 4 MB) mit dem Betreff „Volo PP“ an s.thielisch@stiftung-hsh.de oder schriftlich mit einem frankieren Rückumschlag an die folgende Anschrift:
Stiftung Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen
Herrn Steffen Thielisch
Genslerstraße 66
13055 Berlin
Im Rahmen des Auswahlverfahrens entstehende Reisekosten können leider nicht erstattet werden.
Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen besonders willkommen. Die Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Kontakt

Steffen Thielisch

Genslerstr. 66, 13055 Berlin

030 986082-453

s.thielisch@stiftung-hsh.de

Zitation
Volontariat "Programmplanung" (Stiftung Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen), 01.08.2018 – 31.07.2020 Berlin, in: H-Soz-Kult, 14.06.2018, <www.hsozkult.de/job/id/stellen-16669>.
Redaktion
Veröffentlicht am
14.06.2018
Klassifikation
Epoche
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung