Aufsatzpreis des VHD - Ausschreibung 2019

Ort
Frankfurt am Main
Institution
Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e.V.
Bewerbungsschluss
13.12.2019
Von
Markus Goldbeck

Der Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e.V. zeichnet zwei herausragende wissenschaftliche Aufsätze aus. Nachdem beim letzten Historikertag in Münster der Preis für die Alte Geschichte und die Frühe Neuzeit vergeben wurde, werden diesmal Artikel zum Mittelalter und der Geschichte des 19./20. Jahrhunderts ausgezeichnet.

Die Preisträger_innen erhalten die Möglichkeit, auf dem 53. Deutschen Historikertag 2020 in München in Form eines „Historischen Quartetts“ mit drei Fachvertreter_innen den Aufsatz kritisch zu diskutieren.

Bitte beachten Sie folgenden Formalien:

- Der Vorschlag erfolgt durch die Herausgeber_innen oder die Redaktion der Fachzeitschrift. Eine Selbstbewerbung ist nicht möglich. Jede Fachzeitschrift kann über ihre Redaktionsleitung bis zu zwei Aufsätze vorschlagen.
- Sammelbandbeiträge sowie Magazin-Artikel sind nicht zugelassen.
- Der Autor/Die Autorin muss einen Arbeitsschwerpunkt in Deutschland haben.
- Der Aufsatz kann in deutscher oder englischer Sprache verfasst sein.
- Der Aufsatz sollte eine Länge von ca. 15-30 Manuskriptseiten (ca. 35.000-80.000 Zeichen) nicht über- oder unterschreiten.
- Der Aufsatz muss in den Jahrgängen 2018 bis 2019 erschienen sein.

Bewerbungsschluss ist der 13. Dezember 2019.

Bitte reichen Sie den vorzuschlagenden Aufsatz sowie einen Lebenslauf des Autors/der Autorin als PDF-Dokument (Größe max. 4 MB) bei der Geschäftsstelle des VHD, geschaeftsstelle@historikerverband.de mit dem Betreff „Aufsatzpreis VHD“ ein.

Bei Fragen steht Ihnen der Geschäftsführer unter der angegeben E-Mail-Adresse jederzeit gerne zur Verfügung.

Kontakt

Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e.V.
c/o Goethe-Universität
Markus Goldbeck
Senckenberganlage 31-33
60325 Frankfurt

069/79832571
geschaeftsstelle@historikerverband.de

Zitation
Aufsatzpreis des VHD - Ausschreibung 2019, Frankfurt am Main, in: H-Soz-Kult, 12.07.2019, <www.hsozkult.de/grant/id/stipendien-18861>.
Redaktion
Veröffentlicht am
12.07.2019
Beiträger