Leben und Werk des Theaterkritikers Herbert Ihering

Leben und Werk des Theaterkritikers Herbert Ihering

Projektträger
Institut für Theaterwissenschaft
Ort des Projektträgers
Leipzig
Land
Deutschland
Vom - Bis
01.03.2007 - 01.03.2012
Von
Sebastian Göschel

In den 1920er Jahren haben Einfluss und Ruhm Herbert Iherings (1888-1977) ein Theatertalent etablieren können: Bertolt Brecht. Doch Iherings Wirken reichte weiter: Schon ein oberflächlicher Blick auf die Lebensdaten des einst einflussreichsten Kritikers Deutschlands, Chefdramaturgen des Deutschen Theaters Berlin und Regisseurs zeigt, dass hier Biographie und Geschichte(n) eng verbunden werden müssen. Herbert Ihering lebte und wirkte in den fünf politischen Systemen vom Wilhelminischen Reich bis zu den beiden deutschen Staaten der Nachkriegsjahre, die die wechselvolle Geschichte Deutschlands in einem Zeitraum von rund 65 Jahren widerspiegeln. Dabei war er selbst sowohl ‚Opfer‘ als auch ‚Gewinner‘ der jeweiligen politischen Lage, die er stets begleitete und gestaltete. Herbert Ihering hat wohl eine der deutschesten Biographien des 20. Jahrhunderts. Durch sein ambivalentes, ganz dem Theater verpflichtetes Leben und Wirken, geriet er immer wieder in merkwürdige, aber typische Situationen, sodass sich der mäandernde Verlauf der deutschen Geschichte als subjektive Kulturgeschichte in seiner Biographie niederschlägt.

Das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Projekt "Der andere Ihering" ist seit 2007 an der Universität Leipzig angesiedelt. Es wird geleitet von Prof. Dr. Günter Heeg. Die Mitarbeiter sind Corinna Kirschstein, Sebastian Göschel und Fee-Isabelle Lingnau.

Das Projekt beschäftigt sich mit dem Werk des Theaterkritikers Herbert Ihering, mit der Herausgabe seiner Werke aus dem Nachlass (der in der Berliner Akademie der Künste lagert) und seiner Biographie.
Dabei soll dem teilweise in Vergessenheit geratenen Theaterkritiker Herbert Ihering zu erneuter Öffentlichkeit verholfen und eine Debatte über die publizistische Kritik angestoßen werden.

Von den Autoren erschien bereits:
- Herbert Ihering: Umschlagplätze der Kritik. Texte zu Kultur, Politik und Theater, hg. v. Corinna Kirschstein, Sebastian Göschel und Fee Isabelle Lingnau, 2010, Vorwerk 8, 296 Seiten, 19 Euro. ISBN 978-3-940384-23-2

Redaktion
Veröffentlicht am
18.01.2012
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen

Land Veranstaltung
Sprache Veranstaltung