ICAA Library – DATA

Projektträger
Hochschule Magdeburg-Stendal
Ort des Projektträgers
Magdeburg
Land
Deutschland
Vom - Bis
01.05.2008 -
Von
Sabine Schaller

Eine Spezialbibliothek zu Alkohol und Drogen: die ICAA Library – DATA

Am Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen der Hochschule Magdeburg-Stendal ist einer der europaweit umfangreichsten Bestände an Fachliteratur zu Alkohol- und Drogen angesiedelt, die Archer Tongue Collection des International Council on Alcohol and Addictions (ICAA). Seit der Eröffnung im Mai 2008 bildet die Spezialsammlung zusammen mit dem Deutschen Archiv für Temperenz- und Abstinenzliteratur (DATA) mit nun ca. 20.000 Bänden eine umfangreiche Basis für Recherchen aus kultur-, sozial- und gesundheitswissenschaftlicher Perspektive. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen mit den Arbeitsschwerpunkten Alkohol, Drogen, Sucht und Suchtkrankenhilfe können hier auf eine Fülle an historischen und aktuellen Forschungsergebnissen - hauptsächlich in deutscher und englischer Sprache - zurückgreifen. Insbesondere wird für geschichtlich Interessierte ein umfangreicher historischer Teilbestand der Spezialbibliothek, zumeist aus dem 19. Jahrhundert, von Bedeutung sein. Es befinden sich in diesem beispielsweise monographische Klassiker aus den Anfängen der wissenschaftlichen Alkoholforschung, frühe Periodika zur Erforschung des Alkoholismus und seiner Prävention, Dokumentationen internationaler Kongresse oder Tagungsberichte deutscher alkoholgegnerischer Organisationen. Zur Spezialsammlung gehört ein interdisziplinärer Arbeitskreis „Europäische Alkoholkulturen“. In ihm werden Forschungsvorhaben und –projekte sowohl um stoffgebundene als auch –ungebundene Suchtmittel vorgestellt und diskutiert. Die Diskussionen profitieren von den fachlich verschiedenen Perspektiven der Arbeitskreismitglieder auf das komplexe Problemfeld Rauschmittel und Sucht und bereits mehrere Promotionsprojekte erhielten hierdurch hilfreichen Input. Zur Verstärkung des Arbeitskreises sind neue Mitglieder, auch mit aktuellen Themen, so etwa der Internetsucht, willkommen.

Gern können auch interessierte Laien die Sammlung nutzen. Die Spezialsammlung ist Präsenzbestand. Auswärtigen Nutzern und Nutzerinnen wird eine Voranmeldung empfohlen.