900 Jahre Stadt Freiburg - 500 Jahre Stadtrechtsreformation

900 Jahre Stadt Freiburg - 500 Jahre Stadtrechtsreformation

Veranstalter
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und Stadt Freiburg i. Br.
Veranstaltungsort
Historisches Kaufhaus am Münsterplatz (Kaisersaal), Freiburg i. Br.
PLZ
79098
Ort
Freiburg
Land
Deutschland
Vom - Bis
28.10.2021 - 29.10.2021
Deadline
20.10.2021
Von
Mittelalterliche Geschichte I und Abteilung Landesgeschichte, Historisches Seminar der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Tagung/Hybridveranstaltung:
900 Jahre Stadt Freiburg
500 Jahre Stadtrechtsreformation

Ergebnisse, Kontexte und offene Fragen der Stadtrechtsgeschichte

Um Anmeldung sowohl für die Präsenzveranstaltung als auch die Onlineübertragung bis Mittwoch, den 20. Oktober 2021, wird gebeten.

900 Jahre Stadt Freiburg - 500 Jahre Stadtrechtsreformation

Die Tagung (Hybridveranst.) nimmt das Freiburger Stadtjubiläum 2020 zum Anlass, um die wissenschaftliche Diskussion über die Freiburger Stadtrechte fortzuführen. Zeitliche und thematische Ansatzpunkte bilden dabei das Markt- und Stadtrecht des hohen Mittelalters (12./13. Jahrhundert) und die Stadtrechtsreformation des Ulrich Zasius von 1520.
Ausgehend von der Präsentation alter und neuer Befunde zielt die Tagung auf die vergleichende, europäische Einordnung aus rechtshistorischer und historischer Perspektive ab.

Programm

Donnerstag, 28. Oktober 2021

13.00 Grußworte und Einführung

I. Mittelalter (12./13. Jahrhundert)

13.30 Uhr Prof. Dr. Marita Blattmann (Köln):
Handfeste Botschaften von nicht greifbaren Dokumenten. Die Freiburger Rechtsaufzeichnungen zwischen 1120 und 1218

14.15 Uhr Dr.Mathias Kälble (Dresden):
Die Freiburger Stadtrechte des 13. Jahrhunderts. Entstehung – Überlieferung – Kontext

15.00 Uhr Kaffeepause

15.30 Uhr Prof. Dr. Stephan Dusil (Tübingen):
Stadtrechte und gelehrtes Recht im hohen Mittelalter

16.15 Uhr Prof. Dr. Albrecht Cordes (Frankfurt):
Vergleichende Stadtrechtsgeschichte – am Beispiel des Bardewikschen Codex des lübischen Rechts von 1294

17.00 Uhr Prof. Dr. Felicitas Schmieder (Hagen):
Stadtrechte des hohen Mittelalters im Spannungsfeld von Schriftlichkeit und Mündlichkeit

17.45 Uhr Prof. Dr. Martina Stercken (Zürich):
Legitimation vergegenwärtigen. Das Stadtrecht in der Geschichtsschreibung

Öffentlicher Abendvortrag mit Empfang der Stadt Freiburg

20.00 Uhr Grußworte von Ulrich von Kirchbach, Erster Bürgermeister der Stadt Freiburg,
und Prof.Dr. Gisela Riescher, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

20.15 Uhr Prof. Dr. Marita Blattmann (Köln) und
Prof.Dr. Jürgen Dendorfer (Freiburg):
Einführung und Übergabe der Neuerscheinung „Die Freiburger Stadtrechte des hohen Mittelalters (1120–1293). Edition, Übersetzung, Einordnung“

20.30 Uhr Prof. Dr. Gerhard Fouquet (Kiel):
Die mittelalterliche Stadtgemeinde im „take off“. Freiburger Recht und europäische Stadtrechtstexte im 12. und 13. Jahrhundert

Freitag, 29. Oktober 2021

II. Stadtrechtsreformation des Ulrich Zasius

9.15 Uhr Dr. Hans Schadek (Freiburg):
Ulrich Zasius und seine engsten Weggefährten hin zum Freiburger Stadtrecht, Johannes Armbruster, Stadtschreiber, und Ambrosius
Kempf von Angreth, Privatier

10.00 Uhr Prof. Dr. Andreas Deutsch (Heidelberg):
Das Freiburger Stadtrecht von 1520 – Zur Bedeutung der Stadtrechtsreformation für Freiburg und die deutsche Rechtsgeschichte

10.45 Uhr Kaffeepause

11.15 Uhr PD Dr. André Krischer (Münster):
Nur ein Thema am Rande? Das englische Stadtrecht in der
Frühen Neuzeit

12.00 Uhr Schlussdiskussion

Kontakt

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Werthmannstr. 8
79085 Freiburg i. Br.
+49 761 203-3459
sekretariat.landesgeschichte@geschichte.uni-freiburg.de

Redaktion
Veröffentlicht am
17.09.2021
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen
Land Veranstaltung
Sprache Veranstaltung