1 Koordinationsstelle "Evangelische Theologie" (Verbundinitiative Goethe-Univ. Frankfurt)

Koordination des Projekts "Dynamiken des Religiösen"

Arbeitgeber
Goethe-Universität Frankfurt (Fachbereich Evangelische Theologie)
Arbeitstelle
Fachbereich Evangelische Theologie
Gefördert durch
Präsidium der Goethe-Universität
PLZ
60325
Ort
Frankfurt
Land
Deutschland
Vom - Bis
01.12.2021 - 31.12.2024
Bewerbungsschluss
28.09.2021
Von
Christian Wiese

An der Goethe-Universität Frankfurt ist am Fachbereich Evangelische Theologie (befristet bis 31.12.2024) die Stelle eines/r Koordinators/in der interdisziplinären Verbundinitiative "Dynamiken des Religiösen: Prozesse des Verstehens, des Missverstehens und der Verständigung" (DynRel) ausgeschrieben.

Koordination des Projekts "Dynamiken des Religiösen"

Am Fachbereich Evangelische Theologie der Goethe-Universität ist im Rahmen des interdisziplinären Forschungsverbunds „Dynamiken des Religiösen: Prozesse des Verstehens, des Missverstehens und der Verständigung“ (DynRel) zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine:n Projektkoordinator:in (m/w/d) (E13 TV-G-U) befristet bis zum 31.12.2024 in Vollzeit zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

DynRel ist ein vom Präsidium der Goethe-Universität finanzierter Forschungsverbund, an dem die Fachbereiche 06 (Evangelische Theologie), 07 (Katholische Theologie), 08 (Philosophie und Geschichtswissenschaften) und 09 (Sprach- und Kulturwissenschaften) beteiligt sind. In einem interdisziplinären Zusammenwirken der Fächer Archäologie, Ethnologie, Geschichtswissenschaften, Islamische Studien, Judaistik, Philosophie, Religionswissenschaft sowie der christlichen Theologien widmet sich das Projekt der Erforschung grundlegender Dynamiken zwischen Judentum, Christentum und Islam in Geschichte und Gegenwart. Der Schwerpunkt liegt auf den vielgestaltigen – konflikthaften und dialogischen - Wechselbeziehungen und Verflechtungen zwischen den drei Religionen, einschließlich ihres Gesprächs mit anderen religiösen Überlieferungen und mit der säkularen Welt sowie auf den in diesen Kontexten wirksamen Prozessen des Verstehens, des Missverstehens und der Verständigung.

Als Projektkoordinator:in übernehmen Sie organisatorisch-administrative Aufgaben im Rahmen eines interdisziplinären und fachbereichsübergreifenden Forschungsverbunds. Hierzu zählen vor allem anspruchsvolle Planungs- und Steuerungsaufgaben, einschließlich der Budgetplanungen und des Finanzmanagements sowie konzeptionelle wie organisatorische Planungen von Veranstaltungen (Arbeitsgruppen, Tagungen, Workshops etc.). Der:Die Projektkoordinator:in ist in enger Zusammenarbeit mit den beiden Sprecher:innen der Cluster-Initiative, Prof‘in. Dr. Birgit Emich (Geschichtswissenschaften) und Prof. Dr. Christian Wiese (Jüdische Religionsphilosophie) sowie dem Steering Committee für die Organisation und Verwaltung des Forschungsverbunds, die Umsetzung der Etappenziele und Meilensteine, die Betreuung von Early Career Researchers und externer Fellows, die Anbahnung internationaler Kooperationen, die Öffentlichkeitsarbeit sowie für die Abfassung von Drittmittelanträgen verantwortlich.

Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewerbung für die Stelle der:des Projektkoordinator:in ist ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einem relevanten geisteswissenschaftlichen Fach (etwa Geschichtswissenschaften, Philosophie, Religionswissenschaft, Theologie, Judaistik, Islamische Studien, Literaturwissenschaften, Kulturwissenschaften) mit einem Schwerpunkt auf der Religionsforschung. Eine exzellente Promotion in einem dieser Fächer ist erwünscht. Neben den inhaltlichen Kenntnissen im Forschungsfeld des Verbundprojekts sind folgende weitere Kompetenzen erforderlich: Kenntnisse im Bereich der Einwerbung und Verwaltung von Drittmittelprojekten (u.a. Verbundprojekten) sowie des Finanzmanagements; nachgewiesene Erfahrungen im Bereich der universitätsinternen Administration bzw. Hochschuladministration; Erfahrungen mit der Planung und Durchführung wissenschaftlicher Veranstaltungen; Kommunikations- , Organisations- und Teamfähigkeit; ausgezeichnete Englischkenntnisse; Bereitschaft zu eigener Forschung in einem interdisziplinär und interreligiös ausgerichteten Forschungskontext.

Bei Fragen zum Profil der Stelle oder zum Projekt wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Christian Wiese (C.Wiese@em.uni-frankfurt.de) oder an Prof‘in. Dr. Birgit Emich (emich@em.uni-frankfurt.de).

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen (u.a. CV, Zeugnisse, Publikationsverzeichnis) sind in elektronischer Form bis zum 28.09.2021 an den Dekan des Fachbereichs Evangelische Theologie, Prof. Dr. David Käbisch, Norbert-Wollheim-Platz 1, 60323 Frankfurt am Main, zu richten (per E-Mail: dekanat.evtheol@em.uni-frankfurt.de). Die eingereichten Unterlagen können nicht zurückgesandt werden, deshalb bitten wir Sie, uns nur Kopien der Zeugnisse, Urkunden etc. zu schicken. Kosten, die Ihnen im Rahmen des Bewerbungsverfahrens entstehen, können leider nicht von der Goethe-Universität erstattet werden.

Kontakt

c.wiese@em.uni-frankfurt.de; emich@em.uni-frankfurt.de; dekanat.evtheol@em.uni-frankfurt.de

https://www.uni-frankfurt.de/47551231/Nichtwissenschaftliche_Mitarbeiter_innen
Redaktion
Veröffentlicht am
17.09.2021
Klassifikation
Weitere Informationen
Land Veranstaltung
Sprache Veranstaltung