Wiss. Mitarb. "Digital Humanities, Faulhaber-Edition" (IfZ München)

Ort
München
Institution
Institut für Zeitgeschichte München-Berlin
Bewerbungsschluss
16.03.2020
Von
Institut für Zeitgeschichte München-Berlin

Am Institut für Zeitgeschichte München-Berlin (IfZ), einem Institut der Leibniz-Gemeinschaft, ist baldmöglichst die Stelle einer Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / eines Wissenschaftlichen Mitarbeiters (w/m/d) in Vollzeit zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe TV-L E 13. Dienstort ist München.

Die Stelle ist im Bereich der Digital Humanities angesiedelt und umfasst die technische Weiterentwicklung und Betreuung des DFG-Kooperationsprojekts „Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers 1911-1952“ sowie die Unterstützung aller Abteilungen des IfZ bei digitalen Forschungs- und Infrastrukturprojekten.
Aufgaben:

Mitarbeit in dem gemeinsam von Prof. Dr. Andreas Wirsching (München) und Prof. Dr. Hubert Wolf (Münster) geleiteten Faulhaber-Projekt:
- Betreuung und Weiterentwicklung der Projekt-Website;
- Management des Datenbestands;
- Implementierung von Nachhaltigkeits-Standards;
- Betreuung der technischen Infrastruktur.

Mitarbeit an digitalen Querschnittsaufgaben aller Forschungs- und Infrastrukturabteilungen des IfZ:
- Koordination und konzeptionelle Unterstützung beim Aufbau und der Betreuung digitaler und Hybrid-Editionen;
- Aufbereitung und Visualisierung von Datenbeständen;
- Unterstützung bei der Redaktion der Institutshomepage;
- Mitarbeit am Open-Access-Angebot des IfZ;
- Mitarbeit bei Konzeption und Umsetzung neuer Fachinformationsangebote und Erschließungswerkzeuge;
- Unterstützung der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des IfZ bei der Einführung und Nutzung digitaler Forschungstools.

Voraussetzungen:
- Abgeschlossene Hochschulausbildung oder hochschulbasierte Fortbildung im Bereich der Digital Humanities oder verwandten Fachbereichen;
- Grundkenntnisse in XML und XML-basierten Technologien;
- Grundkenntnisse im Bereich Datenbanken (z.B. eXist-DB);
- Grundkenntnisse in Webtechnologien wie HTML, CSS und JavaScript;
- Interesse an geisteswissenschaftlichen Forschungsprojekten;
- ausgewiesene Team- und Kommunikationsfähigkeit.

Wir bieten Ihnen:
- Sozialleistungen des TV-L, u.a. zusätzliche betriebliche Altersversorgung (VBL);
- Jobticket und eine sehr gute Anbindung an den ÖPNV in München;
- angenehme Arbeitsbedingungen (keine Großraumbüros);
- flexible Arbeitszeiten;
- vielfältige Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung.

Die Stelle wird zu 50 Prozent im Rahmen einer langfristigen Drittmittelförderung finanziert und ist zunächst bis zum 31. Dezember 2022 befristet.

Das Institut für Zeitgeschichte München–Berlin strebt in allen Beschäftigtengruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. Ziel ist es zudem, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie weiter zu verbessern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung.
Ihre Bewerbungsunterlagen, wenn möglich mit dem Nachweis von Referenzprojekten, richten Sie bitte bis zum 16. März 2020 per Post oder E-Mail (in einem PDF) an

Institut für Zeitgeschichte
Prof. Dr. Andreas Wirsching
Leonrodstraße 46b
80636 München
wirsching@ifz-muenchen.de

Für Rückfragen steht Ihnen Moritz Fischer (fischer@ifz-muenchen.de) zur Verfügung.

Kontakt

Prof. Dr. Andreas Wirsching
Leonrodstraße 46b,
80636 München,
wirsching@ifz-muenchen.de

Zitation
Wiss. Mitarb. "Digital Humanities, Faulhaber-Edition" (IfZ München), 31.12.2022 München, in: H-Soz-Kult, 18.02.2020, <www.hsozkult.de/job/id/stellen-20092>.
Redaktion
Veröffentlicht am
18.02.2020
Beiträger
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung