Zwischen Karthago, Rom und Hippo Regius: Augustinus in der nordafrikanischen und der europäischen Tradition

Ort
Rom
Veranstaltungsort
Römisches Institut der Görres-Gesellschaft, Campo Santo Teutonico, 00120 Città del Vaticano
Veranstalter
Prof. Dr. Anja Bettenworth (Klassische Philologie, Universität zu Köln); Prof. Dr. Claudia Gronemann (Romanistik, Universität Mannheim); in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Stefan Heid (Römisches Institut der Görres-Gesellschaft)
Datum
27.03.2019 - 30.03.2019
Von
Kuhn, Moritz

Im Rahmen des DFG-Projekts "Augustinus-Darstellungen in Nordafrika als Formen spätantiker und postkolonialer Wissensproduktion" der Universität zu Köln und der Universität Mannheim findet vom in Kooperation mit dem Römischen Institut der Görres-Gesellschaft folgende Tagung statt:

Zwischen Karthago, Rom und Hippo Regius: Augustinus in der nordafrikanischen und der europäischen Tradition

Datum: 27.–30. März 2019
Tagungsort: Römisches Institut der Görres-Gesellschaft, Rom

Die interdisziplinäre Tagung verknüpft in neuartiger Weise das bisherige historische und philologische Wissen um den Kirchenvater Augustinus als „Afrikaner“ mit seiner Rezeption im modernen Maghreb und bringt ausgewiesene Experten und Expertinnen, aber auch Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler über Fachgrenzen hinweg ins Gespräch. Die Tagung beleuchtet die afrikanische Herkunft und Verortung des Heiligen Augustinus aus altphilologischer, historischer und kirchenhistorischer sowie theologischer, romanistischer und arabistischer Perspektive. Den gemeinsamen Bezugspunkt für diesen Austausch bilden die drei titelgebenden, für das Wirken des Kirchenvaters entscheidenden Städte, die sich sowohl in dessen Werken als auch in Gestalt archäologischer Stätten sowie in kolonialen und postkolonialen Texten des Maghreb wiederfinden.
Das Programm der Tagung finden Sie unten.
Für die Unterstützung der Tagung danken wir der Fritz-Thyssen-Stiftung, der Pax-Bank sowie dem Förderverein des Instituts für Altertumskunde der Universität zu Köln.

Anja Bettenworth (Universität zu Köln)
Claudia Gronemann (Universität Mannheim)

Programm

MITTWOCH, 27. MÄRZ
19.00 Uhr Gemeinsames Abendessen der Referenten

DONNERSTAG, 28. MÄRZ
HISTORISCHE PERSPEKTIVEN:AUGUSTINUS DER AFRIKANER

9.30 Uhr Begrüßung

9.45 Uhr Konrad Vössing (Bonn)
WARUM KAM AUGUSTINUS NACH HIPPO REGIUS (391)?
Selbstaussagen, Hagiographie und moderne Deutung

10.45 Uhr Therese Fuhrer (München)
AUGUSTINUS ALS PREDIGER IN DEN NORDAFRIKANISCHEN KIRCHEN

12.00 Uhr Winrich Löhr (Heidelberg)
DIE CONFESSIONES AUGUSTINS - EIN AUTOBIOGRAPHISCHES PROJEKT IN DER SPÄTANTIKE

16.00 Uhr Moritz Kuhn (Köln)
DER AFRIKANISCHE AUGUSTINUS IN DER VITA AUGUSTINI DES POSSIDIUS

17.00 Uhr Elena Zocca (Rom)
L’IMPATTO DELLA VITA AUGUSTINI E DI AGOSTINO SULLA PRODUZIONE LETTERARIA DI ETÀ VANDALICA: TEMI MARTIRIALI E AGIOGRAFICI

FREITAG, 29. MÄRZ
EUROPÄISCHE UND NORDAFRIKANISCHE PERSPEKTIVEN:
AUGUSTINUS UND SEINE ERINNERUNGSORTE

09.30 Uhr Anna Esposito (Rom)
PRESENZA DEGLI AGOSTINIANI NELL’AMBITO URBANISTICO DI ROMA

10.30 Uhr Stefan Ardeleanu (Heidelberg) | Amar Nouara (Annaba)
HIPPO REGIUS – BOUNA – BÔNE – ANNABA ET LA BIOGRAPHIE D‘UN LIEU DE MÉMOIRE. LA CITÉ D‘AUGUSTIN ENTRE RÉALITÉ ARCHÉOLOGIQUE ET RÉCEPTION MODERNE

15.00 Uhr Habib Kazdaghli (Tunis)
LA MÉMOIRE DE SAINT AUGUSTIN CHEZ LES HOMMES POLITIQUES TUNISIENS

16.00 Uhr Ahmed Cheniki (Annaba)
LA REPRÉSENTATION DE SAINT AUGUSTIN DANS LES LITTÉRATURES D‘AFRIQUE DU NORD DURANT LA PÉRIODE POSTCOLONIALE

17.00 Uhr Khalid Zekri (Meknès)
LECTURES EURO-MAGHRÉBINES DE SAINT AUGUSTIN : DE L‘ÉCRITURE SAVANTE À LA CYBER-ÉCRITURE

SAMSTAG, 30. MÄRZ
AUSFLUG ZUR AUSGRABUNGSSTÄTTE IN OSTIA ANTICA

18.00 Uhr Öffentlicher Abendvortrag
Anja Bettenworth (Köln)
Claudia Gronemann (Mannheim)
DER HEILIGE AUGUSTINUS IM MODERNEN MAGHREB: KULTURELLE ERINNERUNG UND LITERARISCHE REZEPTION

Kontakt

Prof. Dr. A. Bettenworth

Institut für Altertumskunde
Albertus-Magnus-Platz, 50931 Köln

anja.bettenworth@uni-koeln.de

Zitation
Zwischen Karthago, Rom und Hippo Regius: Augustinus in der nordafrikanischen und der europäischen Tradition, 27.03.2019 – 30.03.2019 Rom, in: H-Soz-Kult, 05.02.2019, <www.hsozkult.de/event/id/termine-39360>.