Arbeit – Bewegung – Geschichte. Zeitschrift für historische Studien 3 (2017)

Titel
Arbeit – Bewegung – Geschichte. Zeitschrift für historische Studien 3 (2017).
Weitere Titelangaben
An den Rändern der Revolution – Marginalisierung und Emanzipation im internationalen Revolutionszyklus ab 1917


Hrsg. v.
Förderverein für Forschungen zur Geschichte der Arbeiterbewegung e.V.
Heft(e)
3
Erschienen
Berlin 2017: Metropol Verlag
Preis
Jahresabo: € 35,00 Inland, € 45,00 Ausland, jeweils inkl. Porto; Einzelhefte: € 14,00

An den Rändern der Revolution – Marginalisierung und Emanzipation im internationalen Revolutionszyklus ab 1917

INHALTSVERZEICHNIS

Axel Weipert/Fabian Bennewitz:
Zum Schwerpunkt „An den Rändern der Revolution: Marginalisierung und Emanzipation im europäischen Revolutionszyklus ab 1917“, S. 7–11

Marcel Bois:
Kunst und Architektur für eine neue Gesellschaft. Russische Avantgarde, Arbeitsrat für Kunst und Wiener Siedlerbewegung in der Zwischenkriegszeit, S. 12–34

Ruedi Epple:
Leonhard Ragaz, der „Gartenhof“ in Zürich und die Krise der Männlichkeit, S. 35–54

Terence M. Dunne:
Die Landarbeiterbewegung während der irischen Revolution: Der Fall des County Kildare, S. 55–73

Arturo Zoffmann Rodríguez:
„Marxistisch und proudhonistisch zugleich“: Die Kommunisten-Syndikalisten der spanischen CNT 1917 bis 1924, S. 74–95

Peter Haumer:
Die Föderation Revolutionärer Sozialisten „Internationale“ und die österreichische Revolution 1918/1919, S. 96–111

Christoph Jünke:
Die Bolschewiki und die Demokratie, S. 112–128

Regionales

Claus-Peter Clasen:
Streikstatistik für Bayerisch Schwaben 1919 bis 1934, S. 130–144

Berichte

Uwe Sonnenberg:
100 Jahre Gründung der USPD. Kolloquium in Gotha, S. 146–149

Herbert Mayer:
Über ganz Spanien wolkenloser Himmel? Neue Literatur zum Spanischen Bürgerkrieg, S. 150–165

Buchbesprechungen

Alfred Schröder/Heiner Karuscheit:
Das Revolutionsjahr 1917. Bolschewiki, Bauern und die proletarische Revolution
(Wladislaw Hedeler), S. 167

Tamás Krausz:
Reconstructing Lenin. An Intellectual Biography
(Matthias István Köhler), S. 168

Chris Dematté:
Utopien des Oktober. Denkmäler der Sowjetunion
(Ralf Hoffrogge), S. 171

Charles Bettelheim:
Klassenkämpfe in der UdSSR
(Peter Nowak), S. 172

Philippe Bourrinet:
The Dutch and German Communist Left, (1900–68)
(Dietmar Lange), S. 175

Rosa Luxemburg:
Gesammelte Werke, Bd. 7/1 u. 7/2. 1907 bis 1918, hrsg. u. bearb. v. Annelies Laschitza und Eckhard Müller
(Günter Benser), S. 178

Stephen A. Smith (Hrsg.):
The Oxford Handbook of the History of Communism
(Ralf Hoffrogge), S. 180

Wolfgang Fritz Haug u. a. (Hrsg.):
Historisch-kritisches Wörterbuch des Marxismus. Band 8/II: links/rechts bis Maschinenstürmer
(Ingo Kramer), S. 182

Dario Azzellini (Hrsg.):
An Alternative Labour History. Worker Control and Workplace Democracy
(Michael Brie), S. 185

Susanne Schötz (Hrsg.):
„Das Vaterland braucht Eure Kraft …“. Zur Geschichte weiblicher Erwerbsarbeit in Dresden im 20. Jahrhundert
(Ursula Schröter), S. 187

Gine Elsner:
Als Betriebsarzt bei Adler, Opel oder Hoechst. Arbeitsmediziner während der NS-Zeit in Hessen
(Herbert Bauch), S. 190

Ingrid Fricke:
Franz Künstler (1888–1942). Eine politische Biographie / Siegfried Heimann: Paul Szillat, 1888–1958
(Mario Keßler), S. 192

Autorinnen und Autoren, S. 196

Zitation
Arbeit – Bewegung – Geschichte. Zeitschrift für historische Studien 3 (2017). in: H-Soz-Kult, 01.10.2017, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-10594>.
Redaktion
Veröffentlicht am
01.10.2017