Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie: ZAA 66 (2018), 2

Titel
Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie: ZAA 66 (2018), 2.
Weitere Titelangaben
Dörflichkeit und Ländlichkeit


Hrsg. v.
Claudia Neu, Eva Barlösius
Heft(e)
2
Erschienen
Frankfurt/M. 2018: DLG-Verlag
Umfang
105
Preis
40

Dörflichkeit und Ländlichkeit

Mit „Dörflichkeit“ erprobt das Heft eine im deutschsprachigen Raum noch ungewohnte Kategorie. Dörflichkeit – so die zugrunde liegende Hypothese – eignet sich, um eine eigene Art sozialer Beziehungen, Verpflichtungen und Ansprüche begrifflich zusammenzudenken. Diese Eigenschaften können auch jenseits eines Dorfes entstehen und praktiziert werden. Unter Dörflichkeit sollen mithin soziale Qualitäten ohne substantielle Vorgaben, wie Abgelegenheit, Bevölkerungsdichte oder Wirtschaftsweise, gefasst werden, also jenen Merkmalen, die im Allgemeinen zur Bestimmung von Dörfern und ländlichen Regionen genutzt werden. Vor diesem Hintergrund loten die vier Aufsätze aus soziologischer, historischer, literaturwissenschaftlicher und medienanalytischer Perspektive das heuristische Potential von „Dörflichkeit“ als einem offenen, theoretisch und empirisch weiter zu füllenden Konzept aus.

INHALT

7–10
Claudia Neu, Eva Barlösius:
Editorial: Dörflichkeit und Ländlichkeit – Studien über das soziale Leben im Dorf

11–22
Claudia Neu:
Akteure der Neuen Dörflichkeit

23–40
Werner Nell, Marc Weiland:
Zwischen Imagination, Projektion und Erfahrung: Topoi des Dörflichen und ihre Funktionen in der Gegenwart

41–53
Gisbert Strodrees:
Zwischen Landlust und Randfrust – mediale Dorf-Bilder der Gegenwart

55–68
Eva Barlösius:
Dörflichkeit? Theoretische und empirische Reflexionen über einen heterodoxen Begriff

FORUM

69–73
Sarah Heuberger, Fabian Schroth:
W-LAN und kein Bus nach sieben – über ein Coworking Space auf dem Land

75–81
Sebastian Dräger, Rüdiger Jacob, Johannes Kopp, Nico Richter:
Die familiale Lebenswelt von Bauern und Nicht-Bauern

83–87
Zora Becker, Insa Cheng, Matthias Galle, Lien Lammers, Ines Lüder, Anja Neubauer-Betz, Maria Rammelmeier, Jessica Schneider, Nicola Seitz, Selay Ünlü, Martin Waßink, Julia Weigt:
Dörfer in Verantwortung – Chancengerechtigkeit in ländlichen Räumen, sichern

88–89
Abstracts

REZENSIONEN

Renate Blickle: Politische Streitkultur in Altbayern (Werner Troßbach)

Christophe Duhamelle: Die Grenze im Dorf. Katholische Identität im Zeitalter der Aufklärung (Johann Kirchinger)

Johannes Kirchinger: Zwischen barocker Vielfalt und ultramontaner Uniformierung (Siegfried Grillmeyer)

Ulf Morgenstern: Arzt und Abenteurer, Minister und Memoirenschreiber (Clemens Zimmermann)

Henning Türk: Ludwig Andreas Jordan und das Pfälzer Weinbürgertum. Bürgerliche Lebenswelt und liberale Politik im 19. Jahrhundert (Gunter Mahlerwein)

Frank Uekötter (Hg.): Comparing Apples, Oranges, and Cotton (Birgit Metzger)

Julia Paulus (Hg.): „Bewegte Dörfer“. Neue soziale Bewegungen in der Provinz 1970–1990 (Freia Anders)

Editorial und englischsprachige Abstracts der Aufsätze sowie die Inhaltsverzeichnisse aller Hefte der ZAA finden sich unter www.agrargeschichte.de

Zitation
Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie: ZAA 66 (2018), 2. in: H-Soz-Kult, 04.11.2018, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-11369>.
Redaktion
Veröffentlicht am
04.11.2018
Beiträger