Arbeit – Bewegung – Geschichte. Zeitschrift für historische Studien 2 (2019)

Titel
Arbeit – Bewegung – Geschichte. Zeitschrift für historische Studien 2 (2019).


Hrsg. v.
Förderverein für Forschungen zur Geschichte der Arbeiterbewegung
Heft(e)
2
Erschienen
Berlin 2019: Metropol Verlag
Umfang
184 S.
Preis
€ 14,00

Arbeit – Bewegung – Geschichte. Zeitschrift für historische Studien (bis Dezember 2015 JahrBuch für Forschungen zur Geschichte der Arbeiterbewegung) präsentiert Ergebnisse der historischen Forschung zur deutschen, europäischen und außereuropäischen Arbeiterbewegung, zur Sozialgeschichte und Geschichte der Arbeitswelt, zur Geschichte demokratischer sozialer Bewegungen, zur Alltagsgeschichte u.a.m. Jede Ausgabe enthält wissenschaftliche Aufsätze und Mitteilungen, Beiträge zur Diskussion, biografische Skizzen, Erinnerungen, Dokumente, Berichte über wissenschaftliche Tagungen, Informationen über Projekte, wissenschaftliche Bildungseinrichtungen, Archive und Gedenkstätten sowie Buchbesprechungen.

INHALT

Editorial S. 7

Mareen Heying: Eine kommunistische Beziehung in Spannungsfeldern. Klara Matthies und Karl Schabrod, 1934–1945 S. 9

Eric Blanc: Rosa Luxemburgs Allianz mit der SPD-Bürokratie: Eine Kritik ihrer Politik in Polen, 1893–1918 S. 27

Patrick Böhm: Der Aufstand vom 17. Juni 1953 in der DDR und der Deutsche Gewerkschaftsbund S. 43

Vincent Streichhahn: Die revolutionäre deutsche Linke und der Kometenschweif der russischen Oktoberrevolution S. 65

Joachim Brenner: „Wider die reine Lehre“ – Edmund Fischers Publikationen als Ausdruck eines Antifeminismus in der frühen Sozialdemokratie S. 81

Geschichtskultur

Anja Thuns: Die Ausstellungen des Berliner Themenwinters „100 Jahre Revolution – Berlin 1918/19“ S. 99

Berichte

Martin Küpper: Klassenkampf und Judenhass? Antisemitismus in der Arbeiterbewegung in Quellen und Dokumenten. Colloquium in Frankfurt/Oder S. 111

Reiner Tosstorff: Die zweite Revolution? – Das Frühjahr 1919 in Deutschland und Europa. Tagung in Berlin S. 115

Robert Schmieder: „Haben wir Forderungen zu unterbreiten“ – Aufbrüche und Widersprüche eines Revolutionsparlaments. Tagung in Berlin S. 120

Buchbesprechungen

Robert Misik/Christine Schörkhuber/Harald Welzer (Hrsg.): Arbeit ist unsichtbar. Die bisher nicht erzählte Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Arbeit (Torsten Bewernitz) S. 126

Felix Axster/Nikolas Lelle (Hrsg.): „Deutsche Arbeit“. Kritische Perspektiven auf ein ideologisches Selbstbild (Ulrike Maschner) S. 128

Gerd Koenen: Die Farbe Rot. Ursprünge und Geschichte des Kommunismus (Reiner Tosstorff) S. 131

Karl Marx: Zur Kritik der politischen Ökonomie (MEW 44) [Ökonomisches Manuskript 1861-1863. Teil II] (Franz Heilgendorff) S. 134

Antonio Labriola: Drei Versuche zur materialistischen Geschichtsauffassung (Hartmut Henicke) S. 137

AG Rechtskritik (Hrsg.): Rechts- und Staatskritik nach Marx und Paschukanis (Frank Engster) S. 139

Mark E. Blum/William Smaldone (Hrsg.): Austro-Marxism: The Ideology of Unity, Bd. 1: Austro-Marxist Theory and Strategy; Bd. 2: Changing the World. The Politics of Austro-Marxism (Thilo Scholle) S. 142

Holger Czitrich-Stahl: Arthur Stadthagen. Parlamentarier, Sozialdemokrat, Wegbereiter des Arbeitsrechts (Christian Dietrich) S. 145

Uli Schöler/Thilo Scholle (Hrsg.): Weltkrieg. Spaltung. Revolution. Sozialdemokratie 1916–1922 (Mario Hesselbarth) S. 146

Lothar Machtan: Kaisersturz. Vom Scheitern im Herzen der Macht 1918 (Axel Weipert) S. 149

Ludger Derenthal/Evelin Förster/Enno Kaufhold (Hrsg.): Berlin in der Revolution 1918/1919. Fotografie, Film, Unterhaltungskultur (Paul Schacher) S. 151

Marjaliisa Hentilä/Seppo Hentilä: 1918. Das deutsche Finnland: Die Rolle der Deutschen im finnischen Bürgerkrieg (Saskia Geisler) S. 154

Hannes Lachmann: Die „Ungarische Revolution“ und der „Prager Frühling“. Eine Verflechtungsgeschichte zweier Reformbewegungen zwischen 1956 und 1968 (Andrea Gabler) S. 156

Peter Reichel: Der tragische Kanzler. Hermann Müller und die SPD in der Weimarer Republik (Gerd Giesen) S. 159

Dennis Egginger-Gonzalez: Der Rote Stoßtrupp. Eine frühe linkssozialistische Widerstandsgruppe gegen den Nationalsozialismus (Kurt Schilde) S. 161

Marcin Zaremba: Die große Angst. Polen 1944–1947: Leben im Ausnahmezustand (Enrico Heitzer) S. 164

Johanna Wolf: Assurances of Friendship. Transnationale Wege von Metallgewerkschaftern in der Schiffbauindustrie, 1950–1980 (Ralf Hoffrogge) S. 167

Gerhard Hanloser: Lektüre und Revolte. Der Textfundus der 68er-Fundamentalopposition (David Bebnowski) S. 170

Angela Abmeier: Kalte Krieger am Rio de la Plata. Die beiden deutschen Staaten und die argentinische Militärdiktatur (1976-1983) (Fabian Bennewitz) S. 172

Manfred Mugrauer (Hrsg.): Partei in Bewegung. 100 Jahre KPÖ in Bildern (Simon Loidl) S. 175

Ridvan Ciftci/Karl-Gustav Heidemann/Wilfried P. Schrammen (Hrsg.): Gemeinsam für eine solidarische Gesellschaft. Schlaglichter aus 150 Jahren sozialdemokratischer Geschichte in Bielefeld (Holger Czitrich-Stahl) S. 178

Autorinnen und Autoren S. 181

Wissenschaftlicher Beirat S. 182

Zitation
Arbeit – Bewegung – Geschichte. Zeitschrift für historische Studien 2 (2019). in: H-Soz-Kult, 27.05.2019, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-11754>.