Masterstudiengang "Interkulturelle deutsch-französische Studien" (Univ. Tübingen / Aix-Marseille Université)

Ort
Aix-en-Provence
Institution
Aix-Marseille Université
Datum
09.09.2019
Bewerbungsschluss
15.06.2019
Von
Nicole Colin

Seit langer Zeit gelten die deutsch-französischen Beziehungen weltweit als Vorbild für den Versöhnungsprozess zweier einstmals zutiefst verfeindeter Nationen, der die Basis des europäischen Integrationsprozesses bildet. Der von der Deutsch-französischen Hochschule geförderte Masterstudiengang "Interkulturelle deutsch-französische Studien" vermittelt historisch fundierte Kenntnisse über den deutsch-französischen Kulturtransfer und die aktuellen Entwicklungen der Beziehungen. Grundlage hierfür bilden interkulturelle Theorien, welche eingefahrene Zuschreibungsmuster hinterfragen und aus transnationaler Perspektive gegen den Strich lesen.

Ein internationales und interdisziplinäres Doppeldiplom
Eine der Besonderheiten des Studiengangs ist seine interdisziplinäre und kulturwissenschaftliche Dimension auf der Schnittstelle von Literatur-, Theater-, Kunst-, Sprach-, Politik-, Medien- und empirischer Kulturwissenschaft sowie Philosophie, Soziologie und Geschichte.

Umfassende interkulturelle Erfahrungen
Das erste Studienjahr verbringen die deutschen und französischen Studierenden gemeinsam in Aix-en-Provence, das zweite in Tübingen. Das breitgefächerte Curriculum befördert die interkulturelle Kompetenz der Studierenden. Sie lernen die beiden Kulturen und Wissenschaftssysteme nicht allein auf theoretischer, sondern auch auf praktischer und alltäglicher Ebene kennen. Ein Praktikum nach dem ersten Studienjahr in Deutschland bzw. Frankreich ermöglicht zudem einen Einblick in das deutsch-französische Arbeitsfeld und öffnet Berufsperspektiven.

Berufliche und wissenschaftliche Perspektiven
Als deutsch-französische ExpertInnen besitzen die AbsolventInnen ausgezeichnete Kompetenzen, um sich in kulturellen Berufsfeldern zu positionieren. Wie eine Verbleibstudie zeigt, arbeiten unsere StudienabgängerInnen vor allem in kulturellen Institutionen und politischen Organisationen im deutsch-französischen Kontext und darüber hinaus, im Internationalen Wissenschaftsmanagement, bei Zeitschriften, in Verlagen sowie im Bildungsbereich. Darüber hinaus bietet der Masterstudiengang aber auch eine ideale Grundlage für eine wissenschaftliche Laufbahn und ein Promotionsstudium im Rahmen des Deutsch-französischen Graduiertenkollegs „Kulturkonflikte – Konfliktkulturen“, das ebenfalls von der DFH gefördert wird.

Tradition und Kompetenzen
Der Studiengang ist eingebettet in eine der ältesten deutsch-französischen Kooperationen überhaupt: Die Hochschulpartnerschaft zwischen den Universitäten Tübingen und Aix-Marseille besteht seit über 60 Jahren, die Städtepartnerschaft zwischen Tübingen und Aix-en-Provence seit 1960.

https://dri.univ-amu.fr/fr/video-60e-anniversaire-du-jumelage-aix-marseille-universite-eberhard-karls-universitat-tubingen

Die deutsch-französischen Kulturzentren beider Städte arbeiten eng mit den Universitäten zusammen und bieten unseren Studierenden ausgezeichnete Möglichkeiten, über ihre theoretischen Studien hinaus, erste praktische Erfahrungen bei der Organisation von Kulturveranstaltungen zu sammeln.

http://cfaprovence.com/de/home/

https://tuebingen.institutfrancais.de

Regelmäßige gemeinsame Kolloquien und Vorlesungsreihen mit dem Deutsch-französischen Graduiertenkolleg „Kulturkonflikte – Konfliktkulturen“ eröffnen zudem erste konkrete Einblicke in die Forschung und erlauben den Studierenden, Kontakte zu Doktoranden und Wissenschaftlern aufzubauen.

https://www.germ.uni-tuebingen.de/abteilungen/neuere-deutsche-literatur/mitarbeitende/prof-dr-dorothee-kimmich/international/college-doctoral-franco-allemand-aix-tuebingen-cultures-de-conflit-conflits-de-cultures.html

Zugangsvoraussetzungen und Abschluss
Der Studiengang richtet sich an B.A.-AbsolventInnen geisteswissenschaftlicher Fächer (Germanistik, Romanistik, Geschichte, Politikwissenschaft oder Philosophie) mit sehr guten deutschen und französischen Sprachkenntnissen. Bei erfolgreichem Abschluss des Studiums verleihen die Universitäten ein deutsch-französisches Doppeldiplom. Der Master wird von der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH) unterstützt, die Mobilitätsstipendien in Höhe von 300 € pro Monat gewährt.

Erfahrungen (ehemaliger) Studierender
"Das vielseitige Programm des EIFA-Masters und die täglichen Erfahrungen mit interkulturellen Fragestellungen, tragen zu einem abwechslungsreichen Studium bei, das den Absolventen ermöglicht, sich Herausforderungen in der heutigen komplexen Arbeitswelt selbstbewusst zu stellen."
Lisa Gröger, EIFA-Alumna, Lektorin Aix-Marseille Université

"N’étant d’origine d’aucun des deux pays concernés, le cursus franco-allemand m’a aidé à apprendre toutes les subtilités des cultures allemande et française."
Dehbia Abouadaou, EIFA-Alumna, Angestellte bei Stokke Sindelfingen

"Der Master war eine absolut sinnvolle Entscheidung, die mich im Leben stark voran gebracht hat: fordernd, aber nicht überfordernd, intelligent aufgebaut und von motivierten Dozenten getragen."
Valerie Dettmann, EIFA-Alumna, Volontärin im Hueber Verlag, München

"Le master EIFA couvre un large spectre dans l’étude des transferts culturels franco-allemands : littérature, arts, histoire, linguistique, médias… Chacun peut y trouver son compte ! Ce cursus binational n’est non seulement un atout pour notre avenir professionnel, mais aussi un véritable enrichissement personnel. Les étudiants français et allemands étudient tous ensemble, d’abord à Aix puis à Tübingen, ce qui crée un véritable esprit de groupe et d’amitié. Les rapports avec nos enseignants sont eux aussi très agréables ; ils nous connaissent personnellement et sont toujours prêts à nous aider !"
Maxime Boeuf, Student, Master 2 EIFA

Informationen und Kontakt

Eberhard-Karls-Universität Tübingen
Prof. Dr. Dorothee Kimmich, Programmbeauftragte
Belinda Bader, Programmreferentin

Deutsches Seminar - Interkulturelle Deutsch-Französische Studien, Raum 348
Wilhelmstrasse 50
D-72074 Tübingen
Telefon: +49 (0) 7071-29-72977
interkulturellestudien@ds.uni-tuebingen.de

Judith Osché
Zentrale Koordination
Rümelinstrasse 32, Raum 009
72070 Tübingen
Telefon: +49 (0) 7071-29-77033

http://www.germ.uni-tuebingen.de/studium/ma-studiengaenge/ma-interkulturelle-deutsch-franzoesische-studien-aifa.html

Aix-Marseille Université
Prof. Dr. Nicole Colin, directrice du Master
Antje Janssen, chargée de coopération

Direction des Relations Internationales
Cursus intégrés
29, avenue Robert Schuman
F-13621 Aix-en-Provence Cedex 1
Téléphone : +33 (0) 413 553 679
antje.janssen@univ-amu.fr

https://allsh.univ-amu.fr/master-AIFA

Kontakt

Nicole Colin
Aix-Marseille Université
29 avenue Schuman, Aix-en-Provence

nicole.colin-umlauf@univ-amu.fr

Zitation
Masterstudiengang "Interkulturelle deutsch-französische Studien" (Univ. Tübingen / Aix-Marseille Université), 09.09.2019 Aix-en-Provence, in: H-Soz-Kult, 21.05.2019, <www.hsozkult.de/studyprogramme/id/studiengaenge-18486>.