Der moderne Krieg im Film

Cover
Titel
Der moderne Krieg im Film.


Hrsg. v.
Schneider, Thomas F. [Projektleitung]
Rezensiert für H-Soz-Kult von
Christer Petersen, School of Languages, Literature and Film, University College Dublin

Seit kurzem stellt das Remarque-Friedenszentrum einen neuen Internetservice zur Verfügung: Die professionell gestaltete Datenbank „Der moderne Krieg im Film“ soll Informationen zu Kriegs- und Antikriegsfilmen bieten; und zwar – wie man auf der Startseite ausdrücklich erfährt – „umfassende Informationen zu nationalen und internationalen Kriegs- und Antikriegsfilmen aller Genres vom Spiel- bis zum Dokumentarfilm“. Im Einzelnen heißt das, es sollen neben den üblichen filmografischen Angaben wie Titel, Produktionsjahr, Regisseur, Land, Schauspieler, etc. Informationen zum Inhalt der Filme und Kurzbiografien der beteiligten Personen geboten werden. Darüber hinaus will die Datenbank Angaben zur Verfügbarkeit der Filme in den jeweiligen Nationalarchiven, zu den Zugriffsmöglichkeiten auf unterschiedlichen Trägermedien sowie Literaturhinweise zu den einzelnen Filmen bieten. Außerdem werden – „wo immer es möglich ist“ – weiterführende Informationen zur Präsentation geliefert, beispielsweise über Rechteinhaber, Leihkonditionen und technische Daten. Dabei soll die in die Webseite integrierte Suchmaschine die Suche nach Filmen zu einem bestimmten Krieg, zu einem ausgesuchten Thema oder Motiv sowie zu filmspezifischen Ausdrücken ermöglichen.

Das klingt nicht nur für Filmwissenschaftler, die sich um die Etablierung und Vervollständigung von Textkorpora zum Thema Kriegsfilm bemühen, äußerst verlockend. Und tatsächlich wird man bei einem ersten Blick auf die Webseite auch nicht enttäuscht. So ist diese ausnehmend übersichtlich aufgebaut. Außer der Suchmaschine findet sich eine kurze und gut gegliederte „Anleitung“, deren Lektüre durchaus hilft, die Suchmaschine effektiv zu nutzen. Zudem gibt es eine Rubrik mit Links sowie unter „Kontakt“ eine praktische Eingabemaske, mittels derer man sich mit Vorschlägen und Kritik direkt an die Redaktion wenden kann. Die derzeit 24 Links wirken zwar etwas willkürlich zusammengestellt, so finden sich Einzelartikel neben Webzeitungen, Lexika und Datenbanken, es werden jedoch etwa mit Verweisen auf das Filmbegriffslexikon des Bender Verlags oder die Internet Movie Dadabase wichtige Hinweise für die weitere Recherche geboten [1].

Die Suchmaschine bietet mit den Kategorien „Film“, „Jahr“, „Archive“, „Schlagwort“, „Person“, „Krieg“ und „Land“ wie auf der Starseite versprochen eine Vielzahl von Zugriffsmöglichkeiten. Und in der praktischen Anwendung hält die Suchmaschine ebenfalls weitestgehend das, was uns die Herausgeber versprechen. Gibt man etwa unter der Kategorie „Archive“ das Stichwort „Film“ ein, werden 20 Adressen von Filmarchiven angezeigt. Diese reichen vom Deutschen Filminstitut über das Israel Film Archive bis zum British Film Institut. Nach dem Irish Film Institut und einem Überblick über US-amerikanische Archive sucht man aber bereits vergeblich. Auch verwandte Einrichtungen werden ausgespart. So gibt es beispielsweise keine Einträge für Rundfunk, Fernsehen oder Nachrichten. Die Suchkategorie „Land“ leidet unter demselben Problem: Zwar werden für Deutschland 412 Filme und die USA sogar 659 Filme angezeigt, bei Frankreich, Italien oder Irland fällt die Zahl der Einträge aber rapide von 193 und 71 auf nur noch sieben. Daran zeigt sich, dass die in der Datenbank verzeichneten Informationen sehr begrenzt sind. Das ist jedoch bei einem noch so jungen Projekt mehr als verzeihbar, bezeichnen die Herausgeber dieses doch selbst als ein „project in progress“, das zukünftig sicher eine Erweiterung der Einträge sowie eine bessere internationale und Medien übergreifende Vernetzung erfahren wird. Auch die Kategorien „Schlagwort“ und „Person“ leiden bisher noch unter dem Mangel an Einträgen. Gibt man etwa „Hitler“ als Schlagwort ein, wird neben einer neueren deutschen und einer sowjetischen Dokumentation aus den 60er Jahren mit „Die Brücke“ (Bernhard Wicki, BRD 1959) bloß ein recht beliebiger Filmtitel angezeigt. Ihre Stärke entfaltet die Suchmaschine erst in der Kategorie „Krieg“. Unter dem Stichwort „Vietnamkrieg“ etwa findet man 103 Titel und darüber hinaus noch einen einführenden historischen Abriss über die politische Entwicklung in Vietnam zwischen 1946 und 1975. Der Abriss ist nicht nur gut geschrieben, sondern auch historisch korrekt und sauber bibliografisch belegt. Ein Blick auf die einzelnen Titel zeigt dieselbe Akribie der Herausgeber: Unter „Full Metal Jacket“ (Stanley Kubrick, USA 1987) findet sich neben technischen Daten, Angaben zur literarischen Vorlage, Uraufführung und Musik, zum Drehbuch sowie zu Regisseur und Schauspielern auch eine kurze, aber treffende Zusammenfassung des Plots.

Bedauerlich ist dagegen, dass Subgenres nicht weiter ausdifferenziert werden. Zwar erscheint unter dem Schlagwort „Veteran“ eine Liste mit Veteranenfilmen, man kann diese aber nicht auf Vietnam als Referenzkrieg beziehen [2]. Das Schlagwort „Vietnamveteran“ ist unbekannt, und eine Verknüpfung von „Vietnam“ und „Veteran“ kann nicht in die Suchmaschine eingegeben werden. Das wäre jedoch für die Recherche äußerst hilfreich, da es oftmals gerade darum geht, Korpora zugleich hinsichtlich der Referenzkriege sowie signifikanter Subgenres einzugrenzen. – Dass „Full Metal Jacket“ dafür unter dem Genre „Thriller“ geführt wird, ist nicht nur wenig hilfreich, sondern auch irreführend.

Trotz aller Detailkritik bleibt festzuhalten, dass es sich hier um eine Internet-Datenbank handelt, die aufgrund ihres übersichtlichen Aufbaus, der Fülle ihrer Informationen und nicht zuletzt wegen der guten Zugriffsmöglichkeit über eine klar strukturierte Suchmaschine jedem zu empfehlen ist, der sich wissenschaftlich mit dem Kriegsfilm auseinandersetzen will. Die Seite bietet nicht nur einen Einstieg, sondern auch einen – wenn auch noch groben und sehr westlich orientierten – Überblick über ein Genre, das weltweit eine fast unüberschaubare Anzahl von Filmen hervorgebracht hat.

Anmerkungen:
[1] Zu finden unter www.bender-verlag.de/lexikon/suche.php bzw. www.imdb.com.
[2] Siehe zu den Subgenres des Vietnamfilms den Eintrag „Vietnamfilm“ im Filmbegriffslexikon des Bender Verlags.

Zitation
Christer Petersen: Rezension zu: Der moderne Krieg im Film, in: H-Soz-Kult, 24.07.2006, <www.hsozkult.de/webreview/id/rezwww-131>.