Dr. Lioba Geis

Institution
Universität zu Köln
Abteilung
Historisches Institut, Lehrstuhl für Geschichte des Mittelalters
Adresse
50923 Köln
Albertus-Magnus-Platz
Telefon
0221/4703849
Email
[javascript protected email address]

Wissenschaftlicher Werdegang

2000-2001: Magisterstudium der Geschichte und Anglistik, RWTH Aachen
2001-2006: Magisterstudium der Geschichte, Kunstgeschichte und Katholische Theologie, RWTH Aachen
2006-2008: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Mittlere Geschichte, RWTH Aachen (Prof. Dr. Max Kerner)
2006-2011: Dissertation "Hofkapelle und Kapläne im Königreich Sizilien (1130-1266)", betreut von Prof. Dr. Harald Müller und Prof. Dr. Hubert Houben (Università del Salento, Lecce)
2008-2011: Forschungsaufenthalte am Deutschen Historischen Institut, Rom
2008-2012: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Mittlere Geschichte, RWTH Aachen (Prof. Dr. Harald Müller)
seit 2011: Rezensionsredakteurin bei H-Soz-Kult (Bereich Mittelalter)
seit 2012: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Geschichte des Mittelalters, Universität zu Köln (Prof. Dr. Karl Ubl)

Aktuelle Projekte

Habilitationsprojekt zur Simonie im Frühmittelalter

Forschungs- und Arbeitsfelder

Geschichte des Königreichs Sizilien,
Strukturen der Normannen- und Stauferherrschaft,
Mittelalterliche Institutionen

Publikationen

Monografien

Hofkapelle und Kapläne im Königreich Sizilien (1130-1266) (Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts in Rom 128), Berlin/Boston 2014.

Herausgeberschaften

Zwischen Ideal und Wirklichkeit. Herrschaft auf Sizilien von der Antike bis zum Spätmittelalter, Stuttgart 2010 [hrsg. gemeinsam mit D. Engels u. M. Kleu]

Artikel

Auswahl:
St. Marien als "Pfalzkapelle"? Eine alte Frage erneut gestellt, in: H. Müller, C. M. M. Bayer, M. Kerner (Hg.), Die Aachener Marienkirche. Aspekte ihrer Archäologie und frühen Geschichte (Der Aachener Dom in seiner Geschichte. Quellen und Forschungen 1), Regensburg 2014, S. 209-214.
Herrschaft auf Sizilien zwischen Ideal und Wirklichkeit. Bemerkungen zur Konzeption eines Sammelbandes, in: D. Engels, L. Geis u. M. Kleu (Hg.), Zwischen Ideal und Wirklichkeit. Herrschaft auf Sizilien von der Antike bis zum Spätmittelalter, Stuttgart 2010, S. 7-12 [gemeinsam mit D. Engels u. M. Kleu].
Die Hofkapelle als Herrschaftsinstrument Rogers II. für Sizilien?, in: D. Engels, L. Geis u. M. Kleu (Hg.), Zwischen Ideal und Wirklichkeit. Herrschaft auf Sizilien von der Antike bis zum Spätmittelalter, Stuttgart 2010, S. 283-305.
Herrschaft auf Sizilien zwischen Ideal und Wirklichkeit. Bilanz und Perspektiven, in. D. Engels, L. Geis u. M. Kleu (Hg.), Zwischen Ideal und Wirklichkeit. Herrschaft auf Sizilien von der Antike bis zum Spätmittelalter, Stuttgart 2010, S. 351-360 [gemeinsam mit D. Engel u. M. Kleu]
"Bonum certamen certare". Zur Geschichte des Templerordens (1119-1314), in: M. Piana (Hg.), Burgen und Städte der Kreuzzugszeit (Studien zur internationalen Architektur- und Kunstgeschichte 65), Petersberg 2008, S. 70-80.
"Modus vivendi claustralium". Der Bienestaat als Symbol klösterlichen Zusammenlebens. Zum Bonum universale de apibus des Thomas von Cantimpré, in: D. Engels u. C. Nicolaye (Hg.), Ille operum custos. Kulturgeschichtliche Beiträge zur antiken Bienensymbolik und ihrer Rezeption (Spudasmata 118), Hildesheim 2008, S. 185-203.
Das "Siegel der Ewigkeit" als Universalsymbol. Diagrammatik bei Heymericus de Campo (1395-1460), in: D. Groß u. S. Westermann (Hg.), Vom Bild zur Erkenntnis? Visualisierungskonzepte in den Wissenschaften (Studien des Aachener Kompetenzzentrums für Wissenschaftsgeschichte 1), Kassel 2007, S. 131-147.