Liebe Leserinnen und Leser von H-Soz-Kult,

heute möchten wir Sie für ein kleines Experiment erwärmen, nämlich für unser Review-Symposium über das Buch „Das Kapital im 21. Jahrhundert“ des französischen Ökonomen Thomas Piketty, über das bisher vor allem Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler, Politiker und Journalisten rund um den Globus diskutiert haben.

[weiterlesen...]
Von Rüdiger Hohls

Buchrezensionen

Europäische Geschichte
Bruisch, Katja: Als das Dorf noch Zukunft war, Köln 2014
Rez. von Stephan Merl, Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie, Arbeitsbereich Osteuropäische Geschichte, Universität Bielefeld

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstand im Osten Europas der Agrarismus. Er setzte in den dominant agrarisch geprägten Volkswirtschaften auf einen Dritten Weg zwischen Kapitalismus und Sozialismus, indem er den Eintritt in die Moderne auf Basis bäuerlicher Familienbetriebe für möglich hielt und eine anti-urbanistische Ausrichtung verfolgte. In Russland verbreitete er sich vor allem unter Ökonomen und Agronomen.

[weiterlesen...]
Nationalsozialismus
Kukowski, Martin; Boch, Rudolf: Kriegswirtschaft und Arbeitseinsatz bei der Auto Union AG Chemnitz im Zweiten Weltkrieg, Stuttgart 2014
Rez. von Thomas Irmer, Berlin

Mit ihrer Untersuchung über die sächsische Auto Union AG wollen Martin Kukowski und Rudolf Boch eine Lücke in der Geschichte des deutschen Automobilbaus in der NS-Zeit schließen. Durch die Fusion der vier sächsischen Fahrzeugbauer DKW, Horch, Wanderer und Audi entstand 1932 der drittgrößte deutsche Hersteller von Automobilen und Motorrädern, als ein „de facto privatwirtschaftlich geführter Staatsbetrieb“ (S.

[weiterlesen...]
 
Neuere Geschichte
Assis, Arthur Alfaix: What Is History For?, New York 2014
Rez. von Francesco Guerra, Cascina (Pisa)

Arthur Alfaix Assis is a brilliant young Brazilian historian, professor of theory and methodology of history at the University of Brasilia, with a sound background as a researcher abroad, in Germany, where he got a PhD from the University of Witten/Herdecke in 2009, under the supervision of Jörn Rüsen, with a dissertation that investigated the meaning and role of history in Johann Gustav Droysen’s theory of history (Historical thinking.

[weiterlesen...]
Neuere Geschichte
Dohna, Jesko Graf zu (Hrsg.): Erinnerungen, Stegaurach 2014
Rez. von Johanna Singer, SFB 923 "Bedrohte Ordnungen", Eberhard Karls Universität Tübingen

Mit dem Namen Castell verbindet man möglicherweise zunächst einmal Blei- und Buntfarbstifte. Diese Assoziation ist im Zusammenhang mit den von Jesko Graf zu Dohna, dem Leiter des Fürstlich Castell’schen Archivs, edierten und herausgegebenen Lebenserinnerungen der Fürstin Emma zu Castell-Rüdenhausen (1841–1926) auch durchaus nicht abwegig, denn tatsächlich heirateten zwei ihrer Söhne in die Unternehmerfamilie von Faber ein.

[weiterlesen...]

Termine

Konferenzen, Tagungen
03.06.2015 - 05.06.2015 Collegium Carolinum und Historický ústav akademie věd České republiky, in Kooperation mit dem Haus der Bayerischen Geschichte in Augsburg, der Repräsentanz des Freistaats Bayern in der Tschechischen Republik und der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit

Tschechien und Bayern sind zwei geschichtsreiche, vielfältig vergleichbare europäische Regionen. Als Kernräume Mitteleuropas wiesen und weisen beide Länder zahlreiche parallele oder gemeinsame Entwicklungen und Phänomene auf, die oft zeitversetzt bzw. asynchron zum Tragen kamen. Die Konferenz will dazu anregen, vergleichbare oder ähnliche Entwicklungen, Prozesse und Strukturen, aber auch paarweise Einzelphänomene oder Persönlichkeiten unter der Polarität Tschechien-Bayern zu untersuchen.

[weiterlesen...]
Konferenzen, Tagungen
08.06.2015 - 10.06.2015 Deutsches Historisches Institut in Rom und die Facoltà Valdese di Teologia

Als Beitrag des Deutschen Historischen Instituts in Rom und der evangelischen Waldenserfakultät zur Lutherdekade will die Tagung eine Bilanz der Forschungen auf dem Gebiet des Ablasses ziehen. Um die historische Wirkkraft zu verstehen, die Martin Luthers Widerspruch gegen die Ablasspraxis seiner Zeit auslöste, werden die theologischen, (kirchen-)rechtlichen, sozialen und ökonomischen Voraussetzungen des Ablasses sowie sein Einwirken in das religiöse Bewusstsein der Zeit erörtert.

[weiterlesen...]
 
Konferenzen, Tagungen
11.06.2015 - 12.06.2015 Deutsches Historisches Institut in Rom

The turn of the century between the 1700s and the 1800s saw a more marked territorialisation of sovereignty within Europe and a contemporary hardening of the state boundaries. However, was the modern state the only protagonist of this process? And is it really possible to read the 19th century European spatiality simply along the coordinates of the new boundary lines? The conference aims to answer these questions by analyzing on the one hand the real border-creation processes of that time, on the other hand, the borderlands, as cross-border regions, that interacted in different ways with the new borders.

[weiterlesen...]
Konferenzen, Tagungen
18.06.2015 - 19.06.2015 Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF Potsdam); Forschungsstelle für Zeitgeschichte Hamburg (FZH)

Im Zentrum der Konferenz stehen Personen aus West- und Nordeuropa, die, aus der kommunistischen Bewegung kommend, nach 1945 zu Kritikern des sowjetischen Modells und der daran orientierten Staatenwelt wurden. Vorrangig über personengeschichtliche Zugänge sollen Brüche im Denken und Handeln von Akteuren untersucht werden, die sich der kommunistischen Weltanschauung und Politik verpflichtet hatten.

[weiterlesen...]

Ausstellungsrezensionen

05.03.2015 - 31.08.2015 Imperial War Museum
Rez. von Tobias Becker, German Historical Institute London

Wer einen Weltkrieg führt, muss deshalb nicht auf gutes Aussehen verzichten – im Gegenteil: „During these rather difficult days it is not only a woman’s pleasure to look her best – it’s her downright duty as well.“ So lautete die Werbung eines britischen Strumpfherstellers aus den 1940er-Jahren. Zu sehen ist sie in einer originellen Ausstellung über Mode im Zweiten Weltkrieg, die das Imperial War Museum in London noch bis zum 31.

[weiterlesen...]
 
Pohle, Frank; Peter van den Brink; Sarvenaz Ayooghi für die Stadt Aachen (Hrsg.) Karl der Große. Macht - Kunst - Schätze
20.06.2014 - 21.09.2014 Stadt Aachen
Rez. von Florian Hartmann, Mittelalterliche Geschichte, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Das Karlsjahr 2014 hat die ohnehin schon florierende Publizistik über Karl den Großen nochmals belebt. Neben einer Flut neuer Literatur[1] wurde des großen Frankenherrschers geradezu zwangsläufig auch in Ausstellungsprojekten gedacht. Von den beiden in Deutschland geplanten Großausstellungen hat sich allerdings nur eine durchführen lassen. Das Deutsche Historische Museum in Berlin hatte unter dem Titel „Kaiser und Kalifen.

[weiterlesen...]

Tagungsberichte

06.03.2015 - 07.03.2015 Simon Wendt
Von Matthias Voigt, Institut für England- und Amerikastudien, Goethe-Universität Frankfurt am Main

Die internationale Tagung untersuchte das Phänomen des Alltagsheldentums in den USA, Deutschland und Großbritannien zwischen dem frühen 19. Jahrhundert und der Gegenwart aus multidisziplinärer Perspektive. Alltagsheldinnen und Alltagshelden wurden hierbei als gewöhnliche Bürgerinnen und Bürger definiert, die aufgrund tatsächlicher oder ihnen zugeschriebener außergewöhnlicher Taten heroisiert werden.

[weiterlesen...]
20.03.2015 - 21.03.2015 Simon Wendt
Von Matthias Voigt, Institute of English and American Studies, Goethe University Frankfurt

The international and multi-disciplinary conference focused on the interrelationship of race, gender, and military heroism in U.S. History from 1914 to 2014. In his introductory remarks, SIMON WENDT (Frankfurt) stressed that military heroism became a key symbol of what was regarded as a heterosexual, masculine white nation in 20th-century America as well as a major discursive battleground on which dominant notions of race, gender, and national identity were negotiated, challenged, and revised.

[weiterlesen...]
 
09.04.2015 - 10.04.2015 Philipp Eigenmann/Mirjam Staub/Thomas Ruoss/Lea Zehnder, Institut für Erziehungswissenschaft, Universität Zürich
Von Lukas Höhener, Institut für Erziehungswissenschaft, Universität Zürich

Erneut nutzten Doktorierende mit bildungshistorischem Forschungsgegenstand die Gelegenheit, an der Zürcher Werkstatt ihre Dissertationsprojekte zu präsentieren. Zwölf Referierende aus dem deutschen Sprachraum und nochmal so viele Diskutantinnen und Diskutanten beteiligten sich rege an den Diskussionen und lieferten für die Weiterarbeit an den Projekten konstruktive Hinweise.

[weiterlesen...]
16.01.2015 - 17.01.2015 Institut für Geschichte und Ethik der Medizin, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Von Ramon Wieszczeczynski, Historisches Seminar, Universität Hamburg

Auf dem Gebiet der Geschichte der Naturwissenschaft ist durch den Einzug sozialhistorischer und kulturwissenschaftlicher Perspektiven in den vergangenen Jahren eine Vielzahl neuer Akteure ins Blickfeld der Forschung gerückt. Doch auch weiterhin gibt es zahlreiche Tätigkeiten, die sich beispielsweise im Verlauf der Professionalisierung und Differenzierung der Medizin seit der Wende zum 20.

[weiterlesen...]

Miscellaneous

Nachrichten

Ab dem 17. Mai 2015 widmet sich eine Blogreihe den europäischen Höfen des Mittelalters sowie den dort agierenden Personen. Es soll dabei um die übergreifende Frage gehen, welche Faktoren oder Mechanismen für das Funktionieren mittelalterlicher Höfe bestimmend waren und wie sie auf Erfolg oder Misserfolg individueller Karrieren am Hof einwirkten.

[weiterlesen...]
Nachrichten

DER BESTE AUFSATZ 2014 – STIMMEN SIE MIT AB!
Das Institut für Zeitgeschichte hat wieder den Preis der Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte ausgesetzt. Der beste Aufsatz des Jahres 2014 wird mit € 500 prämiert.

Sie sind die Jury: Nennen Sie uns einen Aufsatz, der Ihr besonderes Interesse fand oder der für Ihre Arbeit besonders gewinnbringend war.

[weiterlesen...]
 
Web-Nachrichten

Liebe Leserinnen und Leser von H-Soz-Kult,

nachfolgend finden Sie eine Aufstellung der im April 2015 neu ins Themenportal Europäische Geschichte eingestellten Artikel, Essays, Materialen und Quellenauszüge.

Essays und Artikel:

Griesebner, Andrea: Auf ewig Dein? Das Institut der Scheidung von Tisch und Bett.
Abstract:
Am 28. Oktober 1782 verhandelten die kirchlichen und weltlichen Räte des Konsistoriums der Erzdiözese Wien den Ehekonflikt von Regina Hoferin und Johann Karl Hofer.

[weiterlesen...]
Web-Nachrichten

Liebe Leserinnen und Leser von H-Soz-Kult,

nachfolgend finden Sie eine Aufstellung der im Februar 2015 neu ins Themenportal Europäische Geschichte eingestellten Artikel, Essays, Materialen und Quellenauszüge.

Essays und Artikel:

Schieder, Martin: Stadt/Bild. Gustave Caillebotte, Baron Haussmann und eine Verkehrsinsel.
Abstract:
Bürgersteige und Straßen sind wie leergefegt.

[weiterlesen...]

Zeitschriften

Hispanic American Historical Review pioneered the study of Latin American history and culture in the United States and remains the most widely respected journal in the field. HAHR's comprehensive book review section provides commentary, ranging from brief notices to review essays, on every facet of scholarship on Latin American history and culture. Regular notices of the activities of the Conference on Latin American History appear in the journal.

[weiterlesen...]

History and Theory leads the way in exploring the nature of history. Prominent international thinkers contribute their reflections in the following areas: critical philosophy of history, speculative philosophy of history, historiography, history of historiography, historical methodology, critical theory, and time and culture. Related disciplines are also covered within the journal, including interactions between history and the natural and social sciences, the humanities, and psychology.

[weiterlesen...]
 

Журнал „Форум новейшей восточноевропейской истории и культуры“
Русское издание. Издается с 2004 г. Выходит два раза в год.
2014. T. 11. № 2(22)
<http://www1.ku-eichstaett.de/ZIMOS/forum/inhaltruss22.html>

[weiterlesen...]

Die Zeitschrift für Diskursforschung / Journal for Discourse Studies (ZfD) – ist die erste Fachzeitschrift, die der anhaltenden Konjunktur von sozialwissenschaftlicher Diskursforschung im deutschsprachigen Raum Rechnung trägt. Als interdisziplinäres Forum für discourse studies veröffentlicht sie theoretische, methodologisch-methodische und empirische Beiträge aus den Sozialwissenschaften und angrenzenden Disziplinen.

[weiterlesen...]
No front page content has been created yet.