Liebe Leserinnen und Leser von H-Soz-Kult,

heute möchten wir Sie für ein kleines Experiment erwärmen, nämlich für unser Review-Symposium über das Buch „Das Kapital im 21. Jahrhundert“ des französischen Ökonomen Thomas Piketty, über das bisher vor allem Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler, Politiker und Journalisten rund um den Globus diskutiert haben.

[weiterlesen...]
Von Rüdiger Hohls

Buchrezensionen

Theoretische und methodische Fragen
Schmidt, Christian (Hrsg.): Können wir der Geschichte entkommen?, Frankfurt am Main 2013
Rez. von David Jünger, Zentrum Jüdische Studien Berlin-Brandenburg

Wozu ein weiterer Band zum gegenwärtigen Status der Geschichtsphilosophie könnte man angesichts einer Fülle an Veröffentlichungen zum Thema in jüngster Zeit fragen. Die Antwort wird dabei bereits im Titel des von Christian Schmidt herausgegebenen Sammelbands „Können wir der Geschichte entkommen?“ gegeben. Während in den meisten geschichtsphilosophischen Deutungen danach gefragt wird, welche Schlussfolgerungen sich aus der Geschichte ziehen lassen oder welche Möglichkeiten der historischen Antizipation die Geschichte für uns bereithält, wählen die hier versammelten Autoren eine entgegengesetzte Perspektive: Sie fragen danach, wie wir der Geschichte entkommen können.

[weiterlesen...]
Nationalsozialismus
Adam, Alfons: "Die Arbeiterfrage soll mit Hilfe von KZ-Häftlingen gelöst werden", Berlin 2013
Rez. von Christine Glauning, Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit

Die beiden hier rezensierten Studien untersuchen das Thema der KZ-Zwangsarbeit während des Zweiten Weltkrieges: einmal am Beispiel der Frauenaußenlager des KZ Groß-Rosen (Rudorff), einmal am Beispiel der KZ-Außenlager auf dem Gebiet der heutigen Tschechischen Republik (Adam). Beide wollen eine Forschungslücke schließen, verfolgen dabei aber einen unterschiedlichen Ansatz: Rudorff legt den Schwerpunkt ihrer Arbeit auf die Aufarbeitung der „Erfahrungsvielfalt von Verfolgung und KZ-Haft“ (S.

[weiterlesen...]
 
Außereuropäische Geschichte
Stehn, Carsten; Melber, Henning (Hrsg.): Peace Diplomacy, Global Justice and International Agency, Cambridge 2014
Rez. von Michael Brzoska, Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg

1953 wurde der Schwede Dag Hammarskjöld als zweiter Generalsekretär der Vereinten Nationen (VN) gewählt. Zwar entstammte er der politischen Elite seines Landes und hatte eine Reihe von Posten in der schwedischen Verwaltung inne gehabt, aber international war er wenig bekannt. Wie sein Vorgänger, der Norweger Tryge Lie war er von den Großmächten als vermeintlich schwacher Kandidat gewählt worden.

[weiterlesen...]
Neueste Geschichte
Keller, Peter: "Die Wehrmacht der Deutschen Republik ist die Reichswehr", Paderborn 2014
Rez. von Markus Pöhlmann, Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr Potsdam

Die Streitkräfte der ersten deutschen Republik erfreuen sich nach Jahrzehnten des historiografischen Schattendaseins einer kleinen Renaissance. Die Studien von Rüdiger Bergien, William Mulligan, Frank Reichherzer, Matthias Strohn und Gil-li Vardi sind hier zu nennen.[1] Peter Keller schreibt diesen erfreulichen Trend mit seiner von Andreas Wirsching und Günther Kronenbitter betreuten Augsburger Dissertation fort.

[weiterlesen...]

Termine

Workshops
24.04.2015 - 24.04.2015 PD Dr. Dmitri Zakharine

Concept

For ca. a hundred years now (a very short time, historically speaking) various ethnic and religious groups forming the population of Russia have been presented with new ways of communication due to the rise of mass sound media. The mediation of voices belonging either to the Soviet state leaders or to the Soviet state traitors, either to the working class heroes or to the persecuted wealthy peasants, either to the working single mothers or to the unmarried Red Army officers, - was inseparably tied to the idea of sound amplification that extended speech in the space.

[weiterlesen...]
Call for Papers
22.10.2015 - 25.10.2015 Sixteenth Century Society and Conference

Sixteenth Century Society and Conference, Vancouver, October 22-25, 2015

UPDATED – MARCH 25, 2015

Call For Papers, Panels and Posters: Early Modern + Digital Projects and Computational Methods

Deadline for submissions: April 15, 2015

This is a Call For Papers, Panels and Posters related to "Early Modern Digital Humanities" at the Sixteenth Century Society and Conference, to be in Vancouver in October 2015.

[weiterlesen...]
 
Call for Papers
12.11.2015 - 13.11.2015 Istituto Luigi Sturzo, Rom

CALL FOR PAPER
WOMEN AND CHRISTIAN DEMOCRACY

Istituto Luigi Sturzo, Rome, November 12-13, 2015

The workshop will focus on the presence of women in CD European parties, as well as on ideology, programs and developments of women CD movements. In particular, Christian inspired women movements and their international cooperation will be analyzed and compared in a national and transnational perspective.

[weiterlesen...]
Call for Papers
18.03.2016 - 20.03.2016 University of Leeds

Ingrid Sharp and colleagues are planning a major international conference for March 18th-20th 2016 to consider and debate the various forms and expressions of resistance to the First World War within and across national contexts. It will coincide with the introduction of conscription in Britain, but will explore national, international and transnational aspects of resistance to the First World War.

[weiterlesen...]

Ausstellungsrezensionen

24.01.2015 Centre Charlemagne. Neues Stadtmuseum Aachen
Rez. von Vasco Kretschmann, Didaktik der Geschichte, Freie Universität Berlin

Aachen hat ein neues und ungewöhnliches Stadtmuseum in seinem historischen Zentrum. Die Dauerausstellung des „Centre Charlemagne. Neues Stadtmuseum Aachen“, die von Frank Pohle (RWTH Aachen University) und Thomas Müller (Stadt Aachen) konzipiert wurde und deren Architektur Ulrich Hermanns entwickelte, zeigt nicht nur die Geschichte der alten Kaiserstadt, sondern auch die Legenden und die Rezeptionsgeschichte zu Karl dem Großen in einem europäischen Zusammenhang.

[weiterlesen...]
 
Kirshenblatt-Gimblett, Barbara; Polonsky, Antony (Hrsg.) POLIN. Museum der Geschichte der polnischen Juden
28.10.2014 POLIN. Museum der Geschichte der polnischen Juden
Rez. von Ruth Leiserowitz, Deutsches Historisches Institut Warschau

Im Warschauer Stadtteil Muranów lädt seit Ende Oktober 2014 „POLIN“, das Museum der Geschichte der polnischen Juden (polnisch: Muzeum Historii Żydów Polskich), Besucher in die Dauerausstellung ein. Das von den Finnen Ilmari Lahdelma und Rainer Mahlamäki konzipierte Gebäude aus Glas, Kupfer und Beton befindet sich auf dem Terrain des ehemaligen Warschauer Ghettos gegenüber dem Denkmal für die Helden des Warschauer Ghetto-Aufstandes, vor dem Willy Brandt 1970 niederkniete.

[weiterlesen...]

Tagungsberichte

23.02.2015 Christine Glauning, Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit Berlin-Schöneweide; Michael Wildt, Lehrstuhl für Deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert mit Schwerpunkt im Nationalsozialismus, Humboldt-Universität zu Berlin; Herbert Reinke, Forschungsnetzwerk 'Justice and Populations', Belgian Science Policy Office
Von Ulrich Huemer, Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam e.V.

Erst spät wandte sich die Geschichtswissenschaft dem Schicksal der ausländischen ZwangsarbeiterInnen in Deutschland während des Zweiten Weltkriegs zu. Die Initiative dazu kam dabei wesentlich aus dem außeruniversitären Bereich, den Geschichtswerkstätten, die sich von Beginn an schwerpunktmäßig mit dem Alltag im Nationalsozialismus beschäftigten.

[weiterlesen...]
07.01.2015 - 09.01.2015 Research Group "Cultural History since 1750", Leuven
Von Pieter Huistra, Research Group Cultural History Since 1750, Katholieke Universiteit Leuven

From 7-9 January 2015 a conference on the history of anatomy was held in Leuven, Belgium. “Bodies Beyond Borders” was hosted by the Research Group Cultural History since 1750[1] and is a result of the ongoing research project “Anatomy, Scientific Authority and the Visualized Body in Medicine and Culture (Belgium, 1780-1930).”[2] In the project, the history of anatomy in Belgium and the Belgian Congo are studied with a stress on the way anatomical knowledge and meaning circulated between different spheres.

[weiterlesen...]
 
02.02.2015 - 03.02.2015 Jürgen Sarnowsky / Cordula Franzke, Historisches Seminar, Arbeitsbereich Mittelalter, Universität Hamburg
Von Joachim Laczny, Historisches Seminar, Universität Hamburg

Am 2. und 3. Februar 2015 fand an der Universität Hamburg eine Tagung im Rahmen des seit 2013 durch die DFG finanzierten Projekts „Quellen zur Wirtschaftsführung untergeordneter Amtsträger des Deutschen Ordens in Preußen“ unter Leitung von Jürgen Sarnowsky über „Konzeptionelle Überlegungen zur Edition von Rechnungen und Amtsbüchern des späten Mittelalters“ statt.

[weiterlesen...]
06.11.2014 - 08.11.2014 Patrick Baker / Johannes Helmrath / Ronny Kaiser / Maike Priesterjahn, Sonderforschungsbereich 644 Transformationen der Antike, Humboldt-Universität zu Berlin
Von Albert Schirrmeister, Centre de Recherches Historiques, Groupe de Recherches Interdisciplinaires sur l'Histoire du Littéraire, Paris

Vielerorts ist das Interesse an biographischen Formen in der letzten Zeit erneuert worden. Die Tagung „Portraying the Prince in the Renaissance“ fügte sich mit ihren leitenden Fragen nach Akteuren, Formen und sozialen Orten biographischen Schreibens in der Renaissance einerseits in diese Tendenz ein. Andererseits knüpfte die Tagung, wie JOHANNES HELMRATH (Berlin) in der Einführung verdeutlichte, an vorangegangene Konferenzen des Projektes im Rahmen des SFB 644 „Transformationen der Antike“ an, die sich aus anderen Perspektiven der humanistischen Historiographie des 15.

[weiterlesen...]

Miscellaneous

Projekte

Die ersten zwei Monate des Tagebuchs von Fürst Christian II. von Anhalt-Bernburg sind in einem gemeinsamen Projekt der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel und der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg nun erstmals veröffentlicht. Zugleich geht das Webportal http://www.tagebuch-christian-ii-anhalt.de mit Begleitmaterialien und Hintergrundinformationen zu Christian II.

[weiterlesen...]
Projekte

The Archives Portal Europe provides access to information on archival material from different European countries as well as information on archival institutions throughout the continent.

The main goal of the Archives Portal Europe is to meet users' expectations by providing seamless access to various archival resources held throughout Europe. To achieve this, the project team developed common European profiles of the international XML schemas EAD (Encoded Archival Description), EAC-CPF (Encoded Archival Context - Corporate Bodies, Persons, Families), EAG (Encoded Archival Guide) and METS (Metadata Encoding and Transmission Standard) that will act as pivotal formats additionally enabling the Archives Portal Europe to deliver standardised data to Europeana.

[weiterlesen...]
 
Nachrichten

Die Menschen, so eine der Kernthesen Holm Sundhaussens, seien in den letzten Jahrtausenden grundsätzlich weder viel klüger noch besser geworden. Noch immer, und immer wieder, führen sie Krieg, bringen ihre Artgenossen um und lassen sie sich von Ideologen manipulieren. Allerdings habe es die Menschheit dennoch geschafft, durch ein Netz von Regeln und Institutionen sich vor sich selbst zu schützen.

[weiterlesen...]
Nachrichten

Die Skulpturhalle Basel braucht dringend Ihre Unterstützung. Mit grosser Sorge haben wir erfahren, dass der Basler Regierungsrat im Rahmen eines Sparpakets die Skulpturhalle Basel schliessen und die über 2'200 Gipsabgüsse griechischer und römischer Kunstwerke in einem Depot magazinieren will. Der Entscheid hat gravierende Folgen. Die Magazinierung der fragilen Abgüsse würde einen einzigartigen Bestand einem nicht zu verantwortenden Risiko aussetzen.

[weiterlesen...]

Zeitschriften

 

Die Produktion digitaler Daten ist exorbitant angestiegen – jeder Klick, jeder Schritt, jeder Pulsschlag lässt sich heute dokumentieren. Die schiere Menge der Daten und der damit verbundenen Optionen, diese für verschiedenste Zwecke zu nutzen, beschreibt das Schlagwort "Big Data". Mit ihm verbinden sich gleichermaßen Hoffnungen und Befürchtungen.

[weiterlesen...]
No front page content has been created yet.