Aktuell/

Buchrezensionen/

Neuere Geschichte
Evans, Richard J.: The Pursuit of Power, Toronto 2016
Rez. von Ewald Frie, Historisches Seminar, Eberhard-Karls-Universität Tübingen

Das 19. Jahrhundert begann nicht mit dem Sturm auf die Bastille, mit Robespierre oder Napoleon. Es begann mit „banditry, theft, smuggling, and crime of many kinds rife all over Europe, in the disorder created by the French Revolutionary and Napoleonic Wars” (S. 440). Mit der Schilderung von Elend und Chaos nach einem Vierteljahrhundert verlustreicher Kriege beginnt Richard J.

[weiterlesen...]
Neuere Geschichte
Vogt, Stefan: Subalterne Positionierungen, Göttingen 2016
Rez. von Fabian Weber, Ludwig-Maximilians-Universität München Email:

Robert Weltsch, Herausgeber der Jüdischen Rundschau und eine der wichtigsten Stimmen des deutschen Zionismus während der Weimarer Republik, konzipierte im Jahr 1924 das Wesen des Zionismus auf eine bemerkenswerte Weise: Er sollte sowohl ein Nationalismus sein und zugleich eine Alternative und ein Korrektiv zu diesem.

[weiterlesen...]
 
Theoretische und methodische Fragen
Junge, Matthias (Hrsg.): Metaphern soziologischer Zeitdiagnosen, Wiesbaden 2016
Rez. von Marie-Kristin Döbler, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

„Neue Väter“. „Frauenfalle“. „Generation Porno“. Gesellschaftlicher „Fahrstuhleffekt“. Diese und weitere Beispiele werden von den Beiträgen im Buch „Metaphern soziologischer Zeitdiagnosen“ diskutiert, um Rolle, Bedeutung und Funktion von Metaphern sowie von Zeitdiagnosen zu diskutieren und die metaphorische Grundlegung von Zeitdiagnosen zu analysieren.

[weiterlesen...]
Europäische Geschichte
Kershaw, Ian: Höllensturz, München 2016
Rez. von Bernard Wiaderny, Freie Universität Berlin

Bei dem hier besprochenen Werk handelt es sich um einen Versuch einer Synthese der Geschichte Europas in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, verfasst durch den bekannten und ‒ mit Recht ‒ anerkannten britischen Historikers Ian Kershaw. Das Werk ist ursprünglich im Rahmen der Reihe Penguin History of Europe erschienen.

[weiterlesen...]

Termine/

Call for Papers
01.10.2017 Leibniz ScienceCampus EEGA

The ScienceCampus EEGA invites for applications by talented Postgraduate students who are intending to develop a PhD proposal in the field of research of the EEGA, ie Eastern European Studies, European Studies, Global and Area Studies, and the disciplines involved in the ScienceCampus. The EEGA will provide both financial as well as topical support to scholarship holders.

[weiterlesen...]
Call for Papers
01.11.2017 Thomas Adam, University of Texas at Arlington / Yearbook of Transnational History

The Yearbook of Transnational History (YTH) is a newly established peer-reviewed annual journal published by Fairleigh Dickinson University Press/Rowman & Littlefield Publishing Group. This annual is dedicated to publishing and disseminating pioneering research in the field of transnational history for an (maybe add interdisciplinary and diverse) international audience.

Exile and Refugee

The focus of the second volume of YTH, is “exile and refugees.” Political changes, revolutions, and military conflict have always forced individuals of very different political orientation, religious belief, and ethnic belonging to leave the country of their birth.

[weiterlesen...]
 
Vorlesungsreihe
17.05.2017 TU Dresden (Zentrum für Integrationsstudien), Deutsches Hygiene-Museums Dresden, Militärhistorisches Museum der Bundeswehr, Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden, Staatliche Kunstsammlungen Dresden im Rahmen von DRESDEN-concept – Kultur und gesellschaftlicher Wandel

Unsere Gegenwart ist von tiefgreifenden Verunsicherungen geprägt. Gesichert geglaubte Weltbilder, Wertvorstellungen und tradierte Wissensordnungen wurden erschüttert, und die Euphorie der Jahre 1989/90 ist verflogen. Das gilt für den vermeintlichen Siegeszug der Demokratie ebenso wie für die bisherige Selbstwahrnehmung des „Westens“ als Impulsgeber für Fortschritt und Entwicklung.

[weiterlesen...]
Colloquium
02.05.2017 - 04.07.2017 Lehrstuhl für Ost- und Südosteuropäische Geschichte, Universität Leipzig

Im Kolloquium der Ost- und Südosteuropäischen Geschichte geben angehende und etablierte WissenschaftlerInnen Einblicke in Ihre aktuellen Forschungsprojekte. Die Veranstaltung findet einmal wöchentlich im Semester statt und ist offen für Studierende, NachwuchswissenschafterInnen und Interessierte.

[weiterlesen...]

Ausstellungsrezensionen/

Knigge, Volkhard; Löffelsender, Michael; Lüttgenau, Rikola-Gunnar; Stein, Harry (Hrsg.) Buchenwald. Ausgrenzung und Gewalt 1937 bis 1945
17.04.2016 Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora
Rez. von Cornelia Siebeck, Berlin / Ruhr-Universität Bochum

Unter dem Titel „Buchenwald. Ausgrenzung und Gewalt 1937 bis 1945“ ist seit April 2016 in der Gedenkstätte Buchenwald eine neue Dauerausstellung zur Geschichte des Konzentrationslagers zu sehen. Sie ersetzt die vorherige Ausstellung zum Thema, die 1995 eröffnet worden war.

Betritt man das historische Gebäude der Effektenkammer auf dem ehemaligen Lagergelände, kommt man in einen großen Raum, der bis auf Infotheke und Garderobe leer zu sein scheint.

[weiterlesen...]
 
Schulze, Sabine; Ruelfs, Esther (Hrsg.) ReVision. Fotografie im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
21.12.2016 - 17.04.2017 Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Rez. von Ute Wrocklage, Hamburg

Seit 2013 gibt das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG) in der Ausstellungsreihe „Die Sammlung Fotografie im Kontext“ Einblick in seine Bestände. Präsentiert werden Fotografien zu ausgewählten Themen, beispielsweise „Ägypten erobern“ (2013), „Neue Frauen“ (2014), „Herbarium. Wilhelm Weimar“ (2015), „Japanische Tagträume“ (2016) – um nur einige zu nennen.

[weiterlesen...]

Tagungsberichte/

11.02.2017 Malina Emmerink / Cäcilia Maag / Nils Schliehe, Universität Hamburg
Von Caroline Herfert, Forschungsstelle „Hamburgs (post-)koloniales Erbe“

Die Beschäftigung mit Kolonialismus und seinen Folgen boomt gegenwärtig in diversen Disziplinen. Einer Bestandsaufnahme der aktuellen deutschen Kolonialforschung widmete sich am 11. Februar 2017 der Nachwuchsworkshop „(Post)Kolonialismus und die deutsche Geschichtswissenschaft“ an der Universität Hamburg.

[weiterlesen...]
22.03.2017 - 24.03.2017 Deutsches Bergbau-Museum Bochum, Forschungsbereich Bergbaugeschichte
Von Jan Kellershohn, Institut für soziale Bewegungen, Ruhr-Universität Bochum

1996 merkte Helmuth Trischler an, dass sich in den 1950er-Jahren, „nahezu alle, die in der bundesdeutschen Soziologie später zu Rang und Namen gelangen sollten, […] mit den sozialen Beziehungen im Ruhrbergbau beschäftigten“.[1] Eine vergleichbare Beachtung sollte dem Ruhrbergbau auch noch durch die Sozial-, Wirtschafts- und Technikgeschichte späterer Jahre zukommen.

[weiterlesen...]
 
02.02.2017 - 03.02.2017 Forschungskonsortium „Transformation schulischen Wissens seit 1830“
Von Carmen Flury, Universität Zürich, Institut für Erziehungswissenschaft

Lehrpläne, Schulfächer und Lehrmittel sind als normative Instrumente schulischer Wissenspolitik wiederkehrenden Aushandlungsprozessen und öffentlichen Diskussionen ausgesetzt, da mit der Auswahl von schulischen Inhalten, Zielen und didaktischen Ordnungsprinzipien immer auch grundlegende Wertsetzungen verbunden sind.

[weiterlesen...]
23.02.2017 - 25.02.2017 Arnd Bauerkämper, Freie Universität Berlin; Frank Biess, University of California, San Diego; Kai Evers, University of California, Irvine; Anne Schenderlein, German Historical Institute
Von Arnd Bauerkämper, Friedrich-Meinecke-Institut, Freie Universität Berlin; Frank Biess, University of California, San Diego; Kai Evers, University of California, Irvine

The conference, which was generously supported by the Fritz Thyssen Stiftung (Cologne), dealt with the relationship between experiences of the past and anticipations of the future in Germany in the twentieth century. It aimed to adopt an interdisciplinary approach that sought to bring together historians and literary critics.

[weiterlesen...]

Miszellen/

Nachrichten

On January 27, 2016, Yahad-In Unum new exhibit, “Roma Memory”, premiered at the European Commission in Brussels. This exhibit and the inauguration that it accompanied, marked the first time the European Commission chose to center this day of commemoration around the recognition of the Roma genocide during World War II.

[weiterlesen...]
Forschungsprojekte

The series seeks to explore unfamiliar social, cultural, and political issues that connect people of Asia, the Middle-East, Africa, Americas, and Europe in the modern age (since 1700).
We seek works that are both theorised and empirical, exposing both the destruction and potential of the modern age, from 1700 onwards.

[weiterlesen...]
 
Web-News

Liebe Leserinnen und Leser von H-Soz-Kult,

nachfolgend finden Sie eine Aufstellung der zuletzt neu ins Themenportal Europäische Geschichte eingestellten Artikel, Essays, Materialen und Quellenauszüge.

Essay/Artikel:

Maria Bühner, „[W]ir haben einen Zustand zu analysieren, der uns zu Außenseitern macht“ – Lesbischer Aktivismus in Ost-Berlin in den 1980er-Jahren.
Abstract:
„Aber in Erinnerung an diese erste Frau und im endlich beginnenden Nachdenken, was meine Gefühle gegenüber Frauen betraf, fing ich an, diese Alternative in Erwägung zu ziehen, mit einer Frau zu leben.

[weiterlesen...]
Forschungsprojekte

Das Bundesministerium für Forschung und Bildung fördert im neuen Förderprogramm „Vernetzen – Erschließen – Forschen. Allianz für universitäre Sammlungen“ das HfBK-Projekt „Körper und Malerei. Erschließung, Erforschung und Nutzung der Anatomischen Lehrsammlung und der Gemäldesammlung der Hochschule für Bildende Künste Dresden“.
In den kommenden drei Jahren werden die Präsentation, Nutzung und Vermittlung der historischen Anatomischen Lehrsammlung mit ca.

[weiterlesen...]

Zeitschriften/

Was verrät der Umgang mit der Umwelt über eine Gesellschaft? Mit der neuen Ausgabe der Zeitschrift „Gerbergasse 18“ wird diese Frage auf vielfältige Weise in den Mittelpunkt gerückt. Dabei verbinden sich ganz unterschiedliche Ausgangspunkte und Perspektiven miteinander: Von der Herausbildung kleinerer Umweltgruppen im kirchlichen Raum bis zur Entstehung einer unabhängigen Umweltbewegung in der späten DDR, als Verschmutzung, Vergiftung und Vertuschung von massiver Umweltzerstörung zum Alltag gehörte; von der Gründung einer „Sektion DDR“ innerhalb der damals jungen Partei „Die Grünen“ bis zur Genese einer Umwelt-Bibliothek in Ost-Berlin Mitte der 1980er Jahre.

[weiterlesen...]
 

The Australian Journal of Politics and History presents papers addressing significant problems of general interest to those working in the fields of history, political studies and international affairs. Articles explore the politics and history of Australia and modern Europe, intellectual history, political history, and the history of political thought.

[weiterlesen...]