Liebe Leserinnen und Leser von H-Soz-Kult,

heute möchten wir Sie für ein kleines Experiment erwärmen, nämlich für unser Review-Symposium über das Buch „Das Kapital im 21. Jahrhundert“ des französischen Ökonomen Thomas Piketty, über das bisher vor allem Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler, Politiker und Journalisten rund um den Globus diskutiert haben.

[weiterlesen...]
Von Rüdiger Hohls

Buchrezensionen

Alte Geschichte
Rosen, Klaus: Konstantin der Große, Stuttgart 2013
Rez. von Johannes Wienand, Institut für Geschichtswissenschaften, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Auch der emeritierte Bonner Althistoriker Klaus Rosen hat nun eine klassische Biografie zu Kaiser Konstantin (306–337 n.Chr.) vorgelegt. Der Autor begründet die Notwendigkeit eines weiteren monografischen Beitrags zur uferlosen biografischen Literatur über den ersten christlichen Herrscher damit, ihm sei „Einiges aufgefallen, das ich in bisherigen Biographien und Untersuchungen nicht gelesen, vielleicht auch überlesen habe oder wo ich zu einer anderen Auffassung als meine Vorgänger gekommen bin“ (S.

[weiterlesen...]
Europäische Geschichte
Smith, Jenny Leigh: Works in Progress, New Haven 2014
Rez. von Katja Bruisch, Deutsches Historisches Institut Moskau

Mit Ausnahme der Neuen Ökonomischen Politik und der Kollektivierung waren Landwirtschaft und Agrarpolitik in der Sowjetunion bislang nur punktuell Gegenstand der historischen Forschung. Vielfach sind Historiker dem urbanen Selbstverständnis der sowjetischen Eliten gefolgt und haben der ländlichen Ökonomie nur beiläufig Beachtung geschenkt. In “Works in Progress” fragt Jenny Leigh Smith nach dem Verhältnis von Anspruch und Wirklichkeit sowjetischer Agrarmodernisierung von der Kollektivierung bis in das Jahr 1963, als Getreideimporte aus den USA das Ende eines mehr als drei Jahrzehnte währenden Strebens nach landwirtschaftlicher Autarkie markierten.

[weiterlesen...]
 
Alte Geschichte
Willms, Lothar: Transgression, Tragik und Metatheater, Tübingen 2014
Rez. von Elisabeth Günther, Excellence Cluster TOPOI, Institut für Klassische Archäologie, Freie Universität Berlin

Es ist eine der bemerkenswertesten und folgenreichsten Begegnungen nicht nur im attischen Drama, sondern in der gesamten Geistesgeschichte: Die in Theben wütende Sphinx stellt dem jungen Ödipus ihre berühmte Rätselfrage, die er letztlich auch zu lösen vermag. Um des Rätsels Lösung zu finden, ist nicht nur der Scharfsinn des Ödipus gefordert: Um die Oberfläche der Frage zu durchdringen, muss er sie aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten, in neuen Bahnen denken und den Mut aufbringen, schließlich eine Antwort zu liefern.

[weiterlesen...]
Zeitgeschichte (nach 1945)
Höhler, Sabine: Spaceship Earth in the Environmental Age 1960–1990, London 2015
Rez. von David Kuchenbuch, Institut für Geschichte, Universität Gießen

Das Raumschiff Erde hat keinen Notausgang. Für den Philosophen Peter Sloterdijk heißt das aber nicht zwangsläufig, dass die Crew begrenzt, dass die Bordrationen gerechter verteilt oder sogar verkleinert werden müssten.[1] In seiner Rede auf der UN-Klimakonferenz in Kopenhagen 2009 ließ Sloterdijk zwar keinen Zweifel daran: Der „kinetische Expressionismus“ des Kohlezeitalters – verkörpert durch Phileas Fogg aus Jules Vernes Roman „Reise um die Erde in 80 Tagen“, der auf der Zielgeraden seiner Weltumrundung die Deckaufbauten seines Schiffs verheizt – hat ausgedient.

[weiterlesen...]

Termine

Konferenzen, Tagungen
28.05.2015 - 29.05.2015 Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Historisches Seminar, Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Eric Wagner

Die Comic-Serie über den verspäteten Kreuzfahrer Ritter Heino Runkel von Rübenstein erschien von 1964 bis 1969 in der DDR als fünfte Hauptserie der Zeitschrift „MOSAIK von Hannes Hegen“. Obwohl Ritter Runkel und seine Begleiter, die Digedags, „nur“ Comic-Figuren sind, waren ihr Namen in der DDR nahezu für jedermann ein Begriff. Sie standen für anspruchsvolle Unterhaltung im Comic-Format.

[weiterlesen...]
Konferenzen, Tagungen
29.05.2015 - 30.05.2015 Landesamt für Denkmalpflege Hessen und Loheland-Stiftung

Als exemplarisches Frauenprojekt der Moderne ist die Schulsiedlung Loheland ein heute noch lebendiges Zeugnis der europäischen Reformbewegung des 20. Jahrhunderts. Neben ähnlichen Siedlungsprojekten wie Dornach, Worpswede, Hellerau oder Mathildenhöhe war Loheland mit seiner eigenständigen Gymnastik- und Tanzausbildung sowie mit seinen künstlerischen und kunsthandwerklichen Erzeugnissen Impulsgeber zeitgenössischer Bewegungen und bildet eine Parallele zum frühen Bauhaus.

[weiterlesen...]
 
Konferenzen, Tagungen
14.05.2015 - 14.05.2015 The Getty Research Institute

Rebellion, transgression, and scandals are the normal conditions of ‘68. According to recent historiography, however, the revolutionary promise of the student revolts was short-lived: The process of stabilization and the decline of political energies in the 1980s followed the utopian phase of 1968/69. Yet one promise of the politicized era appeared to persist through this history of decline: the idea of transgression.

[weiterlesen...]
Konferenzen, Tagungen
27.05.2015 - 30.05.2015 Bernhard Woytek und Daniela Williams, Institut für Kulturgeschichte der Antike, Österreichische Akademie der Wissenschaften Wien

Ars critica numaria. Joseph Eckhel (1737‒1798) and the development of numismatic method

Der österreichische Altertumsforscher Joseph Eckhel gilt als Begründer der Numismatik als kritische Wissenschaft. Sein achtbändiges Grundlagenwerk zur antiken Münzprägung, die Doctrina numorum veterum (Wien 1792‒1798), ist ein internationaler Meilenstein nicht nur der numismatischen, sondern der altertumswissenschaftlichen Forschung des Zeitalters der Aufklärung ganz allgemein.

[weiterlesen...]

Ausstellungsrezensionen

Pohle, Frank; Peter van den Brink; Sarvenaz Ayooghi für die Stadt Aachen (Hrsg.) Karl der Große. Macht - Kunst - Schätze
20.06.2014 - 21.09.2014 Stadt Aachen
Rez. von Florian Hartmann, Mittelalterliche Geschichte, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Das Karlsjahr 2014 hat die ohnehin schon florierende Publizistik über Karl den Großen nochmals belebt. Neben einer Flut neuer Literatur[1] wurde des großen Frankenherrschers geradezu zwangsläufig auch in Ausstellungsprojekten gedacht. Von den beiden in Deutschland geplanten Großausstellungen hat sich allerdings nur eine durchführen lassen. Das Deutsche Historische Museum in Berlin hatte unter dem Titel „Kaiser und Kalifen.

[weiterlesen...]
 
Grütter, Heinrich Theodor; Hauser, Walter (Hrsg.) 1914. Der Erste Weltkrieg
30.04.2014 - 26.10.2014 Mischanlage Kokerei Zollverein Essen
Rez. von Thomas Hammacher, Agentur scopium, Essen

Kein weiteres Thema hat in den letzten Jahren die deutschen Museen so beschäftigt, wie der Erste Weltkrieg, dessen Beginn sich 2014 zum einhundertsten Mal jährte. Quer durch die Republik reihte sich Ausstellung an Ausstellung und ganz gleich ob lokales Heimatmuseum oder überregionale Kunsthalle, fast jedes Haus fühlte sich berufen, hierzu etwas beizutragen.

[weiterlesen...]

Tagungsberichte

14.11.2015 - 15.11.2015 Lehrstuhl für Didaktik der Geschichte, Universität Erlangen-Nürnberg
Von Hannes Burkhardt, Department Fachdidaktiken, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

„Einig in der Kontroverse?“, so fragte die vom Lehrstuhl für Didaktik der Geschichte in Erlangen-Nürnberg veranstaltete Tagung zu „Gender in Geschichtsdidaktik und Geschichtsunterricht“. Diskutiert wurde dabei an zwei Tagen über Pluralität und Kontroversität innerhalb der geschichtsdidaktischen Genderforschung, wobei die Frage nach der didaktischen Praktizierbarkeit vorliegender theoretischer Konzepte aufgeworfen wurde.

[weiterlesen...]
01.09.2014 - 12.09.2014 Stefan Berger / Sabrina Zajak, Institute for Social Movements, Ruhr-University Bochum
Von Eva Gondorová, Institute for Social Movements, Ruhr-University Bochum /Ulf Teichmann, Ruhr-University Bochum

The interdisciplinary and international conference, which was at the heart of the Summer School “Social Movements in Global Perspectives”, addressed the basic concepts and the history of social movements as well as contemporary social movements from a sociological perspective while taking political and economic aspects into consideration. The overall framework was shaped by thirty-seven national and international guest lecturers who delivered keynotes, gave presentations and discussed the current state of research as well as challenges of social movement research with participating students.

[weiterlesen...]
 
19.02.2015 - 20.02.2015 Dominik Collet/Maximilian Schuh, Heidelberg Center for the Environment (HCE)
Von Stephan Ebert, Institut für Geschichte, Technische Universität Darmstadt

The convenors Dominik Collet and Maximilian Schuh of the Heidelberg Center for the Environment (HCE) invited natural scientists and humanists to discuss historical famines. Collet emphasized that interdisciplinarity might start with reading and citing each other, but it is dialogue that drives productive cooperation. Discussions focused on successful integrative concepts, reasonable archive selections and working research designs.

[weiterlesen...]
30.01.2015 - 31.01.2015 Arbeitskreis Historische Familienforschung (AHFF) in der Sektion Historische Bildungsforschung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft; Institut für Erziehungswissenschaft, Universität Hildesheim,
Von Wiebke Hiemesch, Allgemeine Erziehungswissenschaft, Universität Hildesheim

Der Arbeitskreis Historische Familienforschung in der Sektion Historische Bildungsforschung und sein Sprecher_innengremium Meike Sophia Baader (Hildesheim), Wolfgang Gippert (Köln), Petra Götte (Augsburg) und Carola Groppe (Hamburg) luden vom 30. bis 31. Januar 2015 zu einer öffentlichen Jahrestagung an die Universität Hildesheim. Im Fokus der Tagung stand die Bedeutung und Funktion von Familie und verwandtschaftlichen Netzwerken für die verschiedenen Phasen der Ein- und Auswanderung aus fachübergreifender und historisch vergleichender Perspektive.

[weiterlesen...]

Miscellaneous

Nachrichten

Seit April 2015 informiert das neue Newsletter des Aleksander-Brückner-Zentrums in regelmäßigen Abständen über wissenschaftliche und kulturelle Veranstaltungen zu Polen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Darüber hinaus wird über die aktuellen Aktivitäten am Aleksander-Brückner-Zentrum informiert, sowie Praktikums- und Stellenangebote veröffentlicht.

[weiterlesen...]
Nachrichten

„Militär und Gesellschaft in Deutschland seit 1945“ ist Titel und Thema einer Ausstellung, die das Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr gemeinsam mit der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur aus Anlass des 25. Jahrestags der deutschen Einheit herausgeben. Zugleich erinnert die Ausstellung an die Gründung der Bundeswehr vor 60 Jahren.

[weiterlesen...]
 
Web-Nachrichten

Liebe Leserinnen und Leser von H-Soz-Kult,

nachfolgend finden Sie eine Aufstellung der im März 2015 neu ins Themenportal Europäische Geschichte eingestellten Artikel, Essays, Materialen und Quellenauszüge.

Essays und Artikel:

*Schlimm, Anette: Eine „entente cordiale“ für den Schutz der Heimat? Europäische Kooperationsversuche von Landschafts- und Heimatschützern vor dem Ersten Weltkrieg.

[weiterlesen...]
Web-Nachrichten

Liebe Leserinnen und Leser von H-Soz-Kult,

nachfolgend finden Sie eine Aufstellung der im Februar 2015 neu ins Themenportal Europäische Geschichte eingestellten Artikel, Essays, Materialen und Quellenauszüge.

Essays und Artikel:

Schieder, Martin: Stadt/Bild. Gustave Caillebotte, Baron Haussmann und eine Verkehrsinsel.
Abstract:
Bürgersteige und Straßen sind wie leergefegt.

[weiterlesen...]

Zeitschriften

Contemporary European History covers the history of Eastern and Western Europe, including the United Kingdom, from 1918 to the present.

[weiterlesen...]

The pioneering journal in its field, Business History Review, began publication in 1926 as the Bulletin of the Business Historical Society. BHR seeks to publish articles based on rigorous primary research that address major topics of debate, offer comparative perspectives, and broaden consideration of the subject. We are interested in the history of entrepreneurs, firms, and business systems, and in the subjects of innovation, globalization, and regulation.

[weiterlesen...]
 

The Journal of Modern History is recognized as the leading American journal for the study of European intellectual, political, and cultural history. The Journal's geographical and temporal scope-the history of Europe since the Renaissance-makes it unique: the JMH explores not only events and movements in specific countries, but also broader questions that span particular times and places.

[weiterlesen...]

Los intelectuales españoles y el tema de África: desde el colonialismo en Marruecos hasta la primavera árabe.

[weiterlesen...]
No front page content has been created yet.