Liebe Leserinnen und Leser von H-Soz-Kult,

heute möchten wir Sie für ein kleines Experiment erwärmen, nämlich für unser Review-Symposium über das Buch „Das Kapital im 21. Jahrhundert“ des französischen Ökonomen Thomas Piketty, über das bisher vor allem Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler, Politiker und Journalisten rund um den Globus diskutiert haben.

[weiterlesen...]
Von Rüdiger Hohls

Buchrezensionen

Geschichte allgemein
Piketty, Thomas: Das Kapital im 21. Jahrhundert, München 2014
Rez. von Gisela Hürlimann, Forschungsstelle für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Universität Zürich / Institut für Geschichte, ETH Zürich

Thomas Piketty will sein Buch primär als eine Analyse der Vermögensungleichheit verstanden haben. Das macht er schon im ersten Satz klar: "Die Verteilung der Vermögen ist heutzutage einer der interessantesten und meist diskutierten Fragen" (S. 13). Im ersten Buchabschnitt steckt er auch das Feld für seinen Vermögensbegriff, seine Methoden und für seine historischen Bezüge ab.

[weiterlesen...]
Geschichte allgemein
Fellner, Astrid M.; Conrad, Anne; Moos, Jennifer J* (Hrsg.): Gender überall!?: Beiträge zur interdisziplinären Geschlechterforschung, St. Ingbert 2014
Rez. von Olaf Stieglitz, Anglo-Amerikanische Abteilung, Universität zu Köln

Gender überall!? – die Herausgeberinnen haben den Titel ihrer Anthologie sowohl mit einem Anführungszeichen wie mit einem Fragezeichen versehen, und beide Satzzeichen zusammen signalisieren die Anliegen, Motivationen und Ziele des Bandes. Sie bringen einerseits eine freudige Verwunderung, eine optimistische (Selbst-)Wahrnehmung zum Ausdruck: Gender überall!, Gender ist in aller Munde und „offenbar in der Gesellschaft angekommen“ (S.

[weiterlesen...]
 
Neueste Geschichte
Gigase, Marc; Humair, Cédric; Tissot, Laurent (Hrsg.): Le tourisme comme facteur de transformations économiques, techniques et sociales (XIXe-XXe siècles), Neuchâtel 2014
Rez. von Christoph Luzi / Silvia Hess, Historisches Seminar, Universität Luzern

„Rendre au tourisme ce qui appartient au tourisme“ – den Tourismus nicht als Begleiterscheinung der Moderne, sondern als einen Motor des wirtschaftlichen, technischen und soziokulturellen Wandels im 19. und 20. Jahrhundert zu begreifen, ist das Hauptanliegen dieses Sammelbandes. Im Rahmen eines Nationalfonds-Projektes über den Tourismus als Entwicklungsfaktor in der Genfersee-Region organisierten die Historiker Marc Gigase, Cédric Humair und Laurent Tissot im November 2011 ein internationales Kolloquium, um ihre Fragen und Erkenntnisse mit der Rolle des Tourismus in anderen Regionen zu vergleichen.

[weiterlesen...]
Neuere Geschichte
Veith, Martin: Unbeugsam – Ein Pionier des rumänischen Anarchismus:, Lich 2013
Rez. von Markus Bauer, Berlin

Ein überraschendes Foto zierte im Dezember 2014 die Süddeutsche Zeitung: Es zeigte rumänische Arbeiter, die sich hinter einer Fahne der FAU, der anarcho-syndikalistischen „Freien Arbeiterinnen und Arbeiter-Union“ versammelten. Sie demonstrierten für die überfällige Auszahlung ihres Lohnes an einer Berliner Großbaustelle. Rumänien und Anarchismus – eine wohl über die in der Öffentlichkeit vorherrschende Ignoranz gegenüber dem vielfach mit der deutschen Geschichte verbundenen Land hinaus reichende Leerstelle auch in der historiographischen Forschung.

[weiterlesen...]

Termine

Workshops
17.08.2015 - 22.08.2015 Prof. Dr. Christophe Duhamelle (EHESS Paris) / Univ.-Prof. Dr. Matthias Schnettger (JGU Mainz)

Das Historische Seminar der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und das Centre de recherches historiques der École des hautes études en sciences sociales (EHESS) veranstalten vom 17. bis 22. August 2015 eine von der Deutsch-Französischen Hochschule geförderte Deutsch-französische Sommerschule zum Thema „Konfessionen und Konfessionskonflikte nach dem ‚Konfessionellen Zeitalter‘“.

[weiterlesen...]
Workshops
24.09.2015 - 30.09.2015 Kunsthistorisches Institut in Florenz – Max-Planck-Institut

Studienkurs 2015 des Kunsthistorischen Instituts in Florenz
2015 Summer School at the Kunsthistorisches Institut in Florenz

[English version see below]

Das Kunsthistorische Institut in Florenz - Max-Planck-Institut veranstaltet in der Zeit vom 24. bis 30. September 2015 einen Studienkurs zum Thema

Heilkunst. Hospitäler im Italien der Frühen Neuzeit

"In der Toskana", schreibt Leon Battista Alberti – offenbar nicht frei von Stolz – in seinem Architekturtraktat, "gibt es wundervolle Hospitäler, die unter unglaublichen Kosten errichtet wurden.

[weiterlesen...]
 
(Ober-)Seminare
07.04.2015 Leopoldina-Studienzentrum; Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina e.V. – Nationale Akademie der Wissenschaften

Einladung zum Wissenschaftshistorischen Seminar

Kleinstaat versus Supermacht: Forschung und Geopolitik in Grönland im Kalten Krieg

Prof. Dr. Matthias Heymann, Aarhus

Nach dem Zweiten Weltkrieg rückte Grönland in das Zentrum strategischen Interesses der USA, denn die dänische Kolonie lag exakt auf kürzester Linie zwischen den neuen Supermächten USA und UdSSR.

[weiterlesen...]
Call for Papers
18.03.2016 - 20.03.2016 University of Leeds

Ingrid Sharp and colleagues are planning a major international conference for March 18th-20th 2016 to consider and debate the various forms and expressions of resistance to the First World War within and across national contexts. It will coincide with the introduction of conscription in Britain, but will explore national, international and transnational aspects of resistance to the First World War.

[weiterlesen...]

Ausstellungsrezensionen

Kirshenblatt-Gimblett, Barbara; Polonsky, Antony (Hrsg.) POLIN. Museum der Geschichte der polnischen Juden
28.10.2014 POLIN. Museum der Geschichte der polnischen Juden
Rez. von Ruth Leiserowitz, Deutsches Historisches Institut Warschau

Im Warschauer Stadtteil Muranów lädt seit Ende Oktober 2014 „POLIN“, das Museum der Geschichte der polnischen Juden (polnisch: Muzeum Historii Żydów Polskich), Besucher in die Dauerausstellung ein. Das von den Finnen Ilmari Lahdelma und Rainer Mahlamäki konzipierte Gebäude aus Glas, Kupfer und Beton befindet sich auf dem Terrain des ehemaligen Warschauer Ghettos gegenüber dem Denkmal für die Helden des Warschauer Ghetto-Aufstandes, vor dem Willy Brandt 1970 niederkniete.

[weiterlesen...]
 
Möllers, Nina; Schwägerl, Christian; Trischler, Helmuth (Hrsg.) Willkommen im Anthropozän
05.12.2014 - 31.01.2016 Deutsches Museum und Rachel Carson Center for Environment and Society
Rez. von Arnošt Štanzel, Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, Ludwig-Maximilians-Universität München

„Willkommen im Anthropozän. Unsere Verantwortung für die Zukunft der Erde“ im Deutschen Museum in München ist ein weltweites Novum. Die Sonderausstellung, ein Gemeinschaftsprojekt mit dem Rachel Carson Center for Environment and Society (RCC), ist die erste weltweit, die sich mit dem noch recht jungen, aber viel diskutierten Thema Anthropozän auseinandersetzt.

[weiterlesen...]

Tagungsberichte

24.10.2014 - 25.10.2014 Archiv der deutschen Jugendbewegung (AdJb)
Von Maria Daldrup, DFG-Projekt „Julius Groß“ im Archiv der deutschen Jugendbewegung, Witzenhausen

E-Mail: maria.daldrup@burgludwigstein.de Die Jahrestagungen im Archiv der deutschen Jugendbewegung (AdJb) widmen sich thematisch stets Aspekten von Jugend und Jugendbewegung im 20. Jahrhundert. In diesem Jahr stand erstmals der Tagungsort selbst, die Jugendburg Ludwigstein, im Fokus. Seit im ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts Wandervogel-Gruppen die renovierungsbedürftige Burg im Werratal als Fahrtenziel entdeckt und eine zu diesem Zweck gegründete „Vereinigung“ 1920 das alte Gemäuer vom preußischen Staat erworben hatte, schrieb sich der Ludwigstein gleich auf doppelte Weise in die Geschichte der deutschen Jugendbewegung ein: als eine bis heute lebendige, überregionale Begegnungsstätte und als Erinnerungsort mit Sitz des AdJb.

[weiterlesen...]
01.12.2014 Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften; Bayerische Staatsbibliothek
Von Roxane Hagn/Maximilian Schrott, Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, München

Am 1. Dezember 2014 veranstalteten die Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (HiKo) und die Bayerische Staatsbibliothek (BSB) einen ganztägigen Workshop im Historischen Kolleg, den 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Deutschland besuchten. Anlass war der Abschluss des gemeinsam in den Jahren 2012 bis 2014 durchgeführten und von der DFG geförderten Projekts zur „Entwicklung eines historisch-biographischen Informationssystems für den deutschsprachigen Raum“.

[weiterlesen...]
 
06.11.2014 - 08.11.2014 Patrick Baker / Johannes Helmrath / Ronny Kaiser / Maike Priesterjahn, Sonderforschungsbereich 644 Transformationen der Antike, Humboldt-Universität zu Berlin
Von Albert Schirrmeister, Centre de Recherches Historiques, Groupe de Recherches Interdisciplinaires sur l'Histoire du Littéraire, Paris

Vielerorts ist das Interesse an biographischen Formen in der letzten Zeit erneuert worden. Die Tagung „Portraying the Prince in the Renaissance“ fügte sich mit ihren leitenden Fragen nach Akteuren, Formen und sozialen Orten biographischen Schreibens in der Renaissance einerseits in diese Tendenz ein. Andererseits knüpfte die Tagung, wie JOHANNES HELMRATH (Berlin) in der Einführung verdeutlichte, an vorangegangene Konferenzen des Projektes im Rahmen des SFB 644 „Transformationen der Antike“ an, die sich aus anderen Perspektiven der humanistischen Historiographie des 15.

[weiterlesen...]
07.11.2014 - 08.11.2014 Sonderforschungsbereich 923 „Bedrohte Ordnungen”, Teilprojekt A03 „Riots in Regions of Heavy Industry”
Von Katharina Schmitten, Centre Marc Bloch / Humboldt-Universität zu Berlin

On 7/8 November 2014, during the longest nationwide railway strike in German history, a group of specialists in the history of industrial disputes and workers’ protests convened in Tübingen to discuss „Riots in Regions of Heavy Industry”. Organized by Arne Hordt, Jörg Neuheiser and Sophie Stern (Tübingen), the international conference gave historians from a variety of European countries a forum to compare the unfolding of protests, conflicts and violence in mining regions as diverse as the Scottish coalfields, the Ruhr, Asturias and the Soviet Kuzbas during the 1920s and 1980s.

[weiterlesen...]

Miscellaneous

Projekte

Seit Januar 2014 arbeitet am Geisteswissenschaftlichen Zentrum Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas an der Universität Leipzig (GWZO) unter der Leitung von Prof. Dr. Stefan Troebst und Dr. Dietmar Müller eine mehrköpfige Projektgruppe zum Thema „Verrechtlichungsprozesse in den internationalen Beziehungen: Prägungen des Völkerrechts durch Konflikte im östlichen Europa seit 1850“.

[weiterlesen...]
 
Projekte

Rescue Project - Bosnian-Hercegovinian Archive in Sarajevo

Website: http://www.lbihs.at/bosnianarchive/index.html

On February 7, 2014, a fire destroyed many documents in the Bosnian-Herzegovinian Archive in Sarajevo, i.p. the period of Austro-Hungarian administration (1878-1918). About 300 boxes were destroyed in a way that they can not longer be restored (see link for the list below).

[weiterlesen...]

Zeitschriften

Kritika: Explorations in Russian and Eurasian History is, as its name suggests, dedicated to critical inquiry into the history and culture of Russia and Eurasia. Since 2000 Kritika has been dedicated to internationalizing the field and making it relevant to a broad interdisciplinary audience. The journal regularly publishes forums, discussions, and special issues; it often translates important works by Russian and European scholars into English; and it publishes in every issue in-depth, lengthy review articles, review essays, and reviews of Russian, Eurasian, and European works that are rarely, if ever, covered in North American Russian studies journals.

[weiterlesen...]

Labor History is the pre-eminent journal for historical scholarship on labor. It is thoroughly ecumenical in its approach and showcases the work of labor historians, industrial relations scholars, labor economists, political scientists, sociologists, social movement theorists, business scholars and all others who write about labor issues. Labor History is also committed to geographical and chronological breadth.

[weiterlesen...]
 

German Studies Review (GSR) is the scholarly journal of the German Studies Association (GSA), the world’s largest academic association devoted to the interdisciplinary and multidisciplinary study of the German-speaking countries. Recent issues have covered topics from Alexander von Humboldt and postcolonial theory to Krupp housing estates in the Ruhr valley to the popularity of German gangsta rap.

[weiterlesen...]

Im schwierigen Reformprozess der Ukraine müssen sich die Religionsgemeinschaften in ihrem Verhältnis zu Staat und Gesellschaft neu positionieren. Auch nach den gemeinsamen positiven Erfahrungen auf dem Euromajdan müssen sie nicht nur untereinander, sondern auch weiterhin intern mit schwierigen Differenzen umgehen. Dies zeigt sich nach wie vor am Beispiel der mehrfach gespaltenen ukrainischen Orthodoxie wie auch an unterschiedlichen Strömungen unter den muslimischen Krimtataren.

[weiterlesen...]
No front page content has been created yet.