Redaktionsnotiz: Online-Umfragerunde H-Soz-Kult und Clio-online 2016 auf der Zielgeraden

Liebe Leserinnen und Leser von H-Soz-Kult! Liebe Kolleginnen und Kollegen!

An unserer Online-Umfrage zu Kommunikationsdiensten und Fachinformationsangeboten für Historikerinnen und Historiker haben sich dank zuletzt wachsenden Zuspruchs bisher mehr als 1.500 Personen beteiligt. Allen Kolleginnen und Kollegen, die an der Umfrage schon teilgenommen haben, möchten wir dafür herzlich danken! Allerdings streben wir eine Teilnahmequote von mehr als 2.000 an, denn etwa so viele Historikerinnen und Historiker haben sich schon 2006 an unserer Vorgängerstudie beteiligt.

[weiterlesen...]
Von Redaktion H-Soz-Kult

Diskussionen

Forum: Historische Grundwissenschaften und die digitale Herausforderung

Liebe Leserinnen und Leser von H-Soz-Kult,

nie zuvor waren mehr historische Quellen und Handschriften so einfach zugänglich wie heute. Inzwischen stellt der digitale Zugang zu den leicht verfügbaren Kopien von digitalisierten Beständen aus Bibliotheken, Archiven und Museen schon fast die Regel und nicht mehr die Ausnahme dar. Digitalisierung wird für wissenschaftliche Informationseinrichtungen zusehends eine normale Dienstleistung.

[weiterlesen...]
Von Eva Schlotheuber, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf; Rüdiger Hohls / Claudia Prinz, Institut für Geschichtswissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin

Buchrezensionen

Neuere Geschichte
Mühlnikel, Marcus: "Fürst, sind Sie unverletzt?", Paderborn 2014
Rez. von Iwan Iwanov, SFB/TRR 138 "Dynamiken der Sicherheit", Justus-Liebig-Universität Gießen

Wie hat die zum Gruß erhobene rechte Hand dem Reichskanzler Bismarck 1874 das Leben gerettet? Wer hatte mehr Angst vor Attentaten: der eiserne Kanzler oder Kaiser Wilhelm I.? Welche Sicherheitsvorkehrungen von Seiten der Polizei machten die Bahnreisen der kaiserlichen Familie um 1900 erforderlich? Wer Antworten auf diese und viele ähnliche Fragen sucht, wird dieses fundierte und gut recherchierte Buch mit Gewinn lesen.

In seiner Bayreuther Dissertation von 2013 erforscht Marcus Mühlnikel die dem Schutz der politischen Führung dienenden Maßnahmen.

[weiterlesen...]
Mittelalterliche Geschichte
Borgolte, Michael (Hrsg.): Enzyklopädie des Stiftungswesens in mittelalterlichen Gesellschaften, Berlin 2014
Rez. von Rainer Hugener, Zürich

Angesichts einer immer kurzfristigeren Forschungsförderungspolitik, die rasche Erfolge verlangt und daher vor allem schnelllebige Modethemen begünstigt, lassen sich groß angelegte Überblickswerke kaum mehr realisieren – obwohl Forschende und Studierende aufgrund der zunehmenden Diversifizierung der Themenfelder dringend auf derartige grundlegende Hilfsmittel angewiesen wären.

[weiterlesen...]
 
Mittelalterliche Geschichte
d'Avray, David: Papacy, Monarchy and Marriage 860–1600, Cambridge 2015
Rez. von Alexander Maul, Philipps-Universität Marburg

„Kings were not emperors in their own domains“ (S. 1) – das galt zumindest für die Dispensierung oder Annullierung königlicher Ehen, für welche die Mitwirkung der Kirche erforderlich war, wie David L. d’Avray bereits zu Beginn seiner 2015 vorgelegten Studie „Papacy, Monarchy and Marriage, 860–1600“ feststellt.[1] Als ausgewiesener Experte auf dem Gebiet mittelalterlicher Eheschließungen arbeitet er in 19 Kapiteln die Beziehungen zwischen den Institutionen Papsttum, Monarchie und Ehe heraus.[2]

Die ersten vier Kapitel dienen ihm hierbei als Einführung, bei der er die für seine Argumentation grundlegenden Methoden und Modelle zusammenträgt.

[weiterlesen...]
Geschichtsvermittlung und Geschichtsdidaktik
Kollmann, Catrin B.: Historische Jubiläen als kollektive Identitätskonstruktion, Stuttgart 2014
Rez. von Katrin Minner, Historisches Seminar, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Mit ihrer an der Universität Eichstätt-Ingolstadt eingereichten Dissertation bringt Catrin Kollmann das Feld der bisher vor allem sozial- und kulturgeschichtlich bearbeiteten Festforschung in den Bereich der Geschichtstheorie und (Geschichts-)Didaktik als Geschichtsvermittlung ein. Stein des Anstoßes ist für sie die gegenwärtig dichter gewordene Konjunktur begangener Jubiläen.

[weiterlesen...]

Termine

CfP
09.02.2017 - 11.02.2017 Worlds of Contradiction Universität Bremen

Contradiction Studies: Mapping the Field
Inaugural Conference on Concepts of Contradiction
in the Humanities
University of Bremen, 9–11 February, 2017

Call for Papers

This international and interdisciplinary conference seeks to outline the new field of Contra-diction Studies” in the Humanities, focusing on the interactions between seemingly contra-dictory socio-cultural phenomena and practices.

[weiterlesen...]
CfP
04.11.2016 - 05.11.2016 Technische Universität Berlin, Forum Kunst und Markt, Fachgebiet Kunstgeschichte der Moderne, Institut für Kunstwissenschaft und Historische Urbanistik

Call for papers - please scroll down for the English version

Technische Universität Berlin, Hauptgebäude, Senatssitzungssaal H 1035, 4./5. November 2016

Internationaler Workshop des Forums Kunst und Markt am Institut für Kunstwissenschaft und Historische Urbanistik, Technische Universität Berlin

Einsendeschluss: 7. September 2016

Art Markets and Politics:
State Control and Trade in Global Perspective

Brexitfolgen, Kunstplünderungen, Kulturgutschutzgesetze - Politik und Kunsthandel sind auf vielfältige Art und Weise miteinander verzahnt.

[weiterlesen...]
 
CfP
02.02.2017 - 03.02.2017 Forschungskonsortium „Transformation schulischen Wissens seit 1830“: Prof. Dr. Lucien Criblez (Universität Zürich), Prof. Dr. Sabina Brändli (Pädagogische Hochschule Zürich), Prof. Dr. Claudia Crotti (Pädagogische Hochschule FHNW), Prof. Dr. Rita Hofstetter (Universität Genf), Prof. Dr. Thomas Lindauer (Pädagogische Hochschule FHNW), Prof. Dr. Bernard Schneuwly (Universität Genf), Dr. Wolfgang Sahlfeld (Dipartimento formazione e apprendimento della Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana, Locarno), Prof. Dr. Daniel Wrana (Pädagogische Hochschule FHNW)

Seit dem 19. Jahrhundert haben westliche Nationen das, was in der Schule gelehrt und gelernt werden soll, für ihr Staatsgebiet normativ festgelegt. Als Instrumente dieser „schulischen Wissenspolitik“ haben sie Lehrpläne und Lehrmittel eingeführt und diese periodisch revidiert. In Lehrplänen werden schulische Ziele und Inhalte in Schulfächern und nach didaktischen Kriterien geordnet und den Schulfächern Zeit- und Personalressourcen zugeteilt.

[weiterlesen...]
CfP
15.12.2016 - 16.12.2016 Dr. Pascal Eitler and Dr. Uffa Jensen, Center for the History of Emotions, Max Planck Institute for Human Development

Common to older attempts at constructing an emotionology and recent attempts to conceive of emotions as practices is their tendency to overemphasize successful emotions. While people often expect or desire to experience a particular emotion in a particular situation, sometimes the emotions just don’t appear or don’t last for very long. Emotions must be practiced, but these practices often fail.

[weiterlesen...]

Tagungsberichte

03.03.2016 - 05.03.2016 Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseum, Abteilung Regionalgeschichte, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Von Julia Fendler, Amt für Kultur und Weiterbildung, Landeshauptstadt Kiel

Das Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseum plant zum hundertsten Jahrestag des Matrosenaufstandes 2018 eine Sonderausstellung und lud daher gemeinsam mit der Abteilung Regionalgeschichte der Christian-Albrechts-Universität zu einem Workshop, der die aktuelle Forschungslage ausloten und neue Forschungsfragen für die Ausstellung ergeben sollte. Die Leitfrage des Workshops: Kann der Matrosenaufstand als Ausgangspunkt für die revolutionären Ereignisse und damit für demokratische Entwicklungen in Deutschland ab November 1918 gewertet werden?

KLAUS WEINHAUER[1] (Bielefeld) betonte im Einstiegsvortrag die globale Parallelität von Kriegen und sozialen Unruhen in den Jahren 1916 bis 1923.

[weiterlesen...]
07.04.2016 - 09.04.2016 Akademie der Diözese Rottenburg Stuttgart; Institut für Landeskunde und Historische Hilfswissenschaften, Universität Tübingen; Stadt Ravensburg; Gesellschaft Oberschwaben für Geschichte und Kultur
Von Magdalena Rais, Referat Geschichte, Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Die Fülle an materieller Überlieferung zur Kultur der mittelalterlichen Stadt war, wie SIGRID HIRBODIAN (Tübingen) in ihrer Einleitung deutlich machte, ein Anlass der Tagung, die vom 7. bis 9. April im Tagungshaus der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart in Weingarten stattfand. Die Behandlung von materiellen Quellen stelle jedoch keine Neuerung da.

[weiterlesen...]
 
17.06.2016 - 18.06.2016 Gavin Kelly, University of Edinburgh / Ludwig-Maximilians-Universität München
Von Raphael Brendel, München

Mit dem rapide angewachsenen Interesse an der Spätantike in den letzten Jahrzehnten ist auch die Zahl der Forschungsbeiträge zu dem lateinischen Historiker Ammianus Marcellinus, der vor allem als eine der wichtigsten Quellen zum berühmten Kaiser Julian „Apostata“ ohnehin zu keiner Zeit von der Altertumswissenschaft zu vergessen werden drohte, schwunghaft angestiegen.

[weiterlesen...]
23.03.2016 - 24.03.2016 Mathias Haeussler, Magdalene College, University of Cambridge; Alexander Reinfeldt, Historisches Seminar, Universität Hamburg
Von Caspar J. Bienek, Graduate Institute of International and Development Studies, Geneva

The conference aimed to critically re-examine the history of Anglo-German relations, especially with regards to the two countries’ respective positions in Europe. Thus, the conference focused not only on the bilateral relationship in isolation, but it also sought to investigate Anglo-German relations within wider multilateral frameworks. Given the current political situation the forthcoming British EU referendum loomed in the background of many contributions.

[weiterlesen...]

Ausstellungsrezensionen

29.04.2016 Bezirksamt Spandau von Berlin, Fachbereich Kultur, Zitadelle
Rez. von Lotte Thaa, Institut für Geschichtswissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin


Abb. 1: Einige Denkmäler und Büsten der 1901 fertiggestellten Siegesallee im Berliner Tiergarten, die ab 2009 auf der Zitadelle Spandau restauriert wurden und jetzt in der neuen Dauerausstellung zu sehen sind
(© Stadtgeschichtliches Museum Spandau, Foto: Friedhelm Hoffmann)


_Abb.

[weiterlesen...]
 
28.05.2015 Europäisches Hansemuseum, Lübeck
Rez. von Ulla Kypta, Departement Geschichte, Universität Basel

Das europäische Hansemuseum spielt in Lübeck, handelt von der Hanse und erzählt europäische Geschichte. Damit wird es dem Anspruch voll gerecht, den Name und Ort aufstellen. Das Museum präsentiert die Geschichte der spätmittelalterlichen Wirtschaft einer nordeuropäischen Stadt, die über den Transmissionsriemen der Hanse – aber nicht nur über diesen – in europäische Zusammenhänge eingebunden war.

Das gelingt, indem die einzelnen Räume jeweils Szenen nachbauen, die abwechselnd in Lübeck und in einer der Kontorsstädte Nowgorod, Brügge, London und Bergen spielen.

[weiterlesen...]

Zeitschriften

Liebe Leserinnen und Leser,

mit großer Freude stellen wir Ihnen das neue Heft "scheitern" vor. In der aktuellen Ausgabe wird danach gefragt und erprobt, was mit der Geschichtsschreibung passiert, wenn Scheitern als regelhaftes Moment erkannt wird. Epochenübergreifend und anhand internationaler Beispiele fragen die Autor_innen danach, was wann als Scheitern gilt, wie es bemessen und beschrieben wird und welche Konsequenzen daraus folgen.

Zugleich möchten wir Sie auch auf unser Online-Angebot hinweisen: Unter <http://www.werkstattgeschichte.de> stehen Ihnen die archivierten Texte zurückliegender Jahrgänge, derzeit bis Heft 62, zum freien Download zur Verfügung.

Mit den besten Wünschen,
Die Redaktion

EDITORIAL

Scheitern
»Deutschland noch weit von positiver Kultur des Scheiterns entfernt«, hieß es im August 2015 in einer Pressemitteilung der Universität Hohenheim.

[weiterlesen...]

Vor 500 Jahren, 1516, erschien Thomas Morus’ „Utopia“. Der Titel wurde zum Begriff eines literarischen Genres wie einer „Form von Zukunftserwartung, ja eines Weltverhaltens überhaupt“ (Jürgen Teller): Das Entwerfen gesellschaftlicher Alternativen verband sich mit dem Begriff der Utopie. Wir nehmen das Jubiläum zum Anlass, zu erkunden, wie Utopien die Lücke zwischen Sein und Sollen denken.

[weiterlesen...]
 

Liebe Leserinnen und Leser,

in unserer heutigen Ausgabe möchten wir Sie in besonderer Weise auf eine neues FORUM der 'Islamischen Welten' hinweisen. Es wurde - in bewährter Weise - von Stephan Conermann (Bonn) konzipiert und betreut. In diesem Monat ist es 'Forschungen zum Mamlukenreich' gewidmet. Insgesamt können wir Sie mit Besprechungen zu rund 70 Neuerscheinungen über den aktuellen Stand der Forschung informieren.

Mit der Juli-Ausgabe verabschieden sich die sehepunkte in ihre alljährliche kurze Sommerpause.

[weiterlesen...]

Das Redaktionsteam freut sich, die neue Ausgabe von
FKW//Zeitschrift für Geschlechtergeschichte und visuelle Kultur
vorzustellen, die gerade erschienen ist unter dem Titel:

Riskante Versprechen: Erfolg und Scheitern in der Vormoderne
<http://www.fkw-journal.de/index.php/fkw/issue/view/72/showToc>

[weiterlesen...]

Miscellaneous

Web-News

Liebe Leserinnen und Leser von H-Soz-Kult,

nachfolgend finden Sie eine Aufstellung der zuletzt neu ins Themenportal Europäische Geschichte eingestellten Artikel, Essays, Materialen und Quellenauszüge.

Essay/Artikel:

Ramsbrock, Annelie: Das verlorene Geschlecht. Zur Kastration von Sexualstraftätern seit 1945.
Abstract:
Deutschland ist neben der Tschechischen Republik eines von wenigen Ländern Europas, in dem die chirurgische Kastration (Orchiektomie) im Rahmen der Behandlung von Sexualstraftätern bis heute per Gesetz erlaubt ist.

[weiterlesen...]
Nachrichten

As of January 1, 2017 Zentrum Moderner Orient (ZMO) in Berlin will join the Leibniz Association. The final decision was taken by the Joint Science Conference (Gemeinsame Wissenschaftskonferenz) on June 24, 2016. ZMO is the only German research institute devoted to an interdisciplinary and comparative study of the Middle East, Africa, and Asia from a historical perspective.

[weiterlesen...]
 
Web-News

Liebe Leserinnen und Leser von H-Soz-Kult,

nachfolgend finden Sie eine Aufstellung der im Mai 2016 neu ins Themenportal Europäische Geschichte eingestellten Artikel, Essays, Materialen und Quellenauszüge.

Essay/Artikel:

*Becker, Judith: Europa in der Mission. Begründung, Strategien, Europäisierung in der evangelischen Mission im 19.

[weiterlesen...]
Web-News

Liebe Leserinnen und Leser von H-Soz-Kult,

nachfolgend finden Sie eine Aufstellung der im Februar 2016 neu ins Themenportal Europäische Geschichte eingestellten Artikel, Essays, Materialen und Quellenauszüge.

Essays und Artikel:

*Türk, Henning: Weichenstellung für den EWG-Agrarmarkt. Der Beschluss über die Einrichtung des Europäischen Ausrichtungs- und Garantiefonds für die Landwirtschaft vom 14.

[weiterlesen...]
No front page content has been created yet.