Aktuell/

Publication Reviews/

National socialism
Kay, Alex J.: The Making of an SS Killer, Cambridge 2016
Rev. by Jürgen Matthäus, United States Holocaust Memorial Museum, Washington DC

Die Frage, was Menschen dazu bringt, Massenmord zu begehen, gehört angesichts der erschreckenden Virulenz genozidaler Gewalt zu den gravierendsten Problemen in Geschichte und Gegenwart. Wer Holocaust-Täter ist, das bestimmen nicht nur Juristen, sondern auch Historiker, und das nicht erst seit dem Urteil im bahnbrechenden Münchner Demjanjuk-Verfahren.[1] Fest steht, dass das Handeln des Einzelnen von vielfältigen, situativ wechselnden Interessen und Interaktionen geprägt war.[2] Gleichzeitig dominiert die Unterscheidung zwischen einem harten Kern überzeugter, aktivistischer Genocidaires auf der einen Seite und der ungleich größeren Gruppe mehr oder weniger peripher involvierter Erfüllungsgehilfen der „Endlösung“ auf der anderen.

[read on...]
European history
Jockusch, Laura; Finder, Gabriel N. (Hrsg.): Jewish Honor Courts, Detroit, MI 2015
Rev. by Anselm Meyer, Edition Judenverfolgung, Institut für Zeitgeschichte, Abteilung Berlin

In dem von Laura Jokusch und Gabriel N. Finder 2015 herausgegeben Sammelband sind 12 Aufsätze versammelt, die sich mit den jüdischen Ehr- bzw. Schwurgerichten beschäftigen, die nach 1945 in vielen europäischen Ländern eingerichtet wurden. Vor den von den jeweiligen jüdischen Gemeinden eingesetzten Juroren sowie vor israelischen Gerichten wurde in der Nachkriegszeit gegen der Kollaboration beschuldigte Jüdinnen und Juden verhandelt.

[read on...]
 
Modern history
Seibert, Julia: In die globale Wirtschaft gezwungen, Frankfurt am Main 2016
Rev. by Samuël Coghe, Historisches Institut, Justus-Liebig-Universität Gießen

The history of capitalism is back. Challenged by the rise of global history and spurred by the 2008 global financial crisis and its consequences, historians have begun to re-examine the role of capitalism in the emergence of the contemporary world.[1] As title and subtitle indicate, Julia Seibert’s study connects to this re-emerging field.

[read on...]
General history
Espagne, Michel; Gorshenina, Svetlana; Grenet, Frantz; Mustfayev, Shahin; Rapin, Claude (Hrsg.): Asie centrale - Transferts culturels le long de la Route de la soie, Paris 2016
Rev. by Matthias Middell, Global and European Studies Institute, Universität Leipzig

Noch immer hält sich das Gerücht hartnäckig, der Kulturtransfersansatz sei auf das deutsch-französische Verhältnis beschränkt und habe diesen Entstehungskontext, aus dem Romanistik und Germanistik gleichermaßen wie die Geschichtswissenschaft unbestreitbar großen Gewinn gezogen haben, eigentlich nie verlassen.

[read on...]

Events/

Conference
16.02.2017 - 17.02.2017 Moritz Florin (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg); Matthias Uhl (Deutsches Historisches Institut Moskau); Manfred Zeller (Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen)

The Soviet Union represents an audacious – and ultimately failed – experiment in creating a historically unprecedented political order: a socialist state that was also a unique union of national republics. For scholars, the historical novelty of the Union of Soviet Socialist Republics presented the challenge of conceptualizing and categorizing the Soviet state.

[read on...]
Conference
09.02.2017 - 10.02.2017 Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK), Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS), Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW) und Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands (VHD) in Kooperation mit der Schader-Stiftung

Angesichts einer neuen Exzellenzstrategie, dem Auslaufen vieler Förderpakte und dem stetigen Absinken der universitären Grundfinanzierung sind die Arbeitsbedingungen des so genannten Mittelbaus über die Fächergrenzen hinweg so prekär wie nie. Fehlende Planbarkeit der akademischen und außerakademischen Karrieren, befristete Projektstellen, die Frage nach der Wissenschaft als Beruf und der Ausgestaltung von Arbeitsverhältnissen, aber auch die Wege im Wissenschaftssystem und aus der Wissenschaft heraus sind die Problemhorizonte, die erörtert werden sollten.

Zu diesem Zweck veranstalten die Fachverbände Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK), Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS), Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW) und Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands (VHD) in Kooperation mit der Schader-Stiftung erstmalig eine gemeinsame wissenschaftspolitische Konferenz zum Thema Berufsperspektiven in den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften.

Die Fachgesellschaften haben sich zum Ziel gesetzt, Lösungsansätze für die genannten Herausforderungen intensiv zu diskutieren.

[read on...]
 
Call for Papers
10.10.2017 - 11.10.2017 Archiv der Hauptstadt Prag, das Institut für Geschichte der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik, die Fakultät für Humanistische Studien der Karls-Universität Prag und der Lehrstuhl für Geschichte der Philosophischen Fakultät der J. E. Purkyně-Universität in Ústí nad Labem

Stadtmauern gehörten seit dem Mittelalter zu den grundlegenden baulichen Komponenten fast aller Städte, seit der Frühen Neuzeit dann zumindest der meisten europäischen Städte (London und auch Paris nach der Fronde seien hier als spezifische Ausnahmen erwähnt). Die Stadtmauern, in vielen Fällen festungsähnliche Wehranlagen städtischer Siedlungen, waren somit eines der zentralen – u.

[read on...]
Workshop
16.02.2017 - 17.02.2017 SFB 933 "Materiale Textkulturen", Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, TP A06 "Die papierne Umwälzung im spätmittelalterlichen Europa" (C. Kempf) & B10 "Rollen im Dienst des Königs" (S. Holz)

Im Rahmen des Heidelberger Sonderforschungsbereich 933 "Materiale Textkulturen. Materialität und Präsenz des Geschriebenen in non-typographischen Gesellschaften" untersuchen die beiden Teilprojekte A06 "Die papierne Umwälzung im spätmittelalterlichen Europa. Vergleichende Untersuchungen zum Wandel von Technik und Kultur im ‘sozialen Raum’" und B10 "Rollen im Dienst des Königs.

[read on...]

Exhibition Reviews/

Ring, Klaus; Wunsch, Stefan; Vogelsang IP gGmbH (Hrsg.) NS-Ordensburgen zwischen Faszination und Verbrechen
10.09.2016 Vogelsang IP gemeinnützige GmbH
Rev. by Hagen Stöckmann, Seminar für Mittlere und Neuere Geschichte, Georg-August-Universität Göttingen

Der Umgang mit den baulichen Hinterlassenschaften des Nationalsozialismus stellt Kuratorinnen und Kuratoren ebenso wie Ausstellungsmacherinnen und -macher vielerorts vor ähnliche Herausforderungen. Zu diesen gehört es, einen angemessenen Umgang mit jener Faszination zu finden, welche die teils gigantomanen Bauwerke auf Besucherinnen und Besucher auch in der Gegenwart noch auszuüben vermögen.

[read on...]
 
Landesmuseum Württemberg (Hrsg.) Die Schwaben. Zwischen Mythos und Marke
22.10.2016 - 23.04.2017 Landesmuseum Württemberg
Rev. by Uwe Meyerdirks / Tjark Wegner, Institut für Geschichtliche Landeskunde und Historische Hilfswissenschaften, Eberhard Karls Universität Tübingen

Ist der Schwabe fleißig oder faul? Tapfer oder feige? Reich oder arm? Dies sind nur einige der Fragen, mit denen sich die Ausstellung „Die Schwaben. Zwischen Mythos und Marke“ seit dem 22. Oktober 2016 im Landesmuseum Württemberg auseinandersetzt. Wer sich dazu entschließt, ihnen nachzugehen, wird in Stuttgart durch die schwäbische Geschichte und Kunstgeschichte von der Alemannenzeit bis zur Gegenwart geführt.

[read on...]

Conference Reports/

20.09.2016 - 23.09.2016 Verband der Historikerinnen und Historiker Deutschlands
By Norbert Fabian, Institute für soziale Bewegungen, Ruhruniversität Bochum

‚Glaubensfragen’ sollten im Mittelpunkt des 51. Deutschen Historikertages stehen. Intendiert was dabei auch eine Selbstreflexion über Grundlagen des Faches Geschichte. Jedoch hielt sich in vielen Sektionen das Interesse an dieser Themenstellung in Grenzen und es gab vergleichsweise wenige explizite Diskussionsbeiträge hierzu.

Bei der Eröffnungsveranstaltung im historischen Rathaussaal erinnerte der Erste Bürgermeister Olaf Scholz an den letzten Historikertag in der Hansestadt Hamburg 1978 mit dem damaligen Bundeskanzler Helmut Schmidt.

[read on...]
17.11.2016 - 18.11.2016 Knud Andresen, Forschungsstelle für Zeitgeschichte, Hamburg; Michaela Kuhnhenne, Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf; Stefan Müller, Archiv der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn; Franziska Rehlinghaus, Zentrum für Zeithistorische Forschungen, Potsdam; Ulf Teichmann, Ruhr-Universität Bochum
By Jan Kellershohn, Institut für soziale Bewegungen, Ruhr-Universität Bochum

Dass Zukunft und Arbeit zwei wirkmächtig interferierende Kategorien darstellen, zeigen nicht zuletzt die Beiträge zur Themenwoche zur „Zukunft der Arbeit“, die die ARD vom 30. Oktober bis zum 5. November 2016 ausstrahlte. Nichtsdestotrotz stellt die Erforschung des Verhältnisses dieser beiden zu zeithistorischen Zentralkategorien avancierten Begriffe ein Desiderat dar.

[read on...]
 
08.09.2016 - 09.09.2016 SNF-Sinergia-Projekt „Doing House and Family. Material Culture, Social Space, and Knowledge in Transition (1700-1850)"
By Corina Liebi, Universität Bern; Lena-Sophie Margelisch, Universität Bern

Am 08. und 09. September 2016 fand an der Universität Bern und im Freilichtmuseum Ballenberg die vom SNF-Sinergia-Projekt „Doing House and Family. Material Culture, Social Space, and Knowledge in Transition (1700-1850)” initiierte Tagung „Domestic Life and how Museums present it” statt. Die Tagung wurde vollumfänglich vom Schweizerischen Nationalfonds als „International Exploratory Workshop“ finanziert.

[read on...]
21.11.2016 - 22.11.2016 Eckhart Arnold, Bayerische Akademie der Wissenschaften; Mark Hengerer, Ludwig-Maximilians-Universität München; Julian Schulz, Ludwig-Maximilians-Universität München
By Isabella Hödl-Notter / Pia Zachary, Ludwig-Maximilians-Universität München

Am 21. und 22. November 2016 fand in der Bayerischen Akademie der Wissenschaften der vom Münchner Arbeitskreis für Digitale Geisteswissenschaften (dhmuc) organisierte Workshop „Digitale Editionen und Auszeichnungssprachen“ statt. Ziel der Organisatoren Eckhart Arnold (München), Mark Hengerer (München) und Julian Schulz (München) war, sich über die Chancen von digitalen Editionen interdisziplinär auszutauschen, editionserprobte Auszeichnungssprachen und Datenformate kennen zu lernen, die institutionellen Voraussetzungen digitaler Editionsprojekte zu diskutieren und die Möglichkeiten und Herausforderungen zur Integration der Digital Humanities in die Lehre zu thematisieren.

Im ersten Block des Workshops ging es darum, die Anforderungen von Seiten der Fachwissenschaften, also denjenigen, die digitale Editionen nutzen, zu bestimmen.

[read on...]

Miscellaneous/

Web-News

Clio-online Digest. Eine Auswahl aktueller Einträge im Clio-online Web-Verzeichnis für die Geschichtswissenschaften.

Web-Forschung-Foren

Blog zu Medizin und Gesundheit in einer globalisierten Welt (Deutschland)
http://www.medizinethnologie.net/

"Das Blog 'Medizinethnologie: Körper, Gesundheit und Heilung in einer globalisierten Welt' veröffentlicht Beiträge aus dem weiteren Spektrum der Medizinethnologie und ist gleichzeitig auf eine inter- und transdisziplinäre, historisch interessierte Leserschaft ausgerichtet.

[read on...]
Web-News

Liebe Leserinnen und Leser von H-Soz-Kult,

nachfolgend finden Sie eine Aufstellung der zuletzt neu ins Themenportal Europäische Geschichte eingestellten Artikel, Essays, Materialen und Quellenauszüge.

Essay/Artikel:

*Maximilian Buschmann, „That Most Terrible Weapon“. Hungerstreik und Zwangsernährung in der europäischen Geschichte des frühen 20.

[read on...]
 
News

Petition

Für den Erhalt des Kunsthistorischen Instituts an der Universität Osnabrück

(English text see below)

Völlig überraschend hat das Präsidium der Universität Osnabrück am 6. Dezember 2016 über seine Absicht informiert, den Bachelor- wie den Master-Studiengang Kunstgeschichte einzustellen und das Kunsthistorische Institut zum Wintersemester 2023/24 zu schließen.

[read on...]
Research Projects

Der Europäische Forschungsrat fördert die Arbeit von Religionswissenschaftlerin Carmen Meinert mit zwei Millionen Euro. Auf ihr Team warten spannende Reisen – nach China und in die Vergangenheit.

Prof. Dr. Carmen Meinert von der Ruhr-Universität Bochum erhält einen mit rund zwei Millionen Euro dotierten Consolidator Grant vom Europäischen Forschungsrat (ERC).

[read on...]

Journals/

In Heft 17.2 werden verschiedene Diskussionen der letzten Jahre weitergeführt und zwei neue hoffentlich begonnen: über die Rolle der klassischen Antike für die Weltgeschichte überhaupt, aber auch für das verbreitete Weltverständnis im 21. Jahrhundert, und über die Bedeutung der Ökologie.

Christopher Chase-Dunn, Hiroko Inoue, Teresa Neal und Evan Heimlich arbeiten am Californian Institute of World-System-Studies an der Universität Riverside.

[read on...]

Warum ist die Einbeziehung geschlechtergeschichtlicher Fragestellungen wichtig für eine Geschichte der Bundesrepublik? Das vorliegende Heft kann diese Frage natürlich weder erschöpfend behandeln noch abschließend beantworten. Stattdessen haben wir versucht, thematische und methodische Möglichkeiten aufzuzeigen, mit denen das große Forschungsfeld der Zeitgeschichte für geschlechtergeschichtliche Fragestellungen geöffnet werden kann.

[read on...]
 

In this day and age, memories are shared less and less. Many of them feed identitarian thinking and, as a result, contribute to constructing the new walls that enclose our borders. Sometimes, memories are even exploited as new weapons. It is neither evident nor an established, irrevocable fact that memories are enhanced by maintaining links among themselves.

[read on...]