Buchrezensionen/

Dietze, Antje: Ambivalenzen des Übergangs, Göttingen 2015
Rez. von Jill E. Twark, Department of Foreign Languages and Literatures, East Carolina University

The timing could not be better for Antje Dietze’s dissertation monograph on the history of Berlin’s iconic Volksbühne theater. In light of the turbulent developments surrounding the theater’s abrupt changes in leadership and repertoire from 2017-2018, it is important to consider the institution’s more than hundred-year history as backdrop.

[weiterlesen...]
Vogl-Bienek, Ludwig: Lichtspiele im Schatten der Armut, Frankfurt am Main 2016
Rez. von Sarah Dellmann, Amsterdam University College

Die Laterna Magica ist ein im 17. Jahrhundert erfundener Projektionsapparat, der ähnlich dem Diaprojektor leuchtende Bilder auf eine Leinwand projiziert. Lange Zeit wurde sie in der akademischen Forschung als primitiver Vorläufer des Kinos behandelt (Filmwissenschaft), auf technische Aspekte in der Entwicklung optischer Geräte beschränkt (Wissenschaftsgeschichte) oder erlangten allein die Abbildungen auf den Glasbildern Aufmerksamkeit (Kunstgeschichte und Bildwissenschaften).

[weiterlesen...]
 
Shtyrkina, Olga: Mediale Schlachtfelder, Frankfurt am Main 2018
Rez. von Babette Quinkert, Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz, Berlin E-Mai:

Olga Shtyrkina befasst sich in ihrer Studie mit der Entwicklung und den Modifizierungen der NS-Propaganda gegen die Sowjetunion in den Kriegsjahren 1939 bis 1945. Die Publikation ist die gekürzte Fassung ihrer Dissertation, die sie 2017 im Fach Medienwissenschaft an der Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftlichen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin verteidigt hat.

[weiterlesen...]
Antes, Carolin: Die vergessenen Briefsteller des 19. Jahrhunderts, Hannover 2016
Rez. von Louis-David Finkeldei, Universität Tübingen

Als eine besonders subjektive Quellengattung faszinieren Briefe nicht nur die Literatur-, sondern auch die Geschichtswissenschaft schon lange. In ihnen wird nicht nur Erlebtes verschriftet, sondern man erfährt auch viel über politische, soziale und wirtschaftliche Kontexte ihrer Verfasser/innen. Eine Sonderform stellen hierbei Briefsteller dar.

[weiterlesen...]

Termine/

Call for Papers
14.07.2019 - 19.07.2019 ISECS Conference 2019 (International Society for Eighteenth-Century Studies)

Together with Jonathan Spangler (Manchester Metropolitan University) I intend to submit a panel proposal for the upcoming "International Conference on Eighteenth-Century Studies" (ISECS) in Edinburgh, July 14-19, 2019 (https://www.bsecs.org.uk/isecs/en/). This panel will focus on the identity and the role of noble cadet sons in the long eighteenth century.

[weiterlesen...]
Call for Papers
16.09.2019 - 18.09.2019 Prague Forum for Romani Histories at the Institute of Contemporary History, Czech Academy of Sciences; Seminar on Romani Studies, Department of Central European Studies at Charles University in Prague; Faculty of Social Sciences and Economics at University of Valle; Columbia United States Holocaust Memorial Museum’s Jack; Joseph and Morton Mandel Center for Advanced Holocaust Studies; CEFRES in Prague

The Prague Forum for Romani Histories at the Institute of Contemporary History (Czech Academy of Sciences) invites proposals for an international conference on Romani migrations and mobilities, with particular focus on the period from 1945 until today. The conference will bring together scholars from across a variety of disciplines to present empirically grounded accounts of the multiple dimensions of Romani mobilities since 1945 in order to analyse connections between various forms of past mobilities and migrations and the most recent movements of various Romani groupings.

[weiterlesen...]
 
Konferenz
10.01.2019 - 11.01.2019 Arbeitsgruppe "Figurationen von Unsicherheit", FernUniversität in Hagen

Jede Gesellschaft, jede Zeit kennt ihre eigenen Figurationen von Unsicherheit. Vor diesem Hintergrund bildet die Tagung den Auftakt des interdisziplinären Forschungsschwerpunkts ‚Figurationen von Unsicherheit‘ an der FernUniversität in Hagen. Sie fragt nach den historisch variablen Strategien, Mechanismen und Kulturtechniken, mittels derer Gesellschaften Unsicherheiten thematisieren und bearbeiten.

[weiterlesen...]
Call for Papers
07.11.2019 - 10.11.2019 Collegium Carolinum; in Kooperation mit dem Ústav českých dějin, Univerzita Karlova; Historický ústav SAV

Kindheiten in den böhmischen Ländern und der Slowakei,
19.- 21. Jahrhundert
7.-10. November 2019
Fischbachau

Historische Kindheitsforschung boomt. Dabei liegt der regionale Schwerpunkt der Forschung bisher allerdings sehr eindeutig auf dem nordamerikanischen Raum und Westeuropa. Unsere Tagung hingegen will Ostmitteleuropa, insbesondere die böhmischen Länder und das historische Gebiet der Slowakei in den Blick nehmen.

Davon ausgehend, dass Kinder und Kindheit für moderne Gesellschaften eine zentrale, dabei aber ausgesprochen kontrovers ausdeutbare Bedeutung haben, fragen wir nach unterschiedlichen Konzepten und Gestaltungsstrategien.

[weiterlesen...]

Ausstellungsrezensionen/

Deutsches Hygiene-Museum; Wernsing, Susanne; Geulen, Christian; Vogel, Klaus (Hrsg.) Rassismus. Die Erfindung von Menschenrassen
19.05.2018 - 06.01.2019 Deutsches Hygiene-Museum
Rez. von Britta Schellenberg, Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft, Ludwig-Maximilians-Universität München

Ob global gedacht, in Deutschland oder speziell in Dresden – es ist eine gesellschaftskritische Entscheidung, das Thema „Rassismus“ aktuell durch eine Ausstellung aufzugreifen. Klaus Vogel, der Direktor des Deutschen Hygiene-Museums, und seine Stellvertreterin Gisela Staupe haben den Gegenstand bewusst gewählt und wollen die Diskussion vertiefen: über den offenen Rassismus im Alltag und die zahlreichen rassistisch motivierten Straftaten vor der Haustür, aber auch über den latenten Rassismus, der ganz unbedacht sein kann – und dennoch schmerzhaft für die Betroffenen ist (vgl.

[weiterlesen...]
 
Bothe, Alina; Pickhan, Gertrud; unter Mitarbeit von Meibeck, Christine (Hrsg.) Ausgewiesen! Berlin, 28.10.1938
08.07.2018 - 28.02.2019 Osteuropa-Institut der FU Berlin; Aktives Museum Faschismus und Widerstand in Berlin e.V.; Centrum Judaicum in der Neuen Synagoge Berlin
Rez. von Andrea Rudorff, Fritz-Bauer-Institut, Frankfurt am Main

Zur Dauerausstellung „Tuet auf die Pforten“

Bei ihrer Eröffnung im Jahr 1866 war die Berliner Neue Synagoge in der Oranienburger Straße mit ihren 3.200 Sitzplätzen und der im orientalisierenden Stil gehaltenen architektonischen Gestaltung das größte jüdische Gotteshaus in Deutschland und wurde zur vielbeachteten Sehenswürdigkeit.

[weiterlesen...]

Tagungsberichte/

11.10.2018 - 12.10.2018 Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs); Leibniz Universität Hannover (LUH); Niedersächsisches Institut für Sportgeschichte e.V. (NISH)
Von Pia Kühnemann / Nicole Wertecki, Institut für Sportwissenschaft, Universität Hannover

Die diesjährige Jahrestagung der dvs-Sektion Sportgeschichte beleuchtete den Körper als Ort der (Sport-)Geschichte aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln.

In der ersten Keynote zeigte VANESSA HEGGIE (University of Birmingham), inwiefern Frauen-, Inter- und Transkörper in der Geschichte der britischen Sportmedizin zum einen problematisiert oder verboten wurden und wie sie zum anderen entgegen dieser Zuschreibungen im Sport aktive Rollen einnahmen und -nehmen.

[weiterlesen...]
11.10.2018 - 12.10.2018 Nils Riecken, Research Group „Trajectories of Lives and Knowledge", Leibniz-Zentrum Moderner Orient, Berlin; Larissa Schmid, Freie Universität Berlin
Von Nils Riecken, Leibniz-Zentrum Moderner Orient, Berlin

"Islam" does not figure prominently in standard historiographical narratives of modern German history. But the claim that it does have a central place in the Federal Republic has given rise to fierce debates about German identity, the political foundations of this polity, and its limits. The conference, which was organized by NILS RIECKEN and LARISSA SCHMID (both Berlin), had set out to make an intervention into these debates about the curious status of "Islam" in German history and politics from a historical perspective, and to ask how a postcolonial history of knowledge might contribute to such an endeavor.

[weiterlesen...]
 
04.10.2018 - 06.10.2018 Thomas Martin Buck / Sabine Strupp, Abteilung Geschichte der Pädagogischen Hochschule Freiburg im Breisgau
Von Sabine Strupp, Pädagogische Hochschule Freiburg im Breisgau

Die Konzilschronik des Konstanzer Bürgers Ulrich Richental (entstanden um 1420) zählt zu den zentralen Quellen des Konstanzer Konzils. In den letzten Jahren haben sich die Perspektiven auf dieses wichtige Geschichtswerk – veranlasst auch durch das 600-jährige Konzilsjubiläum (2014-2018) – nicht unerheblich verschoben.

[weiterlesen...]
27.09.2018 - 29.09.2018 Institute of Advanced Studies (IAS), University College London; School of Slavonic and East European Studies (SSEES); Peking University (PKU)
Von Paul Vickers, CITAS Center for International and Transnational Area Studies, Universität Regensburg

This conference formed part of the Institute of Advanced Studies’ (IAS) strategic initiative of “Area Studies Re-mapped”. Previously, its goal was to work towards "area studies without borders". But, as the organizers explained, in light of the clearly growing significance of borders and boundaries around the world today, the focus has shifted towards examining fluidity, contestation and boundary-making.

[weiterlesen...]

Zeitschriften/

 

Polytechnisches Wissen: Fotografische Handbücher 1839 bis 1918

Herta Wolf (Hg.)

Auf den Spuren der fotografischen Wissensproduktion. Die Entwicklung der Fotografie im 19. Jahrhundert lässt sich auf der Grundlage des polytechnischen Wissens begreifen. Zeichnete sich die nach 1800 entstandene, auf die industrielle Entwicklung abzielende Polytechnik doch dadurch aus, naturphilosophische Theorien mit anwendungsbezogener Praktiken zu verknüpfen.

[weiterlesen...]