Buchrezensionen/

Cordovana, Orietta Dora; Chiai, Gian Franco (Hrsg.): Pollution and the Environment in Ancient Life and Thought, Stuttgart 2017
Rez. von Christopher Schliephake, Universität Augsburg

Umweltgeschichtliche sowie ökologische Fragestellungen haben in den vergangenen Jahren vermehrt in den Altertumswissenschaften Einzug gehalten. Dies hat angesichts des anthropogenen Klimawandels und vielfältiger Formen der Umweltverschmutzung zum einen mit einem gesteigerten gesellschaftspolitischen Problembewusstsein zu tun, das danach fragt, wie eigentlich vergangene Gesellschaften mit natürlichen Ressourcen umgingen und wie menschliches Handeln in der Geschichte auf die Umwelt einwirkte.

[weiterlesen...]
Kralli, Ioanna: The Hellenistic Peloponnese, Swansea 2017
Rez. von Philip Egetenmeier, Alte Geschichte, Fachbereich Geschichte, Universität Hamburg

Mit der vorliegenden Monographie hat sich Ioanna Kralli das Ziel gesetzt, eine umfassende Analyse der zwischenstaatlichen Beziehungen auf der Peloponnes in hellenistischer Zeit zu bieten. Krallis Studie will nicht primär von den Großmächten ausgehen, sondern multiperspektivisch insbesondere die Interessen und Abhängigkeiten auch der mittelgroßen und kleinen Poleis beleuchten.

[weiterlesen...]
 
Ignatieff, Michael; Roch, Stefan: Academic Freedom, Budapest 2018
Rez. von Antoon De Baets, History Department, University of Groningen

Most academics have followed the crisis of the Central European University (CEU) – the first forced university closure in a European democracy since 1945 – with great concern. Early in that crisis, in June 2017, CEU convened a conference to discuss the problems confronting beleaguered universities.

[weiterlesen...]
Gaumer, Janine: Wackersdorf, München 2018
Rez. von Jan-Henrik Meyer, Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte / Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam

Die großen gesellschaftlichen Auseinandersetzungen über Atomenergie in der Bundesrepublik Deutschland begannen mit der Bauplatzbesetzung des geplanten Atomkraftwerks (AKW) Wyhl 1975 und den von Gewalt überschatteten Großdemonstrationen in Brokdorf 1976/77. Gut 40 Jahre danach haben diese prägenden Konflikte in der Zeit-, Umwelt- und Technikgeschichte einen festen Platz.[1] Bereits 2001 erklärten die Herausgeber der „Deutschen Erinnerungsorte“ Wyhl zu einem lieu de mémoire.[2] Nun, zum 40-jährigen Jubiläum von Gorleben-Treck und Harrisburg-Unfall, nehmen sich auch Museen des Themas an: Im Historischen Museum Hannover und im Kreishaus Lüchow finden derzeit recht gelungene Gedenk-Ausstellungen statt.[3] Das Kino widmet sich ebenfalls einem der zentralen Schauplätze: Im Herbst 2018 lief der sehenswerte, mit dokumentarischen Sequenzen angereicherte Spielfilm „Wackersdorf“.[4]

Der Bau des Gorlebener Endlagers für radioaktive Abfälle war Voraussetzung für den seit 1977 gerichtlich unterbrochenen Weiterbau des niederelbischen Kernkraftwerks Brokdorf, das noch nach dem Tschernobyl-Unfall von 1986 ans Netz ging.

[weiterlesen...]

Termine/

Workshop
28.06.2019 - 29.06.2019 Britta Özen-Kleine / Heinrich Schlange-Schöningen, Fachrichtung Altertumswissenschaften, Universität des Saarlandes

Der Workshop „Perspektiven der digitalen Objekt- und Bildwissenschaften in der Klassischen Archäologie“ wird im Kontext der Etablierung von Digital Humanities an der Universität des Saarlandes veranstaltet. Im geisteswissenschaftlichen Fächerspektrum bietet die Klassische Archäologie als eine Objekt- und Bildwissenschaft besondere Möglichkeiten in der Entwicklung und Anwendung objektbezogener digitaler Methoden.

[weiterlesen...]
Call for Papers
05.03.2020 - 06.03.2020 Rosa-Luxemburg-Stiftung

In Vorbereitung des 150. Geburtstages Rosa Luxemburgs am 5. März 2021 veranstaltet die Rosa-Luxemburg-Stiftung eine Tagung, die neue Perspektiven auf Leben, Wirken und Nachwirken einer wichtigen Persönlichkeit der deutschen Geschichte, besonders aber der politischen Linken in Deutschland, vorstellen soll.

[weiterlesen...]
 
Call for Papers
23.09.2019 Berlin Graduate School of Ancient Studies

In the last few decades, research on the ancient economy has been constantly increasing, largely thanks to the use of a wide range of proxies and models fruitfully applied to many different questions and historical periods. The economic impact of construction processes, of the uptake of technological innovations, of architectural design and urban planning are some of the aspects that have recently been investigated more systematically and comprehensively.

[weiterlesen...]
Workshop
03.10.2019 - 06.10.2019 Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., Fachbereich Friedenspädagogisches Arbeiten an Schulen und Hochschulen

Kennenlernen, Erproben und Diskutieren: von Vermittlungsmöglichkeiten, didaktischer Ansätze, der partizipatorischen, dialogischen und interaktiven Lernmethoden der Jugendbegegnungs- und Bildungsstätte (JBS) Golm und ihrer Umsetzung für den Unterricht.

Mittels praktischer Übungen wird gezeigt, wie gesellschaftliche und historische Themen mit jungen Menschen kompetenzorientiert diskutiert werden können.

[weiterlesen...]

Ausstellungsrezensionen/

01.11.2018 - 17.05.2020 Haus der Geschichte Österreich (hdgö)
Rez. von Andrea Brait, Institut für Zeitgeschichte / Institut für Fachdidaktik, Universität Innsbruck

Nach langen Debatten, die sich bis ans Ende des 19. Jahrhunderts zurückverfolgen lassen, wurde Anfang November 2018 eine neue museale Einrichtung zur österreichischen Geschichte eröffnet.[1] Das „Haus der Geschichte Österreich“ (HdGÖ) – so der umstrittene Titel der neuen Einrichtung – wurde 2016 als Abteilung der Österreichischen Nationalbibliothek gegründet.

[weiterlesen...]
 
04.04.2019 - 22.09.2019 Deutsches Historisches Museum
Rez. von Michael Grisko, Erfurt

Schon bei der Einfahrt mit dem ICE nach Berlin-Südkreuz sieht man großflächig die Plakate, die für die beiden Ausstellungen „Weimar: Vom Wesen und Wert der Demokratie“ und das „Demokratie Labor“ im Deutschen Historischen Museum werben. Namensgeber für den historischen Teil ist das 1920 von Hans Kelsen publizierte gleichnamige Buch.

[weiterlesen...]

Tagungsberichte/

02.05.2019 - 04.05.2019 Nikolas Jaspert, Historisches Seminar, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Von Sebastian Rothe, SFB 1150 "Kulturen des Entscheidens", Westfälische Wilhelms-Universität Münster

During the last years, international research on the Medieval history of the Iberian Peninsula has seen an exceptional boost. The international and interdisciplinary conference was organised by Nikolas Jaspert in order to provide a common platform for presenting the status quo of this wide field of research – an approach which has been supported in Heidelberg during the last five years within a lecture series on “Ibero-Mediaevistik”.

[weiterlesen...]
07.03.2019 - 10.03.2019 Martin Sabrow / Hanno Hochmuth / Stefanie Eisenhuth, Humboldt University Berlin, Centre for Contemporary History Potsdam; Sabine Stach, GHI Warsaw
Von Anne Marie Van Broeck, Katholieke Universiteit Leuven

The German Historical Institute (DHI) in Warsaw hosted from March 7th to March 9th 2019 the Conference co-organized by the Leibniz Centre for Contemporary History Potsdam (ZZF). At the start MARTIN SABROW (Potsdam), SABINE STACH (Warsaw) and MAGDALENA SARYUSZ-WOLSKA (Warsaw) welcomed the participants and introduced the central concept of “Shadow Places”, referring to the historic burdens that hang as a shadow over certain (for this particular congress: urban) places.

[weiterlesen...]
 
02.11.2019 - 03.11.2019 Heinz Georg Held / Marion Steinicke, InterDisziplinäres Kolloquium (IDK); in Zusammenarbeit mit Petra Missomelius / Florian Martin Müller, Universität Innsbruck
Von Heinz Georg Held, Dipartimento di Lingue e Culture Moderne, Universität Pavia

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Wissenschaftskulturen im Vergleich“ hat das InterDisziplinäre Kolloquium (IDK) auf seiner Jahrestagung 2018 in Innsbruck die Diskussion der vorangehenden Konferenzen in Jena, Koblenz und Delft fortgesetzt und zugleich auf ein zentrales Thema der wissenschaftstheoretischen Diskussion konzentriert.

[weiterlesen...]
14.03.2019 - 15.03.2019 WegE-Teilprojekt KulturPLUS, (Qualitätsoffensive Lehrerbildung)
Von Benjamin Bauer / Katharina Beuter, Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Geisteswissenschaften spielen in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung gerade angesichts zunehmender kultureller Heterogenität in Klassenzimmern eine herausragende Rolle. Die Potenziale und Herausforderungen einer „Kulturellen Lehrerinnen- und Lehrerbildung“ im Austausch zwischen geistes- und kulturwissenschaftlichen Fachwissenschaften und Fachdidaktiken sowie kulturbezogen forschenden Bildungswissenschaften standen im Mittelpunkt der Tagung.

Die interdisziplinär ausgerichtete Tagung veranschaulichte die Vielgestaltigkeit des Forschungs- und Professionalisierungsfeldes "Kulturelle Lehrerinnen- und Lehrerbildung" sowohl auf personaler wie auch auf wissenschaftlicher Ebene.

[weiterlesen...]

Zeitschriften/

 

Journal of Latin American Studies presents recent research in the field of Latin American studies in development studies, economics, geography, history, politics and international relations, public policy, sociology and social anthropology. Regular features include articles on contemporary themes, short thematic commentaries on key issues, and an extensive section of book reviews.

[weiterlesen...]

Viele Dinge unseres Alltagslebens sind uns so vertraut, dass wir sie gebrauchen, ohne uns zu fragen, wie sie eigentlich funktionieren. Eines dieser Dinge, von deren Ursprung und Funktion wir uns allenfalls naive Vorstellungen machen, ist das Geld, das für uns erst dann zu einem theoretischen Problem wird, wenn seine Funktionsbedingungen ins Wanken geraten, wie etwa im Zuge der Finanzkrise.

[weiterlesen...]