Dr. Jan Brademann

Institution
Landeskirchliches Archiv Dessau
Abteilung
Landeskirchliches Archiv Dessau
Adresse
06844 Dessau
Friedrichstraße 22/24
Telefon
0340/8824862
Email
[javascript protected email address]

Wissenschaftlicher Werdegang

1998 bis 2004: Studium der Geschichte, Politikwissenschaft und Landesgeschichte sowie Galloromanistik (7 Semester) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
2001/2002: Studienaufenthalt (Erasmus-Programm) an der Université de Caen/Basse Normandie
Oktober 2004: Magister Artium an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
2005: wissenschaftliche Hilfskraft an der Abteilung für Westfälische Landesgeschichte der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (Projekt zur hallischen Stadtgeschichte)
01/2006-03/2011: Mitarbeiter im Teilprojekt C6 des SFB 496 "Symbolische Kommunikation und Gesellschaftliche Wertesysteme vom Mittelalter bis zur Französischen Revolution" in Münster
Dezember 2010: Promotion zum Dr. phil. an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (Erstgutachter Prof. Werner Freitag)
April 2011-September 2015: Assistent am Lehrstuhl von Prof. Andreas Suter an der Universität Bielefeld
Seit April 2012: Redakteur bei H-Soz-Kult im Bereich Rezensionen Frühe Neuzeit
November 2012: Karl-Zuhorn-Preis des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe
Seit Oktober 2015 Amtsrat im landeskirchlichen Archivdienst bei der Evangelischen Landeskirche Anhalts in Dessau

Aktuelle Projekte

Splendeur und Unvermögen. Zur sprachlichen Selbstdarstellung eines 'durchschnittlichen' Kleinpotentaten im Absolutismus. Eine Untersuchung der Tagebücher Fürst Victor Friedrichs von Anhalt-Bernburg (1700-1765) (Habilitationsprojekt)
300 Jahre Kirchweih St. Johannis Baptist zu Herford. Ein studentisches Projekt zur Aufarbeitung und Präsentation der neuzeitlichen Geschichte einer katholischen Minderheitsgemeinde in Ostwestfalen (gemeinsam mit Michael Zozmann)
Vormärz im Tagebuch. Die autobiographischen Aufzeichnungen des Raguhner Tuchmachers und Bürgermeisters August Wilhelm Paschasius (1795-1868) (Editionsprojekt gemeinsam mit Jörg Mantzsch, Magdeburg, und Robert Weißmann, Berlin)
Der vergessene Unterschied. Lutheraner und Reformierte in gemischtkonfessionellen Gemeinden Mitteldeutschlands im 17. und 18. Jahrhundert

Forschungs- und Arbeitsfelder

Frühneuzeitliche Konfessions- und Religionsgeschichte; Geschichte der Sepulkral- und Memorialkultur; vormoderne Stadtgeschichte; sachsen-anhaltische Landesgeschichte

Publikationen

Monografien

Mit den Toten und für die Toten. Zur Konfessionalisierung der Sepulkralkultur im Münsterland (16. bis 18. Jahrhundert) (Symbolische Kommunikation und gesellschaftliche Wertesysteme; 43), Münster 2013.
Autonomie und Herrscherkult. Adventus und Huldigung in Halle (Saale) in Spätmittelalter und Früher Neuzeit (Studien zur Landesgeschichte; 14) Halle 2006.

Herausgeberschaften

Gemeinsam mit Kristina Thies (Hg.), Liturgisches Handeln als soziale Praxis. Kirchliche Rituale in der Frühen Neuzeit (Symbolische Kommunikation und gesellschaftliche Wertesysteme; 47), Münster 2014.
Gemeinsam mit Werner Freitag (Hg.), Leben bei den Toten. Kirchhöfe in der ländlichen Gesellschaft der Vormoderne (Symbolische Kommunikation und gesellschaftliche Wertesysteme; 19), Münster 2007.

Artikel

Auswahl:
Ein Blick auf welche Toleranz? Zur strukturellen Ambivalenz aufgeklärter Religionspolitik am Beispiel des Fürsten Franz von Anhalt-Dessau, in: Andreas Pecar/Holger Zaunstöck (Hg.), Politische Gartenkunst? Das Gartenreich Dessau-Wörlitz und die Fürstenrepräsentation der Aufklärungszeit, erscheint Halle 2015 (im Druck).
Zur Ephemerität von Sakralräumen im Barock. Katholische Kirchhöfe in der ländlichen Gesellschaft des Münsterlandes (16.-18. Jahrhundert), in: Karin Friedrich (Hg.), Die Erschließung des Raumes. Konstruktion, Imagination und Darstellung von Räumen und Grenzen im Barockzeitalter (Wolfenbütteler Arbeiten zur Barockforschung; 51), Wiesbaden 2014, S. 155–180.
Historisches Interesse und soziale Sinnstiftung zwischen Mittelalter und Moderne. Zu Stationen hallischer Stadtgeschichtsschreibung, in: Jahrbuch für hallische Stadtgeschichte 2011, S. 95-134.
Konfessionalisierung als Institutionalisierung. Überlegungen zur kulturgeschichtlichen Erweiterung eines Forschungsparadigmas, in: Archiv für Kulturgeschichte 91 (2010), S. 425-460.
Integration einer Residenzstadt? Politische Ordnung und Kultur der Stadt Halle an der Saale im 16. und 17. Jahrhundert, in: Zeitschrift für historische Forschung 34 (2007), S. 569-608.