Dr. Peter Stachel

Institution
Österreichische Akademie der Wissenschaften
Abteilung
Kommission für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte
Adresse
A-1010 Wien
Postgasse 7 / 4 / 3
Email
[javascript protected email address]

Wissenschaftlicher Werdegang

Studium der Geschichte und Volkskunde, sowie der Philosophie in Graz
1994-2004: Mitarbeiter des Spezialforschungsbereichs Moderne – Wien und Zentraleuropa um 1900 der Universität Graz am Institut für Geschichte, Abt. f. Österreichische Geschichte
Seit 1999: Mitarbeiter der Kommission für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Seit 1996 Lehrbeauftragter am Institut für Geschichte der Universität Graz.
2005: Habilitation für Neuere Geschichte an der Universität Graz
Wissenschaftlicher Mitarbeiter der ÖAW
Privatdozent für Neuere Geschichte am Inst. f. Geschichte d. Universität Graz, Österreich

Aktuelle Projekte

Wissenschaft im ethnisch-kulturell heterogenen Milieu

Forschungs- und Arbeitsfelder

Österreichische/Zentraleuropäische Geschichte des 18. bis 20. Jahrhunderts
Wissenschafts- und Bildungsgeschichte
kulturwissenschaftliche Aspekte historischer Forschung
Gedächtnisforschung
politische und nationale Symbole und Rituale

Publikationen

Monografien

Siehe auch Website.
Mythos Heldenplatz, Wien 2002.

Herausgeberschaften

Auswahl:
(gem. m. Philipp Ther) Wie europäisch ist die Oper? Die Geschichte des Musiktheaters als Zugang zu einer kulturellen Topographie Europas, Wien 2009.
(gem. m. Rudolf Jaworski) Die Besetzung des öffentlichen Raumes. Politische Plätze, Denkmäler und Straßennamen im Vergleich, Berlin 2007.
(gem. m. Johannes Feichtinger, Elisabeth Großegger, Gertraud Marinelli-König, Heidemarie Uhl) Schauplatz Kultur – Zentraleuropa. Transdisziplinäre Annäherungen, Innsbruck–Wien–Bozen 2006 (Gedächtnis – Erinnerung – Identität 7).
(gem. m. Cornelia Szabó-Knotik) Urbane Kulturen in Zentraleuropa um 1900, Wien 2004 (Studien zur Moderne 19).
(gem. m. Moritz Csáky) Mehrdeutigkeit. Die Ambivalenz von Gedächtnis und Erinnerung, Wien 2002 (Passagen Orte des Gedächtnisses).

Artikel

Auswahl:
Die eigene Fremde. Dalmatien in Reiseführern und Reiseberichten (1815–1918), in: Christian Rapp, Nadia Rapp-Wimberger (Hg.), Österreichische Riviera. Wien entdeckt das Meer. Wien 2014, S. 108-117.
„Die Zeit“ und die Anfänge der Sozialwissenschaften in Zentraleuropa, in: Lucie Merhautová, Kurt Ifkovits (Hg.), Die Zeit a Moderna / Die Zeit und die Moderne (1894 – 1904), Praha / Prag 2013, S. 194–205.
Die Wissenschafts- und Universitätspolitik der Regierungen Schüssel I und II, in: Robert Kriechbaumer (Hg.), Die umstrittene Wende. Österreich 2000-2006, Wien 2013, S. 331-364.
Mythen im Fluss. Anmerkungen über die Donau, in: Claus Oberhauser, Wolfgang Knapp (Hg.), Hinter den Kulissen. Beiträge zur historischen Mythenforschung, Innsbruck 2012, S. 179-211.
[Die Donau. Ein europäischer Fluß, in: Rodina [= Heimat]. Russisches Historisches Journal. Sondernummer], 11, 2010, S. 62–67 [Russisch].