Migrationsgeschichte und Gewerkschaften. Achtes Treffen der Altstipendiatinnen und Altstipendiaten der Hans-Böckler-Stiftung

Ort
Köln
Veranstaltungsort
art’otel cologne, Holzmarkt 4, 50676 Köln (Freitag); Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland e.V., Venloer Straße 419, 50825 Köln (Samstag)
Veranstalter
Altstipendiatisches Netzwerk Geschichte der Hans-Böckler-Stiftung
Datum
17.06.2016 - 18.06.2016
Bewerbungsschluss
01.06.2016
Von
Stefan Müller

Kaum ein Thema war im letzten Jahr medial so präsent, wie der gesellschaftliche Umgang mit der Flucht von mehreren hunderttausend Menschen, die derzeit überwiegend aus Kriegs- und Krisenregionen nach Europa kommen. Auch wenn diese aktuellen Fluchtbewegungen eine neue Dimension zu haben scheinen, sind Aus- und Zuwanderungen seit jeher integraler Bestandteil menschlicher Gesellschaften.

Auf dem diesjährigen Treffen des altstipendiatischen Netzwerkes Geschichte der Hans-Böckler-Stiftung möchten wir uns mit den historischen Dimensionen von Migration aus und nach Europa auseinandersetzen. Dabei werden wir auch das Verhältnis zwischen Gewerkschaften und Migration behandeln und uns mit der Selbstorganisierung von Einwanderern befassen. Neben den Vorträgen von drei Expertinnen und Experten besuchen wir am Samstag das DOMiD, Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland e.V.

Interessierte sind herzlich Willkommen. Die Teilnahme ist kostenlos. Eventuelle Fahrt- und Übernachtungskosten müssen selbst getragen werden.

Anmeldungen bis zum 1. Juni bei Melanie Keßler:

Hans-Böckler-Stiftung
Referat Altstipendiaten
Melanie Keßler
Hans-Böckler-Straße 39
40476 Düsseldorf
Telefon +49 211 7778-276
Telefax +49 211 7778-4276
Melanie-Kessler@boeckler.de

Programm

Freitag, 17. Juni 2017

13:00
Anreise und Mittagsimbiss

14:00
Begrüßung durch Dagmar Lieske, Stefan Müller, Sebastian Bischoff, Knud Andresen, Silke Tönsjost (Vorbereitungsgruppe des Netzwerktreffens)

14:30
Oliver Trede: Gewerkschaften und Arbeitsmigration nach Deutschland in den 1960er und 1970er Jahren

15:30 Pause

15:45
Margrit Schulte Beerbühl: Auswanderung nach England und in die USA seit dem 17. / 18. Jahrhundert

16:45 Pause

17:00
Sabine Hess, Migrantische Selbstorganisation und Gewerkschaften am Beispiel von zwei Projekten in München und Göttingen

19:30
Gemeinsames Abendessen im Haus Müller

Samstag, 18. Juni 2016

10:00
Führung durch das Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland e.V., anschließend Diskussion

12:30 Abschluss der Veranstaltung

Kontakt

Dr. Stefan Müller

Friedrich-Ebert-Stiftung, Archiv der sozialen Demokratie, Referat Public History, Godesberger Allee

(0228) 883-8072

stefan.mueller@fes.de

Zitation
Migrationsgeschichte und Gewerkschaften. Achtes Treffen der Altstipendiatinnen und Altstipendiaten der Hans-Böckler-Stiftung, 17.06.2016 – 18.06.2016 Köln, in: H-Soz-Kult, 12.05.2016, <www.hsozkult.de/event/id/termine-31035>.
Redaktion
Veröffentlicht am
12.05.2016
Beiträger