Revolution 1917–1920 in Berlin. 4. Nachwuchsworkshop des Netzwerks HiKo_21

Ort
Berlin
Veranstaltungsort
Stiftung Stadtmuseum Berlin, Märkisches Museum – Hoffmann-Saal, Am Köllnischen Park 5, 10178 Berlin
Veranstalter
Historische Kommission zu Berlin e.V.
Datum
27.10.2017
Bewerbungsschluss
20.10.2017
Von
Historische Kommission zu Berlin e.V.

Noch 2010 konnte Alexander Gallus seinen Sammelband über die Revolution 1918/19 mit dem Titel »Die vergessene Revolution« überschreiben. Seither wird deutlich, dass die revolutionären Geschehnisse dieser Zeit zunehmend wieder in den Fokus der Forschung sowie der gesellschaftlichen Öffentlichkeit geraten. Die Impulse will der Workshop des Netzwerks Hiko_21 zur »Revolution 1917–1920 in Berlin« aufnehmen und diskutieren.

So übereinstimmend mittlerweile das Urteil für die Ebene des Regierungshandelns ausfällt, zeigen doch die neueren Studien, dass mit frischen Blicken auf die Revolution neue Perspektiven gewonnen werden können. Regionalstudien belegen, dass die Akteure vor Ort keineswegs in die politischen Schemata passen, die bislang für die Revolutionsforschung gängig waren. Auch die Arbeiterschaft selbst wird in ihren betrieblichen, lokalen sowie regionalen Verflechtungen neu in den Blick genommen. Neue, vom cultural und spatial turn inspirierte Fragen, bspw. zu den revolutionären Räumen oder den Gewaltdynamiken werden gestellt. Vor allem werden nun auch globalgeschichtliche Zusammenhänge – insbesondere die Wirkung, die die russische Revolution besaß – untersucht und die Verbindungen, die sich in der transnationalen Kommunikation durch Zeitungen oder auch Fotografien ergaben, in die Forschung einbezogen.

Ziel des eintägigen Workshops ist es, diese Facetten der Revolutionsgeschichte anhand aktueller Forschungen von Nachwuchswissenschaftlern zu präsentieren. Die jungen Historiker werden gemeinsam mit Experten des Faches ihre Fragestellungen, Thesen und Ergebnisse diskutieren. Ferner stellen Berliner Institutionen in der Sektion 3 ihre Vorhaben zur hundertjährigen Wiederkehr dieses Ereignisses vor.

Wir laden alle Interessenten zur Teilnahme an dem Workshop ein. Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben. Allerdings bitten wir um Anmeldung bis zum 20. Oktober 2017.

Programm

Freitag, 27. Oktober 2017

9.00 Uhr Empfang im Märkischen Museum - Am Köllnischen Park 5 - 10178 Berlin - Hoffmann-Saal

9.15 Uhr Begrüßung und Einführung

Grußwort - Paul Spies - Direktor Stadtmuseum Berlin
Einführung - Michael Wildt - Vorsitzender der Historischen Kommission zu Berlin e.V.

9.30–10.00 Uhr Keynote Lecture

Reinhard Rürup - Forschungen zur Revolution 1918/19. Rückblick und Ausblick

10.00–12.00 Uhr Sektion 1

Moderation - Michael Wildt

Henning Holsten - Revolution im »roten« Neukölln

Oliver Gaida - Die Revolutionsopfer 1918 und der »Friedhof der Märzgefallenen«. Beisetzungen als politische Demonstrationen

Kommentar - Ralf Hoffrogge

anschließend Diskussion

12.00–13.30 Uhr Mittagspause

13.30–15.30 Uhr Sektion 2

Moderation - Rüdiger Hachtmann

Timo Walz - Revolutionäre vor Gericht. Die Berliner »Spartakus-Prozesse« und der Topos der politischen Justiz

Erik Schneeweis - Die verflochtenen Revolutionen. Ernst Reuter und die Umstürze in Russland und Deutschland 1917–1920

Kommentar - Axel Weipert

anschließend Diskussion

15.30–16.00 Uhr Kaffeepause

16.00–17.30 Uhr Sektion 3 - Berliner Institutionen präsentieren ihre Vorhaben

Moderation - Judith Prokasky

Martin Düspohl & Gernot Schaulinski - Konzeptionelle Überlegungen zur geplanten Sonderausstellung »Die Revolution 1918/19 in Berlin« im Märkischen Museum

Johannes Fülberth - Digitalisierung & Themenraum der Zentral- und Landesbibliothek Berlin

Wolfgang Krogel - Pfarrerschaft, Juristen und protestantisches Milieu um 1918 – eine Projektskizze

17.30–18.00 Uhr Pause

18.00 Uhr - Öffentlicher Abendvortrag

Mark Jones - Am Anfang war Gewalt. Die deutsche Revolution 1918/19 und der Beginn der Weimarer Republik

Im Anschluss laden die Veranstalter zu einem kleinen Empfang.

Weiterführende Informationen zur Arbeit der Historischen Kommission zu Berlin e.V. sowie zum Netzwerk HiKo_21 finden Sie unter www.hiko-berlin.de.

Kontakt

Ellen Franke

Historische Kommission zu Berlin e.V.
Jägerstraße 22/23 | 10117 Berlin
+49-(0)30-80 40 26 86

info@hiko-berlin.de

Zitation
Revolution 1917–1920 in Berlin. 4. Nachwuchsworkshop des Netzwerks HiKo_21, 27.10.2017 Berlin, in: H-Soz-Kult, 12.09.2017, <www.hsozkult.de/event/id/termine-34966>.
Redaktion
Veröffentlicht am
12.09.2017
Beiträger
Klassifikation
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung