Forschung und Lehre im Informationszeitalter – zwischen Zugangsfreiheit und Privatisierungsanreiz

Ort
Köln
Datum
21.04.2006
Bewerbungsschluss
04.04.2006
Veranstalter
Institut für Medienrecht und Kommunikationsrecht / Lehrstuhl Geschichte der Frühen Neuzeit / Seminar für Medienmanagement (Universität zu Köln)
Von
Lehrstuhl Geschichte der Frühen Neuzeit, Historisches Seminar, Universität zu Köln

Die Digitalisierung von Texten, Bildern und Tönen hat die Speicherung von und den Zugriff auf Informationen stark erweitert, aber auch grundlegend verändert. Die Möglichkeit zur elektronischen Übertragung digitalisierter Daten in individualisierten Kommunikationsnetzen (Internet, Kabeltechnologie, WLAN) ermöglicht die Entwicklung neuer, vermischter Lernformen ("blended learning") durch die Kombination von Präsenzveranstaltungen mit elektronischen Plattformen. In Fächern der angewandten Wissenschaft werden Simulationen, Berechnungen und virtuelle Campusmodelle möglich. Wissenschaftler haben grundsätzlich erleichterten und spezialisierten Zugriff auf Publikationen in elektronischen Datenbanken. Durch elektronische Suchmechanismen und -werkzeuge wird die Bewältigung der Informationsflut erleichtert. Im Bereich von Bildung und Wissenschaft gibt es auf Bundes- und Landesebene eine Reihe von Initiativen mit dem Ziel, den Wissenstransfer in Unternehmen und Bildungseinrichtungen zu fördern.

Was hat sich aufgrund dieser Rahmendaten im Alltag von Forschung und Lehre geändert? Welche Projekte machen welchen Gebrauch von den neuen technischen Möglichkeiten? Wie reagieren die Vermittler der "alten Medien" auf diese Entwicklungen? Welche Vermarktungs- und Vergütungsmodelle zeichnen sich ab? Wie wird der Verleger der Zukunft arbeiten? Welches sind die rechtlichen Rahmenbedingungen der Informationsgesellschaft in diesem Umfeld?

Das Institut für Medienrecht und Kommunikationsrecht, der Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit und das Seminar für Medienmanagement der Universität zu Köln führen gemeinsam ein Symposium durch, in dem die Herausforderungen der Digitalisierung im universitären Alltag transparent gemacht und Lösungen für ein modernes Wissensmanagement an Universitäten entwickelt werden sollen.

Programme

9.45 Uhr:
Grußwort des Rektorats
Einführung in die Thematik - Prof. Dr. Karl-Nikolaus Peifer

10.15 – 12.00 Uhr:
Elektronisches Publizieren
Moderation: Prof. Dr. Gudrun Gersmann

1. "sehepunkte/zeitenblicke" – Aufbau und Betrieb geschichtswissenschaftlicher E-Journals
Prof. Dr. Gudrun Gersmann/Dr. Michael Kaiser, Historisches Seminar der Universität zu Köln

2. Betriebswirtschaftliche Aspekte digitaler Publikationen
Prof. Dr. Claudia Loebbecke, M.B.A., Seminar für Medienmanagement der Universität zu Köln

3. Urheberrechtliche Rahmenbedingungen von open access-Konzepten
Prof. Dr. Karl-Nikolaus Peifer, Institut für Medienrecht und Kommunikationsrecht der Universität zu Köln

12.00 Uhr:
Mittagspause mit Imbiss

13.00 – 14.30 Uhr:
Bilddatenbanken in Forschung und Lehre
Moderation: Prof. Dr. Stefan Grohé, Kunsthistorisches Institut der Universität zu Köln

1. "prometheus – das verteilte digitale Bildarchiv für Forschung und Lehre e.V." – Aufbau und Betrieb einer elektronischen kunsthistorischen Bilddatenbank
Dr. Holger Simon, Kunsthistorisches Institut der Universität zu Köln

2. Rechteverwaltung und Lizenzsystem im Bereich von Bildrechten
Dr. Anke Schierholz, VG Bild/Kunst Bonn

14.30 Uhr:
Kaffeepause

15.00 – 16.00 Uhr:
Wissensmanagementsysteme in Forschung und Lehre
Moderation: Prof. Dr. Claudia Loebbecke, M.B.A.

1. Verwertungsgesellschaften als Wissensmittler in der Informationsgesellschaft
Prof. Dr. Karl Riesenhuber, M.C.J., Europa-Universität Viadrina Frankfurt/Oder

2. Kooperation, Teilhabe und Zugangsfreiheit – Freiheit statt Eigentum als Anreiz zur Produktion und Vermittlung von Wissen
Prof. Dr. Rainer Kuhlen, Universität Konstanz

16.00 – 17:00 Uhr:
Abschlussdiskussion
Informationsordnung zwischen Freiheit und Eigentum – Stimmen die Rahmenbedingungen für die künftige Wissensgesellschaft?

Kontakt

Prof. Dr. Peifer

Insitut für Medienrecht und Kommunikationsrecht

0221-28556 130
medienrecht@uni-koeln.de

Zitation
Forschung und Lehre im Informationszeitalter – zwischen Zugangsfreiheit und Privatisierungsanreiz, 21.04.2006 Köln, in: H-Soz-Kult, 03.02.2006, <http://www.hsozkult.de/event/id/termine-4958>.
Redaktion
Veröffentlicht am
03.02.2006
Klassifikation
Weitere Informationen
Land (Veranstaltung)