VOYAGE. Jahrbuch für Reise- & Tourismusforschung

Zeitschriftentitel
VOYAGE. Jahrbuch für Reise- & Tourismusforschung
Herausgeber d. Zeitschrift
Hasso Spode (verantw.), Christoph Hennig, Tobias Gohlis, H. Jürgen Kagelmann
Kontakt
Prof. Dr. Hasso Spode Historisches Archiv zum Tourismus (HAT) Technische Universität Berlin Hardenbergstr. 16–18 (HBS1) 10623 Berlin

Die Zeit ist reif für ein länder- und fächerübergreifendes Forum. Ein Forum, das allen Interessierten - die allzuoft isoliert voneinander arbeiten, nichts voneinander wissen - Übersetzerdienste leistet, das der bestehenden Tourismuswissenschaft ebenso offen steht, wie der Soziologie, der Geschichte, der Volkskunde, der Literaturwissenschaft oder der Philosophie. Ein Forum, das aber auch Raum läßt für nicht-wissenschaftliche Gedankenflüge, für polemische Essays und für Literarisches. Und ein Forum schließlich, das Übersetzungsarbeit im wörtlichen Sinne leistet: Dem durch seine schiere Größe allzu selbstbezogenen deutschen Sprachraum werden fremdsprachige Autoren vorstellt; und - umgekehrt - wird dazu beigetragen, der einst führenden deutschsprachigen Tourismusforschung wieder eine international stärker vernehmbare Stimme zu geben.
Daß ein solches Forum in jeder Hinsicht unabhängig ist und keine Wertung oder Methodik vorgeben kann und will - außer dem Grundkonsens, Tourismus als ein wesentlich soziales und kulturelles Phänomen anzusehen - versteht sich von selbst. Hierfür stehen das Herausgebergremium und der Beirat, in denen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Fächer und Länder versammelt sind, aber auch Publizistik und Journalismus: Zu wenig wissen wir über den Tourismus, und zu schön kann das Reisen sein, als daß dieses Thema der Wissenschaft allein überlassen bleiben sollte. Aus dem nämlichen Grund sollte es aber auch kein exklusives Feld für Praktiker und Technologen bleiben (seien sie nun ökonomisch, ökologisch oder sonstwie interessiert). Bisweilen wird von dieser Seite moniert, es gäbe "zu viele Theoretiker" im Bereich des Tourismus; solche Schelte darf immer auf Beifall hoffen - doch das Gegenteil trifft zu: es gibt viel zu wenig davon. Nichts ist so praktisch, wie eine gute Theorie.

Kurz: VOYAGE will eine neue, eine fröhliche Wissenschaft vom Reisen begründen helfen. Eine Wissenschaft, die sich nicht in kurzatmigen Umfragen, geistlosen Modebegriffen und luftigen Zukunftsszenarien gefällt, eine Wissenschaft, die nicht schon alles weiß und alles steuern will, sondern die neugierig ist, Fragen stellt, Gedankenarbeit leistet, um vielleicht einmal ihre Ergebnisse in das "Kultursystem als Ganzes" stellen zu können.

Voyage. Jahrbuch für Reise- & Tourismusforschung 10 (2014) . Mobilitäten!

Voyage. Jahrbuch für Reise- & Tourismusforschung. Studies on Travel & Tourism 9 (2011) . Das Hotel

Voyage. Jahrbuch für Reise- & Tourismusforschung. Studies on Travel & Tourism 8 (2009) . Tourismusgeschichte(n)

Voyage. Jahrbuch für Reise- & Tourismusforschung. Studies on Travel & Tourism 7 (2005) . Gebuchte Gefühle. Tourismus zwischen Verortung und Entgrenzung

VOYAGE 6 (2003) . Körper auf Reisen.

Voyage 5 (2002) . Reisen & Essen

Zitation
VOYAGE. Jahrbuch für Reise- & Tourismusforschung, in: H-Soz-Kult, 04.07.2014, <http://www.hsozkult.de/journals/id/zeitschriften-165>.
Redaktion
Veröffentlicht am
04.07.2014
No Contributor defined!
Klassifikation
Weitere Informationen
Online-Verfügbarkeit
Land (Beitrag)
Sprache (Beitrag)