archimaera - architektur.kultur.kontext.online

Zeitschriftentitel
archimaera - architektur.kultur.kontext.online
Herausgeber d. Zeitschrift
*Redaktion:* Relja Arnautovic (Köln / Aachen) Daniel Buggert (Köln / Aachen) Nadja Horsch (Leipzig / Rom) Karl R. Kegler (Köln / Aachen) Joachim Müller (Köln / Essen) Anke Naujokat (Aachen) Martino Stierli (Basel / Zürich)
Erscheinungsweise
halbjährlich
Preis
Open Access
Kontakt
Redaktion *archimaera* c/o Daniel Buggert Lehrstuhl und Institut für Baugeschichte RWTH Aachen Schinkelstraße 1 52056 Aachen

Die Auseinandersetzung mit Architektur kennt viele Methoden und Ansätze, denen die existierende Publikationslandschaft in jeweils spezifischen Fachzeitschriften Rechnung trägt. Ein Periodikum, das die unterschiedlichen Standpunkte mit dem Ziel der gegenseitigen Befruchtung vereint, existiert bisher weder im Bereich der konventionellen noch im Bereich der neuen Medien. Die im Januar 2008 neu gegründete online-Zeitschrift archimaera (ISSN 1865-7001) möchte diesem Zustand abhelfen. archimaera verfolgt den Anspruch einer wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Phänomen Architektur, der in den tagesaktuellen Architekturzeitschriften keinen Raum findet. Die Initiatoren der Zeitschrift betrachten Bauen und Bauten als kulturübergreifendes Phänomen, das mit Ansätzen aus unterschiedlichen Wissenschaftsbereichen zu erschließen ist. Das Konzept der Zeitschrift trägt daher einen betont interdisziplinären Charakter: Beiträge aus Kultur-, Bau-, Kunst- und Sozialgeschichte, aus Archäologie, Ethnologie, Design und anderen entwerferischen Disziplinen sind willkommen, sofern sie sich mit den Schwerpunktthemen der einzelnen Hefte auseinandersetzen. Die Aufzählung der Disziplinen verdeutlicht, dass historischen Arbeitsweisen und Themen im Konzept von archimaera besondere Bedeutung zukommt; allerdings werden nicht alle Beiträge den Bereich der Geschichtswissenschaft fallen, weil dies dem interdisziplinären Konzept der Zeitschrift widersprechen würde.
Getragen wird archimaera von einer Gruppe jüngerer Kultur-, Kunst- und Architekturhistoriker an Universitäten und Forschungsinstituten in Aachen, Rom, Leipzig, Essen und Basel. Die Zeitschrift wird vom Hochschulbibliothekszentrum Nordrhein-Westfalen im Rahmen des Programms "Digital Peer Publishing (DiPP)" gefördert. archimaera erscheint zweimal im Jahr und ist als online-Medium frei verfügbar. Ein besonderes Anliegen ist die Nutzung der interaktiven und multimedialen Darstellungs- und Verknüpfungspotentiale des elektronischen Publizierens.
Die erste Ausgabe von archimaera ist im Januar 2008 erschienen. Eine Mitarbeit an den kommenden Heften ist ausdrücklich erwünscht; Exposés zu den nächsten Themenschwerpunkten können auf der Homepage der Zeitschrift abgerufen werden. Artikel oder Vorschläge können direkt online oder über die Redaktion eingereicht werden.

archimaera (2008), 1 . FremdSehen

Zitation
archimaera - architektur.kultur.kontext.online, in: H-Soz-Kult, 28.03.2008, <http://www.hsozkult.de/journals/id/zeitschriften-464>.