Wissens- und Wissenschaftsgeschichte in imperialen, nationalen und post-nationalen Kontexten

Wissens- und Wissenschaftsgeschichte in imperialen, nationalen und post-nationalen Kontexten

Veranstalter
DTDSHK/GWZO Leipzig
Veranstaltungsort
Online
Gefördert durch
DAAD
PLZ
04109
Ort
Leipzig
Land
Deutschland
Vom - Bis
16.09.2021 - 17.09.2021
Von
K. Erik Franzen

Nachwuchsworkshop der Deutsch-Tschechischen und Deutsch-Slowakischen Historikerkommission

Nach Doktorandenworkshops 2012 in Bratislava und 2016 in Olomouc ist die in Kooperation mit dem GWZO organisierte Nachwuchstagung 2021 dem Thema „Wissens- und Wissenschaftsgeschichte in imperialen, nationalen und post-nationalen Kontexten“ gewidmet.

Wissens- und Wissenschaftsgeschichte in imperialen, nationalen und post-nationalen Kontexten

Der trilateralen Kommission von Historikerinnen und Historikern Deutschlands, Tschechiens und der Slowakei ist die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ein wichtiges Anliegen. Nach Doktorandenworkshops 2012 in Bratislava und 2016 in Olomouc ist die in Kooperation mit dem GWZO organisierte Nachwuchstagung 2021 dem Thema „Wissens- und Wissenschaftsgeschichte in imperialen, nationalen und post-nationalen Kontexten“ gewidmet. Vorgestellt, kommentiert und diskutiert werden Arbeitsergebnisse laufender, an deutschen, tschechischen und slowakischen Forschungseinrichtungen realisierter Dissertations- und Post-Doc-Projekte. Der Workshop bietet eine Plattform zur internationalen Vernetzung. Es besteht die Möglichkeit, herausragende Forschungsergebnisse als Working Paper auf der Kommissions-Website zu veröffentlichen.

Programm

Donnerstag, 16. September 2021

14:15 Uhr
Begrüßung: Christian Lübke (Direktor des GWZO Leipzig)
Eröffnung: Frank Hadler (Vorsitzender der deutschen Sektion der DTDSHK/GWZO Leipzig)

14:30 – 16:15 Uhr
I. Politikwissen
Moderation: Martin Pekár (Košice)
Hanna Rydza (GWZO Leipzig): Populismus als universelles und kontextgebundenes Konzept: Wissenstransfer zwischen Ost und West
Vlasta Kordová (Ústí nad Labem): Rassenlehre as the Persecution Landmark in the Reflection of the Slovak National Uprising
Blažena Križová (Bratislava): Knowledge Transfer in a Context of a Non-dominant National Movement: Case Study of the Slovak Intellec- tual Elite’s Discourse 1867–1918
Theo Schley (GWZO Leipzig): Herrschaftswissen im Transfer: Johann von Luxemburg als böhmischer König
Kommentar: Miloš Řezník (Warszawa)

Freitag, 17. September 2021

9:00 – 10:45 Uhr
II. Kulturwissen/Wissenskultur
Moderation: Katja Castryck-Naumann (GWZO Leipzig)
Magdalena Burger (Bamberg): Zeitschriften und künstlerisch-kulturelles Wissen: Weibliche Perspektiven in Prag (1890–1938)
Deniz Bozkurt-Pekár (Leipzig): An Outline of Slovak-Turkish Literary Translation Entanglements since 1928
Michal Jirman (Ústí nad Labem): Dienstreisen der Schwarzenbergischen Beamten durch Europa in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts
Kommentar: Ewa Kowalská (Bratislava)

10:45 – 11:00 Uhr Pause

11:00 – 12:30 Uhr
III. Fachwissen
Moderation: Lukáš Fasora (Brno)
Tereza Juhászová (Praha): From „Hommaschmiide“ to Tatrasmalt: Transfer of Knowledge of Metalworking in Eastern Slovak Small Town after 1945
Christian Schumacher (Mainz): Grundlagen einer theoretischen Geographie nach Alexander von Humboldt
Miriama Filčáková (Košice): University and City: The Pavol Jozef Šafárik University in Košice
Kommentar: Corinne Geering (GWZO Leipzig)

12:30 – 13:00 Uhr
Abschlussdiskussion
Moderation: Frank Hadler (GWZO Leipzig), Kristina Kaiserová (Ústí nad Labem), Martin Pekár (Košice)

http://www.dt-ds-historikerkommission.de/nachwuchsworkshop-der-dtdshk-september-2021-online/
Redaktion
Veröffentlicht am
27.08.2021
Klassifikation
Weitere Informationen