Das Jagdzimmer. Wohnstile, Geschlechterkonstruktion und die Aneignung von Natur im Zeichen des erlegten Tieres

Das Jagdzimmer. Wohnstile, Geschlechterkonstruktion und die Aneignung von Natur im Zeichen des erlegten Tieres

Veranstalter
Silke Förschler, Christiane Keim, Astrid Silvia Schönhagen (Mariann Steegmann Institut. Kunst & Gender c/o Universität Bremen)
Ausrichter
Mariann Steegmann Institut. Kunst & Gender c/o Universität Bremen
Veranstaltungsort
Universität Bremen, GW 2, Raum B2900, Bibliothekstr. 1
PLZ
28359
Ort
Bremen
Land
Deutschland
Vom - Bis
04.11.2022 - 05.11.2022
Deadline
27.10.2022
Von
Silke Förschler, Kunsthochschule, Universität Kassel

Das Jagdzimmer repräsentiert in der Geschichte des Wohnens einen komplexen Typus. Dieser zeichnet sich durch eine Vielzahl von Raumformen und unterschiedliche gestalterische Inszenierungen aus. Sowohl von der kulturwissenschaftlichen Wohnraumforschung wie auch den Cultural Human-Animal Studies sind die im Jagdzimmer sichtbar werdenden Praktiken des Einrichtens und Wohnens mit erlegten Tieren und Waffen bisher weitgehend vernachlässigt worden.

Das Jagdzimmer. Wohnstile, Geschlechterkonstruktion und die Aneignung von Natur im Zeichen des erlegten Tieres

Das Jagdzimmer repräsentiert in der Geschichte des Wohnens einen komplexen Typus. Dieser zeichnet sich durch eine Vielzahl von Raumformen und unterschiedliche gestalterische Inszenierungen aus. Sowohl von der kulturwissenschaftlichen Wohnraumforschung wie auch den Cultural Human-Animal Studies sind die im Jagdzimmer sichtbar werdenden Praktiken des Einrichtens und Wohnens mit erlegten Tieren und Waffen bisher weitgehend vernachlässigt worden. Die Tagung lenkt den Blick auf exemplarische Räume und räumlich konzipierte Imaginationen des Jagdlichen sowie deren koloniale, soziale und geschlechtliche Implikationen.

Die Tagung ist als Hybridveranstaltung geplant. Zur Online-Teilnahme sowie zur Teilnahme in Präsenz registrieren Sie sich bitte bis zum 27. Oktober 2022 bei Christiane Keim, keim@uni-bremen.de. Der Eintritt ist frei.

Für die Teilnahme vor Ort gelten die aktuellen Coronabestimmungen.

Tagungsort: Universität Bremen, GW 2, Raum B2900, Bibliothekstr. 1, 28359 Bremen.

Konzeption und Organisation: Silke Förschler, Christiane Keim, Astrid Silvia Schönhagen

Die Tagung ist eine Veranstaltung des Forschungsprojekts c/o HABITAT TIER im Forschungsfeld wohnen+/-ausstellen, in der Kooperation des Instituts für Kunstwissenschaft – Filmwissenschaft – Kunstpädagogik der Universität Bremen mit dem Mariann Steegmann Institut. Kunst & Gender.

Mariann Steegmann Institut. Kunst & Gender
c/o Universität Bremen
FVG M1060/1061
Celsiusstr. 2
28359 Bremen
https://www.mariann-steegmann-institut.de

Programm

Freitag, 04. November 2022

14.30–15.30 Uhr
Silke Förschler, Christiane Keim, Astrid Silvia Schönhagen (Bremen/Berlin): Begrüßung und Einführung

Jagdzimmer und Schlossarchitektur

15.30–16.15 Uhr
Heiko Laß (München): Jagdzimmer im frühneuzeitlichen Schlossbau des Alten Reiches

Trophäen (in) der Kolonialgeschichte

16.15–17.00 Uhr
Sandy Nagy (Waldenburg): Von der Wildnis an die Wand – Die Geschichte(n) der Jagdtrophäen im Naturalienkabinett Waldenburg

PAUSE

17.30–18.15 Uhr
Maximilian Preuss (Kassel): Das Jagdzimmer als Vorzimmer des Museums. Die koloniale Jagd und die Provenienz tierlicher Relikte im Museum Witzenhausen

18.15–19.00 Uhr
Anne Schönharting (Berlin): Das Erbe

ab 20.00 Uhr
gemeinsames Abendessen

Samstag, 05. November 2022

(Geschlechtliche) Imagination jagdlichen Wohnens

09.00–09.45 Uhr
Kerstin Brandes (Bremen): Das Jagdzimmer in Charlotte von Mahlsdorfs Gründerzeitmuseum – Wild-Fantasien und Abstaube-Objekte

09.45–10.30 Uhr
Christian Saehrendt (Thun/CH): Das Jagdzimmer des Hochstaplers: Karl Mays Selbstinszenierung in der Villa Shatterhand

PAUSE

Jagd, Heimat, Nation

11.00–11.45 Uhr
Helmut Suter (Groß-Schönebeck): Jagdzimmer unter dem Hakenkreuz am Beispiel der Schorfheide

11.45–12.30 Uhr
Barbara Schrödl (Wolfsburg/Berlin): Die Wirtshausstube im Heimatfilm der 1950er-Jahre. Ein jagdlich dekorierter Raum der (Re-)Organisation der Geschlechterordnung

MITTAGSPAUSE

Museale Displays des Jagdlichen

13.30–14.15 Uhr
Raphael Beuing (München): Der Jagdsaal im Bayerischen Nationalmuseum in München

14.15–15.00 Uhr
Verena Kun (Frankfurt am Main)i: Trophäen der Wissenschaft. Das Naturkundemuseum als Jagdzimmer

PAUSE

15.15–16.00 Uhr
Sarah Wade (Norwich/GB): Challenging Trophies? Artistic and Curatorial Approaches to Displaying Hunting Trophies at a Time of Mass Extinction

16.00–16.30 Uhr Schlaglichter

Kontakt

Christiane Keim
E-Mail: keim@uni-bremen.de

Redaktion
Veröffentlicht am
18.10.2022
Klassifikation
Weitere Informationen
Land Veranstaltung
Sprach(en) der Veranstaltung
Englisch, Deutsch
Sprache der Ankündigung