Kulturgeschichtetag 2012

Kulturgeschichtetag 2012

Veranstalter
Peter Becker/Andrea Griesebner/Daniel Meßner, Universität Wien; Astrid von Schlachta/Mark Mersiowsky, Universität Innsbruck; Thomas Buchner, Universität Linz; Alexander Geppert, FU Berlin
Veranstaltungsort
Universität Innsbruck, GEIWI-Turm, 6. und 7. Stock, Uni Campus Innrain
Ort
Innsbruck
Land
Austria
Vom - Bis
07.06.2012 - 09.06.2012
Von
Daniel Meßner

Der Kulturgeschichtetag ist eine Plattform zur Diskussion von laufenden kulturhistorischen Projekten, zur gemeinsamen theoretisch-methodischen Reflexion sowie zur Entwicklung von grenzüberschreitenden Visionen innerhalb der Kulturgeschichte. Nach Linz (2007 und 2009) treffen wir uns dieses Jahr in Innsbruck. Durch ein etwas verändertes Format wird die praxisbezogene Theorie- und Methodendebatte verstärkt, gleichzeitig auch mehr Zeit und Gelegenheit für den informellen Austausch geboten. Die Auseinandersetzung mit den einzelnen Projekten innerhalb der Sektionen wird um eine Keynote Lecture von Martin Schaffner sowie vier thematische Roundtables ergänzt.

Eintritt frei!

Programm

Donnerstag, 7. Juni 2012

17.00 Uhr: Eröffnung

17.30–19.00 Uhr

Panel 1: Diener neuer Herren? Träger und Interaktionsräume politischer Verwaltungspraxis in Zeiten des Übergang
Michaela Hohkamp: Schwarzwald oder Toskana? Die Herrschaft Triberg und ihre Obrigkeiten an der Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert
Ellinor Forster: Zwischen den Fronten agieren und reagieren: Beamte in neuen Herrschaftskontexten zwischen Regierung und Bevölkerung – Tirol und Salzburg 1803-1814
Margareth Lanzinger: „Mein Herr Subdélégué!“ – Amtsgeschäftigkeit und Interaktionsräume im illyrischen Tirol und Salzburg 1810–1813
Karin Gottschalk: Moderation und Kommentar

Panel 2: „Auf dem Boden der Tatsachen“. Zur Objektivität sozialer Räume als “Feld” und “Grund”
Antonia von Schöning: Die Erfindung des Pariser Untergrundes
Gregor Kanitz: Wandern und beackern. Wilhelm Heinrich Riehl und Gustav Freytag am Grund sozialer Erzählung
David Sittler: Verwissenschaftlichungspraktiken der Chicago School of Sociology mit Hilfe des Stadtraumes
Erhard Schüttpelz: Moderation und Kommentar

19.30–21.00 Uhr
Keynote Lecture (Ort: Ferdinandeum): „Beschreibung der Alpen, vorzüglich der höchsten“ – Gebirgstopographien und Kulturlandschaften (Martin Schaffner)
Peter Becker: Moderation

Freitag, 8. Juni 2012

9.00–10.30 Uhr

Panel 3: Emotions and Agency in Medieval and Early Modern Marriage Disputes: Evidence from European and Ottoman society
Andrea Griesebner: Sexuality and Emotions in 18th century ecclesiastical court protocolls
Bronach Kane: Shaping Desire in the Late Medieval English Church courts
Yavuz Aykan: The female objection: Conditional divorce as verbal contract in the eighteenth-century Ottoman Amid
Isik Tamdogan: Kommentar
Peter Becker: Moderation

Panel 4: Metropole erfahren. Urbane Praktiken des Vergnügens um 1900
Daniel Morat: Theoretische Einführung und Moderation
Kerstin Lange: Berliner Schiebetänze und argentinischer Tango. Tanzvergnügen in der Großstadt
Johanna Niedbalski: Urbane Erlebnisdimensionen im Vergnügungspark
Anna Littmann: Opernhäuser für die Stadt. Berliner Opernbetriebe um 1900
Jens Wietschorke: Moderation und Kommentar

11.00–12.30 Uhr

Panel 5: Liebe geschrieben. Thematische und methodische Annäherungen an Paarkorrespondenzen des 19. und 20. Jahrhunderts
Barbara Asen: Liebesbriefe im Fokus. Quellenbestand und methodische Überlegungen
Ines Rebhan-Glück: Verkörperte Liebe?
Brigitte Semanek: Sprache der Sexualität
Brendan Dooley: Moderation und Kommentar

Roundtable 1: Kontinuität und Innovation im Alltag: das Beispiel historischer Arztpraxen Hubert Steinke / Elisabeth Dietrich-Daum / Alois Unterkircher / Marina Hilber / Eberhard Wolf / Lina Gafner / Philipp Klaas

14.00–15.30 Uhr

Roundtable 2: Praktiken, Räume, Stil – Ein praxeologisches Handwörterbuch der historischen Kulturwissenschaften Ulrich Breuer / Matthias Emrich / Ute Frietsch / Andreas Hütig / Jörg Rogge / Cathleen Sarti

Roundtable 3: Organisationsgeschichte als kulturgeschichtliche Perspektive
Martin Gierl / Peter Becker / Christof Jeggle

16.00–17.30 Uhr

Panel 6: Kino und Geschichte: Erinnerungen in Film und als Film
Elissa Mailänder: „Davon geht die Welt nicht unter“ : Der NS- Spielfilm „Die große Liebe“ ( 1941/1942) als Auftakt zum Vernichtungskrieg
Eva Binder: Postsowjetische Geschichtsrevision im digitalen Kino der Attraktionen: Der Historienfilm Admiral von Andrej Kravčuk
Irina Gradinari: Unmittelbarkeit der Geschichte und Erinnerungsdistanz. Etablierung deutscher und sowjetischer Erinnerungsnarrative. Erste Kriegsfilme nach 1945 im Vergleich
Stefan Zahlmann: Kommentar und Moderation

Panel 7: Sozialer Raum und Bedeutungen von Gemeinschaft
Christina Lutter: Einführung, Ausblick
Eva Cescutti: Utopie oder Alltag? Wie man mittels eines Textes eine mittelalterliche Frauengemeinschaft entwirft
Maria Mair: Constructing community – bürgerliche Identifikationsmodelle in Jans des Enikels Fürstenbuch
Stefanie Kollmann: Emotionen und Gemeinschaft in Caesarius von Heisterbachs Dialogus Miraculorum
Christina Lutter: Moderation

19.30–21.00 Uhr
Roundtable 4 (Ort: Stadtmuseum): Vom Sammeln und Verwahren der Dinge
Barbara Staudinger / Wolfgang Gasser / Birgit Johler/ Mark Mersiowsky

Samstag, 9. Juni 2012

9.30–11.00 Uhr

Panel 8: Die agrarisch-industrielle Wissensgesellschaft: Akteure, Diskurse und Praktiken
Peter Moser/Juri Auderset: Die agrarisch-industrielle Wissensgesellschaft: Untersuchungsgegenstand, Erkenntnisinteressen, Quellenlage und methodische Überlegungen
Verena Lehmbrock: Eigenlogik und Zirkulation: Wie begründen ökonomische Aufklärer im 18. Jahrhundert ihr Wissen?
Beat Bächi: Ökonomien des Lebenden. Viehzucht in der Schweiz im 19. und 20. Jahrhundert
Ernst Langthaler: Moderation und Kommentar

Panel 9: Visualisierungen von Familie, Geschlecht und Körper
Ana Djordjević: Die „bürgerliche Familie“ in historischen Atelierfotografien im Kontext von Repräsentation, Reproduktion und Rezeption am Beispiel der Belgrader Atelierfotografie um 1900
Anelia Kassabova: Inklusion und Exklusion: Die Fotografien der Fotografendynastie Karastoyanov als Mittel zur Identitätsstiftung im bulgarischen Nationsbildungsprozess (1860–1918)
Barbara Derler: Der fotografische Blick auf Religion, Identität und Gender in Bosnien und der Herzegowina, 1878–1918
Anton Tantner: Moderation
Heidemarie Uhl: Kommentar

11.30–13.00 Uhr

Panel 10: Farming Styles: die Kultur der Agrikultur
Ulrich Schwarz: Farming Styles und Agrarmediendiskurs
Ernst Langthaler: Farming Styles und Agrarsysteme
Rita Garstenauer/Sophie Tod: Farming Styles und Familienbetriebsgeschichten
Markus Schermer: Moderation
Mathilde Schmitt: Kommentar

Panel 11: Helden und Sündenböcke in politischen Mythen
Wolfgang Knapp: Theoretische Auseinandersetzungen mit dem Helden in politischen Mythen
Claus Oberhauser: Der Sündenbock. Überlegungen zum Verschwörungsmythos
Andreas Oberhofer: Der Andreas-Hofer-Mythos als Passionsgeschichte
Marie Luisa Frick: Moderation und Kommentar

13.30–14.00 Uhr: Schlussdiskussion
Chair: Brendan Dooley / Alexander Geppert

Kontakt

Peter Becker

Universität Wien, Institut für Geschichte
Dr. Karl-Lueger-Ring 1, 1010 Wien, Österreich

peter.becker@univie.ac.at

http://kulturgeschichtetag.net/
Redaktion
Veröffentlicht am
23.04.2012
Beiträger