Deportations in the Nazi Era – Sources and Research

Deportations in the Nazi Era – Sources and Research

Veranstalter
Arolsen Archives. International Center on Nazi Persecution
Gefördert durch
Deutsche Bahn AG
PLZ
11111
Ort
Internet
Land
Deutschland
Vom - Bis
02.11.2020 - 04.11.2020
Deadline
15.10.2020
Von
Akim Jah, Arolsen Archives. International Center on Nazi Persecution

Deportations in the Nazi Era – Sources and Research

International Online-Conference

Deportationen im Nationalsozialismus – Quellen und Forschung

Internationale Online-Tagung

Deportations in the Nazi Era – Sources and Research

During the Nazi era, about three million Jews, half of the victims of the Holocaust, were deported from the German Reich, the occupied territories, and the countries allied with Germany and sent to ghettos, camps, and extermination centers. The police and the SS also deported tens of thousands of Sintize and Sinti, Romnja and Roma, mainly to the Auschwitz concentration and extermination camp, where most of them were murdered. Deportations were a central pillar of the National Socialist policy of persecution and extermination. As well as focusing on the various sources, their knowledge potential, and (digital) methods of cataloging and indexing, the conference also addresses new (systematizing and comparative) research questions and approaches.

The conference will take place as a Zoom video conference (https://zoom.us/). All dial-in data will be provided for registered participants in advance of the meeting.

The working language of the conference is English; papers will be presented in English and German with a translation from German into English and English into German. Participants can choose their language channel on Zoom. Discussions will be translated simultaneously (except parallel panels marked as “EN”, which will be held in English only).

Deportationen im Nationalsozialismus – Quellen und Forschung

Während der Zeit des Nationalsozialismus wurden etwa drei Millionen Jüdinnen und Juden, die Hälfte der Opfer des Holocaust, aus dem Deutschen Reich, den besetzten Gebieten und den mit Deutschland verbündeten Staaten in Ghettos, Lager und Vernichtungsstätten deportiert. Zudem deportierten Polizei und SS Zehntausende Sinteze und Sinti sowie Romnja und Roma vor allem in das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz, wo die meisten von ihnen ermordet wurden. Deportationen waren ein zentrales Strukturelement nationalsozialistischer Verfolgungs- und Vernichtungspolitik. Der Fokus der Tagung richtet sich zum einen auf die verschiedenen Quellen, ihre Erkenntnispotentiale und (digitale) Erschließungsweisen sowie zum anderen auf neue (systematisierende und vergleichende) Forschungsfragen und -ansätze.

Die Konferenz wird als eine Zoom-Videokonferenz ausgerichtet (https://zoom.us). Die Einwahldaten werden registrierten Teilnehmer*innen kurz vor der Konferenz zur Verfügung gestellt.

Die Arbeitssprache der Konferenz ist Englisch. Vorträge werden in englischer und deutscher Sprache mit einer Übersetzung vom Deutschen ins Englische und Englischen ins Deutsche präsentiert. Die Teilnehmer*innen können in Zoom ihren Audiokanal entsprechend auswählen. Die Diskussionen werden simultan übersetzt, eine Ausnahme bilden parallel stattfindende Panels, die mit »[Diskussion nur auf Englisch]« überschrieben sind.

Programm

(in Central European Time, CET)

Monday, 2 November 2020

11:00 - 12:00
Interlude/Vorprogramm [EN]
Thomas Ulbrich/Dominic Strieder(Brandenburg State Archive, Potsdam/Brandenburgisches Landeshauptarchiv, Potsdam): The holdings Rep. 36 A (II) (Vermögensverwertungsstelle Oberfinanzpräsident Berlin-Brandenburg) for biographical research on Nazi-persecutees (Der Bestand Rep. 36 A, Oberfinanzpräsident Berlin-Brandenburg [II] ["Vermögensverwertungsstelle"] und sein Quellenwert für die biografische Forschung zu NS-Verfolgten“)

12:45: Log-in and get-together on Zoom/Einwahl in Zoom

13:00
Welcome/Begrüßung: Floriane Azoulay (Director, Arolsen Archives)
Greetings/Grußworte: Sigmount A. Königsberg (Commissioner against Antisemitism, Jewish Community Berlin/Beauftragter gegen Antisemitismus, Jüdische Gemeinde zu Berlin), Petra Rosenberg (Chair, Association German Sinti and Roma Berlin-Brandenburg/Vorsitzende Landesverband Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg e.V. tbc/angefragt), Richard Lutz (CEO/Vorstandsorsitzender Deutsche Bahn AG, tbc/angefragt)

13:15
Introduction to the topic of deportations in the Nazi era/Einführung in das Thema Deportationen während des Nationalsozialismus
Akim Jah (Arolsen Archives): Objectives and state of research (Fragestellungen und zum Stand der Forschung)
Henning Borggräfe (Arolsen Archives): Types of sources and contexts (Zur Quellenlage - Quellentypen und Kontexte)

14:00
Panel 1: Before the mass deportations – "concentration" and "Judenhäuser" in the "Altreich"/„Konzentrierung“ und „Judenhäuser“ im Altreich
Elisabeth Pönisch (University Freiburg/Universität Freiburg): Artefakte und Filme als Abbild der sozialen Wirklichkeit? Zur Analyse von visuellem Material zu Deportationen aus den „Judenhäusern“ (Artifacts and films as a reflection of social reality? Analysis of visual material on deportations from the "Judenhäuser".)
Joachim Schröder (Memorial Schlachthof, Düsseldorf/Denkmal Schlachthof, Düsseldorf): „Judenhäuser“ und Sammelunterkünfte im Kontext der Deportationen am Düsseldorfer Schlachthof (1941–1944) ("Judenhäuser" and mass accommodation in the context of the deportations at the Schlachthof Düsseldorf)
Johannes Platz (Memorial and NS-Documentation Center Bonn/Gedenkstätte und NS-Dokumentationszentrum Bonn): Ein Ghettolager im Westen: Das Sammel- und Deportationslager im konfiszierten Klostergebäude in Bonn-Endenich (A ghetto camp in the West: The collection and deportation camp in the confiscated monastery building in Bonn-Endenich)
Chair/Moderation: Akim Jah (Arolsen Archives)

15:30 Break

16:00
Individual presentation/Einzelvortrag
Christoph Kreutzmüller (Memorial and Educational Site House of the Wannsee Conference/Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannseekonferenz): Fotos der Deportationen im Reich (Pictures of deportations in the Reich)
Chair/Moderation: Heidemarie Uhl (Österreichische Akademie der Wissenschaften/Austrian Academy of Sciences)

16:45
Panel 2: Early deportations and administrative experiences/Frühe Deportationen und „lernende Verwaltung“
Verena Meier (University Heidelberg/Universität Heidelberg): Die Deportation von Sinti und Roma aus Magdeburg in die Konzentrations- und Vernichtungslager durch die Kriminalpolizei (Deportations of Sinti and Roma from Magdeburg to concentration and extermination camps by the criminal police between 1938 and 1943)
Kristina Vagt (Neuengamme Concentration Camp Memorial/KZ-Gedenkstätte Neuengamme): Die Deportation von Sinti und Roma aus dem norddeutschen Raum ins Zwangsarbeitslager Belzec 1940 (The deportation of Sinti and Roma from northern Germany to the Belzec forced labour camp in 1940)
Chair/Moderation: Alina Bothe (Free University Berlin/Freie Universität Berlin)

Parallel Panel 3: Escape and hiding from deportations/Flucht und Verstecken vor der Deportation (EN)
Dimitar Grigorov: (Archives State Agency of Bulgaria/ Bulgarisches Staatsarchiv): Escape from Europe through the Balkans: Archival Sources in Bulgaria, Serbia and Romania presenting different examples of how the Jews were trying to survive the Nazi persecutions and deportations (Flucht aus Europa über den Balkan: Archivarische Quellen in Bulgarien, Serbien und Rumänien zu unterschiedlichen Beispielen, wie Juden und Jüdinnen versuchten die Nazi-Verfolgung und Deportationen zu überleben)
Andrea Hurton (Wien): Verfolgung und Rettungswiderstand: Untergetauchte Wiener Juden und Jüdinnen in Belgien 1940-1945 (Persecution and Resistance: Viennese Jews in hiding in Belgium)
Alexandra Patrikiou/Maria Vassilikou (Jewish Museum Athens/Jüdisches Museum Athen): Deportations of Jews from Greece: the Escape of Henry Botton (Die Deportation der Juden und Jüdinnen aus Griechenland: Die Flucht von Henry Botton)
Chair/Moderation: Henning Borggräfe (Arolsen Archives)

18:15: End of 1st day

Tuesday, 3 November 2020

9:00
Remarks on the first day of the conference (Kommentar zum ersten Konferenztag)
Alina Bothe (Free University Berlin/Freie Universität Berlin)/Jakob Müller (Memorial and Educational Site House of the Wannsee Conference/ Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannseekonferenz)

9:30
Individual presentation/Einzelvortrag
Kim Dresel/Christian Groh (Arolsen Archives): The collections concerning the deportation of Jews and Sinti and Roma in the Arolsen Archives (Die Überlieferung zur Deportation der Juden und Jüdinnen sowie der Sinti und Roma in den Arolsen Archives)
Chair/Moderation: Henning Borggräfe (Arolsen Archives)

10:30: Break/Pause

10:45
Panel 4: Digital projects on deportations from South Eastern Europe/Digitale Projekte zu Deportationen aus Südosteuropa (EN)
Dóra Pataricza/Mercédesz Czimbalmos (Abo Akademi University Finnland/Abo Akademi Universität Finnland): The deportations from Szeged – An international project to reconstruct the fate of Hungarian and Backa victims of the Holocaust (Die Deportationen aus Szeged – Ein internationals Projekt zur Rekonstruktion der Verfolgungswege von Holocaustopfern aus Ungartn und Backa)
Mihail Gruev (Sofia University “St. Kliment Ohridski”/Universität Sofia “St. Kliment Ohridski”): Digital Collections of the Bulgarian State Archives as a source for research of the Holocaust during the Second World War (Digitale Sammlungen des Bulgarischen Staastarchivs als Quelle für Forschungen zum Holocaust während des 2. Weltkrieges
Chair/Moderation: Christine Schmidt (Wiener Library, London)

Parallel Panel 5: Deportations from the Reich/Deportationen aus dem Reich
Alfred Eckert (Revenue Office Fürth/Finanzamt Fürth): Deportationszug Da 32 und das Schicksal seiner 1027 Insassen (Deportation train Da 32 and the fate of its 1027 prisoners)
Leon Thiel (University Leipzig/Universität Leipzig): "Auslandsverzug, Nachlass, Pfandverwertung" - Die Versteigerung jüdischen Besitzes in Leipzig 1938-1945 aus Perspektive der materiellen Kulturforschung ("Auslandsverzug, Nachlass, Pfandverwertung" - The Auction of Jewish Property in Leipzig from the Perspective of Material Cultural Research)
Chair/Moderation: Susanne Kill (Deutsche Bahn AG, Berlin)

11:45: Break/Pause

13:00
Panel 6: Deportations from Transnistria/Deportationen aus Transnistrien (EN)
Viorel Achim (Romanian Academy, Bukarest/Akademie Rumänien, Bukarest): The petitions of deported Roma as a source for the study of “Gypsy villages” in Transnistria (Petitionen von deportierten Roma als Quelle für die Erforschung von “Romadörfern”
Ionela Ana Dăsculțu (United States Holocaust Memorial Museum, Washington): Tossed around like leaves in a storm. The experiences of Jewish children during the deportations to Transnistria (Herumgeworfen wie Blätter im Wind. Die Erfahrungen von jüdischen Kindern während der Deportationen nach Transnistrien
Chair/Moderation: Aleksandar Bursać (The Archives of Vojvodina, Novi Sad/Archiv der Vojvodina, Novi Sad)

Parallel Panel 7: Entangled deportations/Verschränkte Deportationen
Anne-Lise Bobeldijk (NIOD Institute for War, Holocaust and Genocide Studies, Amsterdam): A junction in the east? Deportations to and from Minsk during the Nazi occupation (Ein Knotenpunkt im Osten?Deportationen nach und von Minsk während der deutschen Besatzung)
Alexandra Pulvermacher (University of Klagenfurt): Die Deportation von Polen im Zamosc-Gebiet 1942/43 im Kontext der "Aktion Reinhardt" (The deportation of Poles in the Zamosc region in 1942/43 in the context of "Aktion Reinhardt")
Chair/Moderation: Michaela Raggam-Blesch (Department of Contemporary History of the University of Vienna/Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien)

14:00: Break/Pause

14:30
Individual presentation/Einzelvortrag
Aya Zarfati (Memorial and Educational Site House of the Wannsee Conference/Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannseekonferenz): Wechselwirkung, Verwirrung und Potenzial: Über das Aufeinandertreffen von Archiven (zur NS-Geschichte) und Familienforschung (Interaction, Confusion and Potential: On the clash between archives [on NS history] and family research)
Chair/Moderation: Anna Meier-Osinski (Arolsen Archives)

15:00
Panel discussion: What potential do databases and online portals offer for deportation research? (Welches Potential bieten Datenbanken und Onlineportale für die Deportationsforschung?) Max Strnad (Communal Archives Munich/Stadtarchiv München), Cornelia Shati-Geissler (Yad Vashem, Jerusalem), Tanja v Fransecky (Federal Archives Germany, Berlin/Bundesarchiv, Berlin), Thomas Freier (Website „Statistik des Holocaust“)
Comment/Kommentar: Giora Zwilling (Arolsen Archives)
Chair/Moderation: Sarah Grandke (Neuengamme Concentration Camp Memorial/KZ-Gedenkstätte Neuengamme)

17:00 End of 2nd day

Wednesday, 4 November 2020

9:00
Remarks on the second day of the conference (Kommentar zum ersten Konferenztag)
Alina Bothe (Free University Berlin/Freie Universität Berlin)/Jakob Müller (Memorial and Educational Site House of the Wannsee Conference/ Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannseekonferenz)

9:30
Panel 8: Decision-making processes in the ghettos/Entscheidungsprozesse in den Ghettos
Ingo Loose (Institute of Contemporary History, Munich/Institut für Zeitgeschichte, München): Deportationen nach Litzmannstadt. Einige Überlegungen zu Forschungstand, alten Diskussionen und offenen Fragen (Deportations to Litzmannstadt. Some reflections on the state of research, old discussions and open questions)
Anna Veronica Pobbe (University of Trento/Universität Trient): Looking for the money: using bank accounts as a source on the history of deportations (Lodz) (Auf der Suche nach dem Geld: Bankkonten als Quelle für die Geschichte der Deportationen)
Tomáš Fedorovič (Terezín Memorial/Gedenkstätte Theresienstadt): Vorbereitung und Organisation der Transporte aus dem Ghetto Theresienstadt in das sogenannte Familienlager Theresienstadt in Auschwitz-Birkenau im September 1943 (Preparation and organization of the transports from the Theresienstadt Ghetto to the so-called Theresienstadt family camp in Auschwitz-Birkenau in September 1943)
Chair/Moderation: Chair: Peter Klein (Touro College Berlin)

11:00: Break/Pause

11:30
Individual presentation/Einzelvortrag: Susanne Kill (Deutsche Bahn AG, Berlin): Reichsbahn und Deportationen: Die Überlieferung des Privatarchivs von Alfred Gottwaldt (Reichsbahn and deportations: The collection of Alfred Gottwaldt´s personal archive)
Chair/Moderation: Akim Jah (Arolsen Archives)

12:15: Break/Pause

13:30
Panel 9: Trajectories through the camp system/Wege durch das Lagersystem
Théophile Leroy (Historical Research Center, EHESS, Paris/Historisches Forschungszentrum , EHESS, Paris): "Rasse: Zigeuner": Individual and collective trajectories of the persecuted Rhine Sinti families across Europe, 1940–1945 („Rasse: Zigeuner" Einzene und kollektive Verfolgungswege von Sinti-Familien aus dem Rheinland durch Europa)
Daan de Leeuw (Clark University, Worcester): Mapping Jewish slave laborers’ trajectories through concentration camps (Kartierung der Wege jüdischer Zwangsarbeiter und –arbeiterinnen durch die Konzentrationslager)
Chair/Moderation: Ramona Bräu (Arolsen Archives)

14:30: Break/Pause

15:00
Panel 10: Last transports and protected groups/Letzte Transporte und „geschützte Gruppen“ (EN)
Michaela Raggam-Blesch (Department of Contemporary History of the University of Vienna/Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien): Deportation of protected groups during the last years of the war in Vienna (Die Deportation der geschützten Gruppen während der letzten Jahre des Krieges in Wien)
Max Strnad (Communal Archives Munich): Räumung der frontnahen Gebiete und Aktion gegen die Mischehen – Die Deportation der letzten jüdischen "Reichsfeinde" im September 1944 und Frühjahr 1945 (Evacuation of the areas near the front and action against mixed marriages - The deportation of the last Jewish "enemies of the Reich")
Uta Larkey (Goucher College, Baltimore): Transports to Freedom: Ransoming Jews in the Nazi Era (Transporte in die Freiheit: Freilassung von Juden in der Nazi-Zeit)
Chair/Moderation: Cornelia Shati-Geissler [dt: Shati.Geißler] (Yad Vashem, Jerusalem)

Parallel Panel 11: Early investigation commissions and their sources/Frühe Untersuchungskommissionen und ihre Quellen
Aliaksandr Dalhouski (History Workshop Minsk): Zum Umgang sowjetischer und
belarussischer Experten mit den Deportationen der mitteleuropäischen Juden nach Minsk /
Malyj Trostenez (On the investigations of Soviet and Belarusian experts concerning the deportations of Central European Jews to Minsk/Maly Trostenez)
Aleksandar Bursać (The Archives of Vojvodina, Novi Sad/Archiv der Vojvodina, Novi Sad): F.183, Fonds Commission for Investigation of Crimes Committed by the Occupiers and their Collaborators in Vojvodina (F.183, Bestand Kommission zur Untersuchung von Verbrechen, die von den Besatzern und ihren Kollaborateuren in der Vojvodina begangen wurden)
Johannes Meerwald (Fritz Bauer Institute Frankfurt/M./Fritz Bauer Institut Frankfurt/M.): Die Deportation von jüdischen Häftlingen in den KZ-Komplex Dachau aus dem ungarischen Staatsgebiet im Spiegel der Protokolle der Organisation DEGOB (1944–1945). Eine quellenkritische Annäherung (The deportation of Jewish prisoners to the Dachau concentration camp complex from Hungarian territory as reflected in the minutes of the DEGOB organization. A source-critical approach)
Chair/Moderation: Christian Groh (Arolsen Archives)

16:30: Break/Pause

17:00
Panel 12: Research Perspectives/Forschungsperspektiven
Andrea Löw (Institute of Contemporary History, Munich/Institut für Zeitgeschichte, München ): „Nach Osten“. Das kurze Leben deutschsprachiger Juden nach ihrer Deportation ins besetzte Osteuropa („Nach Osten“. The short life of German-speaking Jews after their deportation to occupied Eastern Europe)
Karola Fings (Research Center Antiziganism, University Heidelberg/Forschungsstelle Antiziganismus, Uni Heidelberg): Leerstellen und Fragmente. Wege zu einer Enzyklopädie des NS-Völkermordes an Sinti und Roma in Europa (Blank spaces and fragments. Approaches to an encyclopedia of the Nazi Genocide of Sinti and Roma in Europe)
Chair/Moderation: Henning Borggräfe/Akim Jah (Arolsen Archives)

18:00
Concluding remarks/Abschließende Bemerkungen
Henning Borggräfe/Akim Jah (Arolsen Archives)

18:30
End of the conference/Tagungsende

Kontakt

historical-research@arolsen-archives.org

https://conference.arolsen-archives.org/en/conference-deportations/
Redaktion
Veröffentlicht am
15.09.2020
Beiträger
Klassifikation
Epoche(n)
Region(en)
Weitere Informationen

Land Veranstaltung
Sprache Veranstaltung