Das gebrauchte Buch / The Used Book. Jahrestagung des Wolfenbütteler Arbeitskreises für Bibliotheks-, Buch- und Mediengeschichte

Ort
Wolfenbüttel
Veranstaltungsort
Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Veranstalter
Prof. Dr. Ute Schneider (JGU Mainz); Jun.-Prof. Dr. Daniel Bellingradt (FAU Erlangen-Nürnberg)
Datum
24.09.2018 - 26.09.2018
Von
Daniel Bellingradt

[English text see below]
Die internationale Tagung widmet sich der Frage, was ein gebrauchtes Buch ausmacht und wie es gehandelt wird. Um einen Beitrag zu einer noch ausstehenden theoretischen Fundierung der Handels- und Nutzungsmöglichkeiten von ‚gebrauchten’ Büchern zu leisten, sollen vor allem Formen des Handels mit ‚gebrauchten’ Schrift- und Bildmedien der Neuzeit in einer langen historischen Perspektive, von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart, Erörterung finden. Während z.B. die Geschichte des deutschen Antiquariatsbuchhandel in der Moderne in den letzten Jahren von der Forschung recht gut beschrieben worden ist, sind die anderen Formen des Gebrauchtbuchhandels bisher nur in Ansätzen ins Blickfeld der Forschung gerückt. Das Spektrum der Konferenz-Beiträge reicht von der Frühen Neuzeit bis in die unmittelbare Gegenwart. So werden auch Geschäftsmodelle im heutigen Online-Handel berücksichtigt, denn aktuell ist ein veränderter Umgang mit dem Kulturgut Buch in der Gesellschaft zu beobachten, der entgegen der traditionellen Aufbewahrungspraxis zum privaten Weiterverkauf von Büchern animiert.
Die Tagung fokussiert daher zwei Schwerpunkte:
Erstens wird der Handel mit gebrauchten Büchern in seinen spezifischen Formen in der Frühen Neuzeit vorgestellt. Zu den Handelsformen gehören beispielsweise Auktionen und Bücherlotterien, selbstverständlich auch die ersten Anzeichen eines professionellen Antiquariatshandels. Daneben soll nach den entsprechenden Akteure gefragt werden wie zum Beispiel nach der Rolle und Funktion von Buchagenten wie von etablierten Sortimentshändler etc. Aber auch private Buchweitergaben unter Gelehrten werden beleuchtet.
Zweitens wird ein Schwerpunkt auf der Wiederverwertung von Büchern liegen. Dazu gehört der Altpapierhandel in der Frühen Neuzeit ebenso wie – was noch kaum erforscht ist – Buchrecycling während des Zweiten Weltkriegs. Dies wird erfreulicherweise sowohl aus britischer als auch aus deutscher Perspektive thematisiert, so dass wir hier hoffentlich ein recht klares Bild von den Gepflogenheiten erwarten dürfen.

This international conference will reflect on “used books” and their trade. We aim to stimulate the discussion on the theoretical perspectives and characteristics of “used books” by addressing neglected aspects of dealing with various forms of “used” written media from early modern to modern times. For example, while the historiography of the modern German antiquarian book trade is flourishing, other forms of trading second-hand books have been neglected so far. The spectrum of the conference ranges from the early modern period to the present day. Business models in today's online commerce will also be taken into account. The understanding and treatment of the cultural asset “book” is currently undergoing a transition: the private resale of books – contrary to traditional storage practices – is now much more common.

The conference focuses on two main topics:
First, the specific forms of trading used books in the early modern period. These forms of trade include auctions and book lotteries as well as the first signs of a professional antiquarian trade. In addition, the relevant actors, such as the role and function of book agents as well as traditional booksellers, etc. will be discussed. We will also consider private book transfers among scholars.
Second, there will be a focus on the recycling of books. This includes the waste paper trade in the early modern era as well as the hitherto almost unstudied forms of book recycling during the Second World War – from a British and a German perspective.

Programm

MONTAG/MONDAY 24. SEPTEMBER 2018
Begrüßung (Sven Kuttner, München) sowie Einführungsbeiträge in das Tagungsthema von Ute Schneider (Mainz) und Daniel Bellingradt (Erlangen-Nürnberg).

Sektion I: Formen des Gebrauchtbuchhandel / Forms of Second Hand Book Trade (Teil 1 /Part 1)
Graeme Kemp (St. Andrews): Auctions as a means of selling off old stock in seventeenth century England
Mona Garloff (Stuttgart): Anfänge des Antiquariatsbuchhandels im Alten Reich des ausgehenden 17. und frühen 18. Jahrhunderts

DIENSTAG/TUESDAY 25. SEPTEMBER 2018
Sektion I: Formen des Gebrauchtbuchhandel / Forms of Second Hand Book Trade (Teil 2 /Part 2)
Hans-Jörg Künast (Augsburg): Augsburger Bücherlotterien im 18. Jahrhundert
Georg Stöger (Salzburg): Zwischen Skarteke, Leihbibliothek und Sammelobjekt. Zirkulationen von Büchern im vormodernen Gebrauchtwarenhandel
Svenja Hagenhoff (Erlangen-Nürnberg): Wohin damit? Zum Umgang mit gebrauchten und gar nicht erst gebrauchten Kulturgütern

Nachwuchs Sektion: Ergebnisse eines Werkstattseminars zum Gebrauchtbuchmarkt an der JGU Mainz (Marisa Klein / Christina Schüssler)

Sektion II: Gelehrte Akteure und das gebrauchte Buch / Scholars as Actors and used books
Julia Bangert (Mainz): Auf der Suche nach verborgenen Schätzen. Kauf und Vermittlung gebrauchter Bücher für und an die Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel über die Agenten Herzog Augusts d.J.
Shanti Graheli (Glasgow): Used Books and the Republic of Letters
Elisabeth Engl (Erlangen-Nürnberg): Bibliotheken unter dem Hammer. Christoph Jacob Trews Käufe bei Bücherauktionen

Sektion III: Die Wiederverwertung von Büchern / Recycling of Books (Teil 1 / Part 1)
Sandra Zawrel (Erfurt): Snippers, Misdruk, Munnikgrauw. Der Handel mit Altpapier in Amsterdam während des späten 18. Jahrhunderts

MITTWOCH / WEDNESDAY 26. SEPTEMBER 2018
Sektion III: Die Wiederverwertung von Büchern / Recycling of Books (Teil 2 / Part 2)
Matt Poland (Washington): Rags, Waste, Climate: an Obscene History of the Victorian Book
Peter Thorsheim (Charlotte): Words as Weapons: The Reuse and Recycling of Books in Great Britain during the Second World War
Carolin Antes (Mainz): „Reserven heraus!" Mobilisierung und Wiederverwertung des privaten Buchbestands der deutschen Bevölkerung während des Zweiten Weltkriegs

Kontakt

Prof. Dr. Daniel Bellingradt
Juniorprofessor für Buchwissenschaft, insbesondere Historische Kommunikationsforschung
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
http://www.buchwiss.uni-erlangen.de/institut/teammitglieder/daniel-bellingradt.html

Prof. Dr. Ute Schneider
Gutenberg-Institut für Weltliteratur und schriftorientierte Medien
http://www.buchwissenschaft.uni-mainz.de/mitarbeiter/schneider/

Zitation
Das gebrauchte Buch / The Used Book. Jahrestagung des Wolfenbütteler Arbeitskreises für Bibliotheks-, Buch- und Mediengeschichte, 24.09.2018 – 26.09.2018 Wolfenbüttel, in: H-Soz-Kult, 19.06.2018, <www.hsozkult.de/event/id/termine-37587>.
Redaktion
Veröffentlicht am
19.06.2018
Klassifikation
Region
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung