"Refugium einer politikfreien Sphäre?" - Musik und Gesellschaft im Rheinland des 19. und 20. Jahrhunderts

Ort
Düsseldorf
Veranstaltungsort
Stadtmuseum Düsseldorf, Berger Allee 2, 40213 Düsseldorf
Veranstalter
Archiv des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf und LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte in Kooperation mit dem Stadtmuseum Düsseldorf
Datum
09.10.2018 - 10.10.2018
Bewerbungsschluss
08.10.2018
Von
Lennart Katzenbach

Das Archiv des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf und das LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte laden sie in Kooperation mit dem Stadtmuseum Düsseldorf herzlich ein zur Tagung "Refugium einer politikfreien Sphäre?" - Musik und Gesellschaft im Rheinland des 19. und 20. Jahrhunderts.
Anlässlich des 200jährigen Bestehens des Städtischen Musikvereins betrachtet die Tagung den musikgeschichtlichen Kontext zweier Jahrhunderte und den Bezug zur Region. Die Referentinnen und Referenten gehen dabei auch der Frage nach, inwiefern hier überhaupt von einem "Refugium einer politikfreien Sphäre" gesprochen werden kann.

Programm

Dienstag, 09. Oktober 2018

10:00h: Begrüßung Dr. Susanne Anna, Direktorin des Stadtmuseums Düsseldorf
10:10h: Begrüßung Anne Henk-Hollstein, Vorsitzende der Landschaftsversammlung Rheinland
10:20h: Begrüßung Manfred Hill, Vorsitzender des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf
Musikstück: Gabrielle Huszti (Violine, Köln/Aachen): Robert Schumann, Träumerei (Nr. 7 aus Kinderszenen, Op.15)
10:30h: Einführung (Dr. Martin Schlemmer, Duisburg/Dr. Helmut Rönz, Bonn)
11:00h: Kaffeepause

Sektion 1: Stadt und Musik
Moderation: Prof. Dr. Sabine Mecking, Duisburg
11:30h: Ort(e) der Politisierung oder der Entpolitisierung? Der Städtische Musikverein zu Düsseldorf und die Düsseldorfer Männergesangsvereine (Dr. Nina Sträter, Düsseldorf)
12:15h: Von Fürstenhand in Bürgerhand. Das Koblenzer Musik-Institut und die Musikpflege am Rhein-Mosel-Eck (Andreas Pecht, Koblenz)
13:00h: Mittagspause
14:30h: 250 Jahre Beethovenstadt Bonn. Verpasste Gelegenheiten und künftige Chancen (Dr. Stephan Eisel, Bonn)

Sektion 2: Region und Musik
Moderation: Georg Mölich, Bonn
15:15h: Der Rhein in der E-Musik des 19. Jahrhunderts (Julia Vreden, Bonn)
16:00h: Kaffeepause
16:30h: Von der „provinciellen Nationalfeier“ zum internationalen Musikfestival. Die Niederrheinischen Musikfeste im 19. Jahrhundert (Prof. Dr. Arnold Jacobshagen, Köln)
17:15h: Musik und Migration im Ruhrgebiet (PD Dr. Rolf Wörsdörfer, Darmstadt)
Musikstück: Julia Vreden (Sopran, Bonn): Heinrich Heine/Friedrich Silcher, Loreley

19:00h: Öffentlicher Abendvortrag: Andreas Altenhoff: "Vom schwierigen Zugang zum Schönen"
Musikstück: Gabrielle Huszti (Violine, Köln/Aachen): Pablo de Sarasate, Zigeunerweisen, Op. 20
Anschließend Empfang des Archivs des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf und des LVR-Instituts für Landeskunde und Regionalgeschichte

Mittwoch, 10. Oktober 2018

9:50h: Begrüßung
Musikstück: Gabrielle Huszti (Violine, Köln/Aachen): Ludwig van Beethoven, Romanze für Violine und Orchester Nr.1 in G-Dur, Op. 40

Sektion 3: Musik und Gesellschaft zwischen Umbruch und Protest
Moderation: Dr. Martin Schlemmer, Duisburg
10:00h: Der Pianist Karlrobert Kreiten. Ein Musikerleben im Nationalsozialismus (Simone Bornemann, Köln)
10:45h: Kaffeepause
11:15h: Musik und Protest im Ruhrgebiet (Hans Schreiber, Dortmund)
12:00h: Musik als politischer Faktor im südlichen Rheinland (PD Dr. Andreas Linsenmann, Mainz)
12:45h: Mittagspause

Sektion 4: Musik als Faktor staatlichen Handelns
Moderation: Dr. Mark A. Steinert, Brauweiler
14:30h: Musiker als Diplomaten. Kulturpolitische Strategien im Bonner Kanzleramt (Prof. Dr. Michael Custodis, Münster)
15:15h: Die WDR-Archive als Spiegel der Musikförderung durch den Rundfunk (Dr. Jutta Lambrecht, Köln)

16:00h: Abschlussdiskussion
16:30h: Ende des Kolloquiums

Kontakt

LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte

Endenicher Straße 133
53115 Bonn
0228 9834 – 220

rheinische-geschichte@lvr.de

Zitation
"Refugium einer politikfreien Sphäre?" - Musik und Gesellschaft im Rheinland des 19. und 20. Jahrhunderts, 09.10.2018 – 10.10.2018 Düsseldorf, in: H-Soz-Kult, 28.09.2018, <www.hsozkult.de/event/id/termine-38285>.
Redaktion
Veröffentlicht am
28.09.2018