Öffnen wir die feministischen Zeitkapseln! - Autonome frauen-/lesbenbewegte Archive treffen Wissenschaft Vernetzungsworkshop des Digitalen Deutschen Frauenarchivs (DDF)

Ort
Darmstadt
Veranstaltungsort
Köhlersaal, Altes Hauptgebäude S1/03 (Hochschulstraße 1), zweiter Stock
Veranstalter
Digitales Deutsches Frauenarchiv; i.d.a.-Dachverband, Technische Universität Darmstadt
Datum
25.03.2019 - 25.03.2019
Bewerbungsschluss
13.03.2019
Von
Jessica Bock

Öffnen wir die feministischen Zeitkapseln! Autonome frauen-/lesbenbewegte Archive treffen Wissenschaft Vernetzungsworkshop des Digitalen Deutschen Frauenarchivs (DDF)

Sehr geehrte Interessierte und/oder Aktive in der Frauen- und Geschlechterforschung, liebe Kolleg*innen,

im deutschsprachigen Raum gibt es eine Fülle autonomer, mehr oder weniger selbst organisierter, auch aus eigener Kraft finanzierter und betriebener feministischer Dokumentationszentren, Bibliotheken und Archive. Die thematischen Zuschnitte sind unterschiedlicher Art, die Größe und der historische Fokus differieren. Auch haben Sammelschwerpunkte teils eine regionale, teils eine überregionale Ausrichtung. Die Arbeit erfolgt nicht immer, aber oft ehrenamtlich, gleichwohl professionell und engagiert. Seit langem sind fast 40 dieser Archive im Dachverband i.d.a. der deutschsprachigen Lesben- und Frauenarchive, -bibliotheken und Dokumentationszentren versammelt. Sie haben eine gemeinsame Metadatenbank aufgebaut, nutzen dieselbe Archivsoftware und unterstützen einander bei der Erschließung und der Gewinnung von Material. Aus i.d.a. heraus wird außerdem derzeit – mit Unterstützung des Bundesfrauenministeriums – das Digitale Deutsche Frauenarchiv (DDF) aufgebaut. Im September 2018 konnte in Berlin recht spektakulär der Onlinegang dieses Archivs gefeiert werden, u.a. mit einer „Sommeruniversität“ auf dem Campus der HU Berlin. Das DDF ist ein Informationsportal, gibt aber auch Einblicke in die Bestände der i.d.a.-Archive: Schätze aus der Geschichte der ersten und zweiten Frauenbewegung, Dokumente und Objekte zur Alltagsgeschichte von Frauen und Lesben, Biografisches Material, Graue Literatur, Plakatsammlungen, Interviews und vieles mehr. Was die „Archivszene“, i.d.a. und nun auch das DDF-Projekt nicht bzw. erst wenig haben, sind organisierte Kontakte zur Forschung – oder auch umgekehrt: die Frauen- und Geschlechterforschung kennt allenfalls punktuell die Archive und ihre Bestände. Hier macht sich womöglich eine gewisse gläserne Wand zwischen ‚autonomen‘ und ‚institutionellen‘ Welten bemerkbar – und dies sollte sich ändern. Denn das Material der Archive ist ein lebendiger Schatz, es wartet auf Verknüpfung und Erörterung, auf Forscherinnen und Forschungsfragen, es kann wissenschaftliche und kritische, geschlechterpolitische Diskussionen befeuern – und natürlich sind auch Kooperationen für die weitere (digitale) Sammlungs- und Erschließungsarbeit willkommen. Der wissenschaftliche Beirat des DDF lädt daher zu einem eintägigen, offenen Workshop am 25. März 2019 von 10.00 bis 17.30 Uhr an die Technische Universität Darmstadt (Köhlersaal im Hauptgebäude) ein. Die Veranstaltung soll dem Kennenlernen und dem Austausch dienen, die i.d.a.-Archive stellen sich vor, die DFG informiert über Projektformate und Möglichkeiten der Antragstellung. Wir sind überzeugt, dass eine solche Veranstaltung zum Kennenlernen, als Anregung, zur Ideenfindung und zur Anbahnung von Kooperationsbeziehungen gleichermaßen nützlich sein kann. Ebenso hoffen wir, dass der gemeinsame Tag auch Spaß macht. Der Workshop endet mit einer auch öffentlichen Podiumsdiskussion „Wie parteilich, wie objektiv? Feministische Bewegungen sammeln und erforschen“.
Über Ihr Interesse und eine rege Teilnahme würden wir uns freuen! Informationen zur Tagung und Anmeldung finden Sie auf der Seite des i.d.a.-Dachverbandes: http://www.ida-dachverband.de/ddf/ddfworkshop-zeitkapseln/ (

Programm

Öffnen wir die feministischen Zeitkapseln! Autonome frauen-/lesbenbewegte Archive treffen Wissenschaft
Vernetzungsworkshop des Digitalen Deutschen Frauenarchivs (DDF)
Technische Universität Darmstadt Köhlersaal, Altes Hauptgebäude S1/03 (Hochschulstraße 1), zweiter Stock https://www.tu-darmstadt.de/universitaet/orientierung/lageplaene/lageplaene_stadtmitte/index.de.jsp

Programmübersicht

10.00 Get Together/Begrüßung Vorstellungsrunde

11.00 Einführungsvortrag (Balke, Gehring)

11.30 Material trifft Fragen: Aus den i.d.a.-Einrichtungen und DDF-Projekten (Präsentationen und Diskussion)

13.30 Mittagspause, Gelegenheiten zum Gespräch

14.00 Fördermöglichkeiten der DFG (Dr. Hebing, DFG)

15.00 Material trifft Fragen II (Präsentationen und Diskussion – Fortsetzung)

16.00 Wie parteilich, wie objektiv? Feministische Bewegungen sammeln und erforschen Öffentliche Podiumsdiskussion

17.30 Schluss Optional anschließend gemeinsames Abendessen und ggf. Übernachtung vor Ort*

Kontakt

Anmeldung per Email an: anmeldung@ida-dachverband.de

Zitation
Öffnen wir die feministischen Zeitkapseln! - Autonome frauen-/lesbenbewegte Archive treffen Wissenschaft Vernetzungsworkshop des Digitalen Deutschen Frauenarchivs (DDF), 25.03.2019 – 25.03.2019 Darmstadt, in: H-Soz-Kult, 29.01.2019, <www.hsozkult.de/event/id/termine-39297>.
Redaktion
Veröffentlicht am
29.01.2019
Beiträger