08. Kartengeschichtliches Kolloquium

Ort
Essen
Veranstaltungsort
Universität Duisburg-Essen, Campus Essen, Senatssaal
Veranstalter
Ingrid Baumgärtner, Kassel; Ute Schneider, Essen; Martina Stercken, Zürich
Datum
24.05.2019 - 25.05.2019
Bewerbungsschluss
03.05.2019
Von
Nils Bennemann

Der regelmäßig stattfindende Workshop bietet eine Plattform zur interdisziplinären Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern im Bereich der Kartographiegeschichte vom Mittelalter bis zum 21. Jahrhundert. Die Veranstaltung wird von ausgewiesenen Forscherinnen und Forschern getragen: Ingrid Baumgärtner (Kassel), Ute Schneider (Essen) und Martina Stercken (Zürich) begleiten ein epochenübergreifendes Diskussions- und Präsentationsforum für aktuelle Abschlussarbeiten, Promotions- und Qualifikationsprojekte. Der Workshop wird finanziell gefördert durch die Marga und Kurt Möllgaart-Stiftung. Nach erfolgreichen Workshops in Zürich (04/2011, 06/2017), Kassel (12/2011, 05/2018), Essen (12/2012, 06/2016) und Paris (07/2014) findet die kommende Veranstaltung am 24. und 25. Mai 2019 wieder in Essen statt. Da die mögliche Zahl der Teilnehmenden beschränkt ist, wird eine Anmeldung bis zum 3. Mai 2019 erbeten (Kontakt: Nils Bennemann, nils.bennemann@uni-due.de).

Programm

Freitag, 24.05.2019

ab 14.30 Ankunft
15.00 – 15.15 Begrüßung

Sektion I: Prof. Ute Schneider
15.15 – 16.00
Raoul DuBois (Zürich): Das Blättern, Falten und Drehen im Umgang mit Heiligland-Karten (Breydenbach, Tucher, Muffel)

16.00 – 16.45
Gion Wallmeyer (Essen): „Zeig mir den Weg nach Babylon - Die Funktion von Karten und kartographischem Denken in der Kreuzzugsplanung“

16.45 – 17.00 Pause

Sektion II: Nils Bennemann
17.00 – 17.45
Hannes Wietschel (Jena): „Die photographische Werkstatt der Geographie. Unzuhandene Photographien und die Spuren ihrer geographischen Disziplinierung um 1900“

17.45 – 18.30
Philipp Meyer (Erfurt/Leipzig): „Von neuen Zeiten und neuen Räumen. Der Verlag Justus Perthes und der ‚kartographische Standpunkt‘ im Zeitalter politischer Ideologien (1890-1945)“

Samstag, 25.05.2019

Sektion III: Prof. Martina Stercken
9.30 – 10.15
Irina Pawlowsky (Tübingen): „Hypothesen und Imagination. Die Antarktiskarte von Philippe Buache (1754)“

10.15 – 11.00
Sascha Standke (Göttingen): „Norddeutsche Grenzstreitigkeiten des 16. Jahrhunderts in Manuskriptkarten.“

11.00 – 11.30 Pause

Sektion IV: Prof. Ingrid Baumgärtner
11.30 – 12.15
Nadja Danilenko: „Die Welt sichten im osmanischen Istanbul (16. Jahrhundert)“

12.15 – 13.00
Stefan Striegler (Greifswald): „Von der kognitiven zur physischen Karte - Geografisches Wissen im Ostseeraum im Mittelalter“

Kontakt

Nils Bennemann,
Universität Duisburg-Essen, Historisches Institut
45117 Essen

nils.bennemann@uni.due.de

Zitation
08. Kartengeschichtliches Kolloquium, 24.05.2019 – 25.05.2019 Essen, in: H-Soz-Kult, 14.04.2019, <www.hsozkult.de/event/id/termine-40035>.