Das Siegel als Medium der Kommunikation und des Transfers im europäischen Mittelalter

Ort
Bonn
Veranstaltungsort
Universitätsclub Bonn, Konviktstr. 9, 53113 Bonn
Veranstalter
Prof.Dr. Andrea Stieldorf, Universität Bonn / PD Dr. Markus Späth, Universität Gießen
Datum
04.06.2019 - 06.06.2019
Bewerbungsschluss
20.05.2019
Von
Stieldorf, Andrea / Späth, Markus

In der zuletzt wieder intensiveren und mehr denn je interdisziplinären Forschung zum mittelalterlichen Siegel rückt zunehmend die Frage nach seiner materialen Verbreitung in den Mittelpunkt. Die Tagung greift dieses Desiderat auf und möchte mit ihren Beiträgen das Siegel in zweifacher Hinsicht als Medium untersuchen. Zum einen im Sinn des Trägers von Kommunikation, welcher die Identität des Urkundenausstellers nicht nur mittels Bild und Umschrift, sondern auch der gewählten Wachsfarbe oder Prägungstechnik oft über weite Distanzen transportierte. Zum anderen wird das Siegel in seinen Qualitäten als Medium des Transfers begriffen, das derart medialisierte Identitätskonzepte über weite Distanzen hinweg in unterschiedliche geographische, soziale oder kulturelle Räume zu transportieren vermochte. Beiträge aus einem breiten disziplinären Spektrum der Mediävistik sollen dies in fünf thematisch unterschiedlich ausgerichteten Sektionen leisten.

Programm

DIENSTAG, 4. JUNI

9.00 Markus Späth und Andrea Stieldorf: Begrüßung & Einführung

SEKTION 1: ZWISCHEN MENSCHEN

9.45 Daniel Götte (Kassel): Der Gebrauch von Siegeltypen unter dem Fuldaer Abt Konrad IV. (1372–1383)

10.30 Pause

11.00 Otfried Krafft (Marburg): Manum pro sigillo: Alternativen und Experimente bei der Form von Urkunde und Beglaubigung im Spätmittelalter

11.45 Magdalena Weileder (München): Öffentliches Notariat und Siegel - (k)ein von Konkurrenz geprägtes Verhältnis? Besiegelte Notarsurkunden und notarielle Siegelbeschreibungen in Bayern und Österreich (14./15. Jh.)

12.30 Mittagspause

SEKTION 2: ZWISCHEN DEN REGIONEN

14.30 Tomasz Kałuski (Katowice): Monks and the World. Cistercian abbatial seals in Silesia in the Middle Ages

15.15 Maria do Rosário Morujão (Coimbra): Les sceaux des cardinaux comme produits de transferts pan-européens

16.00 Pause

16.30 John McEwan (St Louis): Seals and the Movement of Ideas in the British Isles in the Middle Ages

17.15 Claudia Sode (Köln) / Stefan Heidemann (Hamburg): Zwischen Zentrum und Peripherie: Byzantinische Siegel mit syrischen und arabischen Inschriften

MITTWOCH, 5. JUNI

SEKTION 3: ZWISCHEN DEN MEDIEN

9.00 Sebastian Steinbach (Osnabrück): Siegel und Münzen als Quelle zur Erforschung der hochmittelalterlichen Bewaffnung am Beispiel der Landgrafen von Thüringen (1150-1250)

9.45 Mareikje Mariak und Maximilian Stimpert (Bonn): Kontinuität und Wandel – Die Siegel- und Münzbilder der salischen Könige und Kaiser

10.30 Pause

11.00 Elizabeth New (Aberystwyth): The medium is the message. Wax as an active agent in the sealing process in medieval England

11.45 Carolin Rinn (Gießen): Blut und Abdruck. Strategien der Authentifizierung bei Pilgerampullen aus Canterbury

12.30 Harald Wolter-von dem Knesebeck (Bonn): Das Siegel zwischen Gott und dem Menschen in der bildenden Kunst des Mittelalters

13.15 Mittagspause

15.00 Exkursion

18.00 Öffentlicher Abendvortrag / key note lecture:
Brigitte Bedos-Rezak (New York): Cultures of Sealing in the Medieval West. Change and Exchange

DONNERSTAG, 6. JUNI

SEKTION 4: DAS REITERSIEGEL – PRODUKT EINES PANEUROPÄISCHEN TRANSFERS?

9.00 Ralf Bleile (Schleswig): Der Reiter mit dem Vogel auf dem Arm. Zur Interpretation früh- bis hochmittelalterlicher Falkenreiterdarstellungen vor dem Hintergrund des Teppichs von Bayeux und des Siegels Knuts IV. von Dänemark

9.45 Jean-François Nieus (Namur): A World in Between. Lay Charters and Seals in Twelfth-Century Flanders

10.30 Pause

11.00 Julian Gardner (Warwick): Cavalier Cardinals and Equestrian Saints

11.45 Péter Tóth (Kopenhagen): Early Example of Equestrian Seal or Iconic Motif? - Saint George’s Representation on the Seal of the Cathedral Chapter of Csanád

12.30 Pause

SEKTION 5: DAS HEILIGE RÖMISCHE REICHS ALS [KULTURELLER] TRANSFERRAUM

13.00 Francesca Soffientino (Bonn): Die Staufer in Italien. Über die Einflüsse des Mittelmeerraumes in den staufischen Siegeln (1138–1268)

13.45 Olivier Richard (Straßburg): Von den Rittern zu den Zunftleuten. Transfers in der Siegelkultur der Strassburger Schwörbriefe (1334–1482)

14.30 Pause

15.00 Arnaud Baudin (Troyes): Images et pratiques sigillaires des ordres religieux
dans l’Empire et ses marges occidentales (XIe–XVe siècles)

15.45 Resumée

Kontakt

Aus Platzgründen wird um Anmeldung gebeten:
Maximilian Stimpert M.A.
Universität Bonn, Institut für Geschichtswissenschaft
Abt. Historische Hilfswissenschaften und Archivkunde
maximilian.stimpert@uni-bonn.de

Zitation
Das Siegel als Medium der Kommunikation und des Transfers im europäischen Mittelalter, 04.06.2019 – 06.06.2019 Bonn, in: H-Soz-Kult, 14.04.2019, <www.hsozkult.de/event/id/termine-40043>.