1918-1919 und das Jahrhundert danach. Der Zerfall Österreich-Ungarns und die Anfänge des heutigen Mitteleuropas

Ort
Wien
Veranstaltungsort
Polnische Akademie der Wissenschaften, Boerhaavegasse 25, 1030 Wien
Veranstalter
Institut für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM); Polnische Akademie der Wissenschaften (PAN); Milko Kos Historisches Institut
Datum
25.09.2019
Von
Daniel Martínek

Am Ende des ersten Weltkrieges zerfiel Österreich-Ungarn in seine Nationalen Bestandteile. Die Veranstaltung beschäftigt sich mit der Frage wie sich die neu entstandene Länder Mitteleuropas nach dem ersten Weltkrieg innenpolitisch konsolidierten und außenpolitisch positionierten. Die erste Probe für die Beziehungen zwischen diesen neuen Staaten bot die Pariser Friedenskonferenz, die Anfang 1919 in Paris begann. Mit ihren Beschlüssen legte sie die Grundlage für die weitere Entwicklung Mitteleuropas. Die politische Neuordnung war ein Ausgangspunkt, der schon 1919 wie auch heute viele Möglichkeiten zur Zusammenarbeit bot, aber auch Konfliktpotenzial enthielt. Schlagworte wie Nationalismus, Separatismus, Migration usw. prägten Mitteleuropa damals wie heute.

Programm

13.45 Registrierung

Tagesmoderation:

Mag. Daniel Martínek
Institut für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM), Wien

14.00 Begrüßung

Mag. Agnieszka Kościuszko
Polnische Akademie der Wissenschaften
Wissenschaftliches Zentrum, Wien

Mag. Sebastian Schäffer, MA
Institut für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM), Wien

Dr. Petra Svoljšak
Milko Kos Historisches Institut, ZRC SAZU, Ljubljana

14.15 Keynote

Bot. Dr. Emil Brix
Diplomatische Akademie Wien

14.30 Vorträge

14.30 Em. Univ. Prof. Arnold Suppan
Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien

15.00 Dr. Luboš Velek
Masaryk-Institut und Archiv der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik, Prag

15.30 Prof. Martin Pekár
Pavol Jozef Šafárik Universität, Košice

16.00 Ass.-Prof. Dr. Gergely Romsics
Ungarische Akademie der Wissenschaften, Budapest

16.30 Kaffeepause

16.45 Ass.-Prof. Dr. Kamil Ruszała
Jagiellonen-Universität, Krakau

17.15 Dr. Gregor Antoličič
Milko Kos Historisches Institut, ZRC SAZU, Ljubljana

17.45 Bot. Dr. Andrej Rahten
Milko Kos Historisches Institut, ZRC SAZU, Ljubljana

18.15 Abschlussdiskussion

Moderation: Mag. Daniel Martínek
Institut für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM), Wien

19.00 Buchpräsentation

NACHBARN. Ein österreichisch-tschechisches Geschichtsbuch
Hg. von Niklas Perzi, Hildegard Schmoller, Ota Konrád u. Václav Šmidrkal. Verlag Bibliothek der Provinz, Weitra 2019

Vorstellung des Bandes:

Dr. Luboš Velek
Masaryk-Institut und Archiv der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik, Prag

Dr. Hildegard Schmoller
Institut für Osteuropäische Geschichte der Universität Wien, Wien

Kontakt

Daniel Martínek

Institut für den Donauraum und Mitteleuropa, Hahngasse 6/1/24, 1090 Wien

d.martinek@idm.at

Zitation
1918-1919 und das Jahrhundert danach. Der Zerfall Österreich-Ungarns und die Anfänge des heutigen Mitteleuropas, 25.09.2019 Wien, in: H-Soz-Kult, 11.09.2019, <www.hsozkult.de/event/id/termine-41134>.
Redaktion
Veröffentlicht am
11.09.2019
Klassifikation
Epoche(n)
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung