Westfälische Forschungen 60 (2010)

Titel
Westfälische Forschungen 60 (2010).
Zeitschriftentitel
Weitere Titelangaben
Regionale Bildungs- und Wissenschaftsgeschichte im 20. Jahrhundert


Hrsg. v.
Die Westfälischen Forschungen werden als Zeitschrift des LWL-Instituts für westfälische Regionalgeschichte von Bernd Walter und Thomas Küster herausgegeben. Das Institut ist eine Einrichtung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe.
Erschienen
Münster 2010: Aschendorff Verlag
Umfang
834 S.
Preis
im Buchhandel € 69,60, im Abo € 52,20
ISBN
Herausgeber d. Zeitschrift
Die Westfälischen Forschungen werden als Zeitschrift des LWL-Instituts für westfälische Regionalgeschichte von Malte Thießen und Thomas Küster herausgegeben. Das Institut ist eine Einrichtung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe.
Erscheinungsweise
jährlich
Kontakt
Geschäftsführende Redaktion: Dr. Thomas Küster LWL-Institut für Regionalgeschichte Karlstraße 33 D-48147 Münster Tel. 0251-591 5703 Fax 0251-591 3282

Themenschwerpunkt (hg. von Wilfried Rudloff):

Regionale Bildungs- und Wissenschaftsgeschichte im 20. Jahrhundert

Die räumlichen Bezüge, in denen Bildung und Wissenschaft stehen, sind auf unterschiedlichen Ebenen verortet. Aus der Vogelschau der internationalen Vergleichsperspektive betrachtet konstituieren sich Bildungssysteme als nationale Systeme. Auch Wissenschaftler denken und agieren vornehmlich in nationalen, wenn nicht in internationalen Bezügen. Andererseits sind die Zuständigkeiten für Schulen und Hochschulen in Deutschland Kernbestandteile des Föderalismus, weshalb Bildungspolitik fast immer vor allem Länderpolitik war und ist. Unterhalb dieser beiden Ebenen können Bildungs- und Wissenschaftspolitik jedoch auch eine regionale Dimension besitzen. So verbindet sich mit der Errichtung von Bildungs- und Forschungseinrichtungen vielfach die Erwartung, regionale Entwicklungsprozesse anstoßen, regionale Disparitäten der Sozialstruktur ausgleichen, aber auch regionale Identitäten festigen und regionale Integrationsprozesse fördern zu können. Der von Wilfried Rudloff herausgegebene Band leuchtet in historischer Perspektive die vielfältigen Dimensionen dieser regionalen Bezüge von Bildungs- und Wissenschaftsgeschichte für das 20. Jahrhundert aus.

Weitere Beiträge behandeln das Wirken von Frauen und Männern im „vorpolitischen Raum“ in Westfalen, den Einsatz von Soldaten im Bereich der öffentlichen Sicherheit während des Vormärz, die Überlieferung der Juden- und Dissidentenregister des 19. Jahrhunderts in Westfalen und Lippe sowie die Geschichte der Quäkergemeinde in Minden. Der Band enthält außerdem einen Bericht über die Arbeitsgemeinschaft landesgeschichtlicher Internet-Portale, eine landeskundliche Zeitschriftenschau und einen umfangreichen Rezensionsteil.

INHALTSVERZEICHNIS

REGIONALE BILDUNGS- UND WISSENSCHAFTSGESCHICHTE IM 20. JAHRHUNDERT

Wilfried Rudloff:
Einleitung: Dimensionen der Regionalität in der Bildungs- und Wissenschaftsgeschichte

Sören Flachowsky:
Kohle - Koks - Kanonen. Die Kooperation zwischen Wissenschaft, Armee und rheinisch-westfälischer Industrie im Ersten Weltkrieg am Beispiel der Kommission zur Beschaffung von Kokereiprodukten

Beatrix Kuchta:
Sächsische Hochschulpolitik in der Weimarer Republik

Rüdiger Hachtmann:
Ein Kind der Ruhrindustrie? Die Geschichte des Kaiser-Wilhelm-Instituts für Arbeitsphysiologie von 1913 bis 1945

Heinz-Ulrich Eggert:
Schulen im Zweiten Weltkrieg: Das Beispiel der Oberschule für Jungen am Wasserturm in Münster 1939 bis 1945

Daniel Droste:
Politik, Wissenschaft und Region. Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster im Dritten Reich

Karl Ditt:
Von der Volks- zur Sozialgeschichte? Wandlungen der Interpretation des „Ruhrvolks“ bei Wilhelm Brepohl 1920-1960

Jens Adamski:
Zwischen Wissenschaft und Praxis - Die Dortmunder Sozialforschungsstelle und ihre regionalen Forschungsbezüge in den 1950er und 1960er Jahren

Bernd Zymek/Gabriele Neghabian:
Langfristige Schulentwicklung und politischer Systemwechsel. Expansion und Differenzierung der höheren und mittleren Schulen in Westfalen 1928-1969

Martin Rothland:
Lehrerbildung und Erziehungswissenschaft - Rekonstruktion eines zentralen Moments erziehungswissenschaftlicher Disziplinentwicklung am Beispiel der Universität Münster

Wilfried Rudloff:
Bildungsboom und „Bildungsgefälle“ - Räumliche Disparitäten, regionale Bildungsplanung und Bildungsexpansion in der alten Bundesrepublik

Jürgen Büschenfeld:
Planungen - Erfahrungen - Bindungen. Zum Verhältnis von Stadt und Universität Bielefeld in vierzig Jahren

Anne Rohstock:
‚Rotes’ Hessen – ‚schwarzes’ Bayern? Die Hochschulreformen der ‚langen 1960er Jahre’ im Ländervergleich

POLITIK UND GESCHLECHT

Armin Owzar/Julia Paulus:
Politik und Geschlecht: Partizipation von Frauen und Männern im ‚vorpolitischen’ Raum in Westfalen (1945-1975)

Bettina Joergens:
Männlichkeiten und Politiken im traditionsbewussten Wandel: Mindener Jugendgruppen in der Nachkriegszeit

Andreas Henkelmann:
„Die christlichen Frauen müßten jetzt ihre Aufgabe im politischen Leben erkennen“. Konfession, politische Partizipation und Geschlecht am Beispiel des Katholischen Deutschen Frauenbundes in Münster

Beate von Miquel:
„Zum Wohl der Familie und des Volkes“. Politische Partizipation in der Westfälischen Frauenhilfe 1945-1970

WEITERE BEITRÄGE

Claus Bernet:
Die Geschichte der Quäkergemeinde Minden, Teil 1: Von ihrer Gründung 1796 bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts

Bernhard Sicken:
Soldateneinsatz zur Wahrung öffentlicher Sicherheit und Ordnung im Vormärz: Militärrequisitionen in der Provinz Westfalen

ARCHIVE – BIBLIOTHEKEN – INTERNET

Tobias Schenk:
Juden- und Dissidentenregister des 19. Jahrhunderts aus Westfalen und Lippe. Eine archiv- und bestandsgeschichtliche Einführung

Marcus Weidner:
Internet und Regionalgeschichte. Die „Arbeitsgemeinschaft landesgeschichtliche und landeskundliche Internet-Portale in Deutschland“ (AG Regionalportale)

TAGUNGSBERICHT

Pablo Holwitt/Marina Kramm:
Workshop „Die biographische Methode in der Regionalgeschichte“

JAHRESBERICHTE 2009

ZEITSCHRIFTENSCHAU

BUCHBESPRECHUNGEN

Politische Geschichte, Verwaltungs- und Rechtsgeschichte

Ingrid Beiring:
„Zum Schutze des Eigenthums und der Person“. Bürgerwehren in der Revolution von 1848/49 im Westmünsterland (H. Conrad)

Gerd Dethlefs/Jürgen Kloosterhuis (Bearb.):
Auf kritischer Wallfahrt zwischen Rhein und Weser. Justus Gruners Schriften in den Umbruchsjahren 1801-1803 (T. Schenk)

Gerd Dethlefs/Armin Owzar/Gisela Weiß (Hg.):
Modell und Wirklichkeit. Politik, Kultur und Gesellschaft im Großherzogtum Berg und im Königreich Westphalen 1806-1813 (E. Pelzer)

Dieter Düding:
Parlamentarismus in Nordrhein-Westfalen 1946-1980. Vom Fünfparteien- zum Zweiparteienlandtag (A. Weißer)

Stephan Dusil:
Die Soester Stadtrechtsfamilie. Mittelalterliche Quellen und neuzeitliche Historiographie (W. Reininghaus)

Uta George/Georg Lilienthal/Volker Roelcke/Peter Sandner/Christina Vanja (Hg.):
Hadamar. Heilstätte – Tötungsanstalt – Therapiezentrum (H.-W. Schmuhl)

Ulrike Gilhaus/Julia Paulus/Anne Kugler-Mühlhofer (Hg.):
Wie wir wurden, was wir nicht werden sollten. Frauen im Aufbruch zu Amt und Würden (H. Lensing)

Marlene Klatt:
Unbequeme Vergangenheit. Antisemitismus, Judenverfolgung und Wiedergutmachung in Westfalen 1925-1965 (H. Tümmers)

Fabian Scheffcyk:
Der Provinzialverband der preußischen Provinz Brandenburg 1933-1945. Regionale Leistungs- und Lenkungsverwaltung im Nationalsozialismus (M. Dröge)

Eckhard Trox/Ralf Meindl (Hg.):
Preußen - Aufbruch in den Westen. Geschichte und Erinnerung - die Grafschaft Mark zwischen 1609 und 2009 (H. Conrad)

Sozial- und Kulturgeschichte

Barbara Groß:
Hexerei in Minden. Zur sozialen Logik von Hexereiverdächtigungen und Hexenprozessen (1584-1684) (R.-P. Fuchs)

Jürgen Reulecke/Barbara Stambolis (Hg.):
100 Jahre Jugendherbergen 1909-2009. Anfänge – Wandlungen – Rück- und Ausblicke (M. Dröge)

Gerlind Rüve:
Scheintod. Zur kulturellen Bedeutung der Schwelle zwischen Leben und Tod um 1800 (C.M. Korsmeier)

Wirtschaftsgeschichte

Werner Abelshauser:
Ruhrkohle und Politik. Ernst Brandi 1875-1937 (K. Teppe)

Michael Farrenkopf:
Mythos Kohle. Der Ruhrbergbau in historischen Fotografien aus dem Bergbau-Archiv Bochum (V. Jakob)

Katja Roeckner:
Ausgestellte Arbeit. Industriemuseen und ihr Umgang mit dem wirtschaftlichen Strukturwandel (K. Teppe)

Martin Schmidt u.a.:
Eine Gesellschaft von Migranten. Kleinräumige Wanderung und Integration von Textilarbeitern im belgisch-niederländisch-deutschen Grenzraum zu Beginn des 19. Jahrhunderts (W. Reininghaus)

Hans-Christoph Seidel:
Der Ruhrbergbau im Zweiten Weltkrieg. Zechen – Bergarbeiter – Zwangsarbeiter (M. Frese)

Klaus Tenfelde/Hans-Christoph Seidel (Hg.):
Zwangsarbeit im Bergwerk. Der Arbeitseinsatz im Kohlenbergbau des deutschen Reiches und der besetzten Gebiete im Ersten und Zweiten Weltkrieg, 2 Bde. (M. Frese)

Religion und Kirche

Matthias Benad/Hans-Walter Schmuhl/Kerstin Stockhecke (Hg.):
Endstation Freistatt. Fürsorgeerziehung in den v. Bodelschwinghschen Anstalten Bethel bis in die 1970er Jahre (M. Frölich)

Hermann-Ulrich Koehn:
Protestantismus und Öffentlichkeit im Dortmunder Raum 1942/43-1955/56. Zur Interdependenz von Protestantismus und öffentlichem Leben in einer Zeit grundlegender politischer und gesellschaftlicher Umbrüche (R. van Spankeren)

Lena Krull:
Lutherische Pfarrer in Lemgo. Kirche und Geistliche in einer konfessionalisierten Stadt des 17. Jahrhunderts (G. Wilbertz)

Beate von Miquel:
Evangelische Frauen im Dritten Reich. Die Westfälische Frauenhilfe 1933-1950 (U. Voss)

Heinrich Rüthing:
Der Wittekindsberg bei Minden als „heilige Stätte“ 1000-2000 (H. Conrad)

Frank Stückemann:
Johann Moritz Schwager (1738-1804). Ein westfälischer Landpfarrer und Aufklärer ohne Misere (P. Heßelmann)

Universität und Forschung

Wilhelm Geerlings (Hg.):
Forscherpersönlichkeiten der Ruhr-Universität Bochum (S. Happ)

Friedrich Keinemann:
Damals war meine Zeit. Erinnerungen eines Westfalen an Alltag, gesellschaftliches Leben, politische Ereignisse, Schule und Hochschule von den dreißiger bis zu den sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts (Th. Küster)

Willi Oberkrome:
Ordnung und Autarkie. Die Geschichte der deutschen Landbauforschung, Agrarökonomie und ländlichen Sozialwissenschaft im Spiegel von Forschungsdienst und DFG (1920-1970) (A. Bauerkämper)

Stadt- und Ortsgeschichte

Friedrich-Wilhelm Hemann/Dieter Overhageböck (Bearb.):
Das Dülmener Urkataster von 1825. Grundeigentümer in Stadt und Umland in Karten und Tabellen (M. Weidner)

Katrin Keller/Gabriele Viertel/Gerald Diesener (Hg.):
Stadt, Handwerk, Armut. Eine kommentierte Quellensammlung zur Geschichte der Frühen Neuzeit (M. Hecht)

Hermann von Kerssenbrock:
Narrative of the Anabaptist Madness. The Overthrow of Münster, the Famous Metropolis of Westphalia, übers. von Christopher S. Mackay (W. Ribhegge)

Dietmar Klenke:
Schwarz – Münster – Paderborn. Ein antikatholisches Klischeebild (C.M. Korsmeier)

Horst Matzerath:
Köln in der Zeit des Nationalsozialismus 1933-1945 (K. Schilde)

Hermann Niebuhr/Andreas Ruppert:
Krieg - Revolution - Republik. Detmold 1914-1933. Dokumentation eines stadtgeschichtlichen Projekts (Chr. Kaindl)

Axel Schollmeier:
Träume auf Rädern. Motorisierung in Münster in den 1950er und 1960er Jahren (H.-Chr. Herrmann)

Mechthild Siekmann (Hg.):
Tatort Domplatz. Der Münster-Plan von 1609 und seine Geschichte(n). Dokumentation und Faksimile (H. Conrad)

Heike Vieregge:
Gütersloh und Soest im 19. Jahrhundert. Vom lokalen Engagement der Bürger zur kommunalen Leistungsverwaltung (Th. Küster)

Biographien und Tagebücher

Horst Conrad/Sabine Blickensdorf (Bearb.):
Friedrich Leopold zu Stolbergs Briefe an seine Ehefrauen Agnes von Witzleben und Sophia von Redern (P. Heßelmann)

Martin Dröge (Hg.):
Die Tagebücher Karl Friedrich Kolbows (1899-1945). Nationalsozialist der ersten Stunde und Landeshauptmann der Provinz Westfalen (W. Stelbrink)

Bernhard Fetz (Hg.):
Die Biographie – Zur Grundlegung ihrer Theorie (M. Dröge)

Stefan Frech:
Wegbereiter Hitlers? Theodor Reismann-Grone. Ein völkischer Nationalist (1863-1949) (P. Fleck)

Karl Christian Führer:
Carl Legien 1861-1820. Ein Gewerkschafter im Kampf um ein „möglichst gutes Leben“ für alle Arbeiter (M. Frese)

Friedrich Gerhard Hohmann (Hg.):
Westfälische Lebensbilder, Bd. 18 (W. Ribhegge)

Christian Klein (Hg.):
Handbuch Biographie. Methoden, Traditionen, Theorien (M. Dröge)

Ludger Müller-Wille/Bernd Gieseking (Hg.):
Bei Inuit und Walfängern auf Baffin-Land (1883/1884). Das arktische Tagebuch des Wilhelm Weike (C.M. Korsmeier)

Beständeübersichten und Urkundenbücher

Ute Aschwer/Mechthild Black-Veldtrup/Johannes Burkardt u.a. (Bearb.):
Die Bestände des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen Abteilung Westfalen, Kurzübersicht (S. Happ)

Helmut Müller (Bearb.):
Urkunden des Klosters Wormeln (H. Conrad)

Nachbarregionen

Karl-Otto Körber:
Niedersachsen. Landkarten und Geschichte von den Anfängen bis in die Gegenwart (M. Weidner)

Karl-Heinz Spieß (Hg.):
Landschaften im Mittelalter (W. Reininghaus)

Frank Werner (Hg.):
Schaumburger Nationalsozialisten. Täter, Komplizen, Profiteure (H. Ludyga)

Zitation
Westfälische Forschungen 60 (2010). in: H-Soz-Kult, 14.12.2010, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-5917>.
Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
14.12.2010
Beiträger
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Bestandsnachweise