Die Gesellschaft für Rheinische Geschichtskunde im Kontext

Die Gesellschaft für Rheinische Geschichtskunde im Kontext. Geschichte - Leistungen - Perspektiven

Veranstalter
Gesellschaft für Rheinische Geschichtskunde
Veranstaltungsort
LVR-LandesMuseum, Colmantstraße 14-16
PLZ
53115
Ort
Bonn
Land
Deutschland
Vom - Bis
09.06.2022 - 10.06.2022
Deadline
31.05.2022
Von
Keywan Klaus Münster, Gesellschaft für Rheinische Geschichtskunde (c/o LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte), Landschaftsverband Rheinland

Die Tagung wirft einen Blick zurück auf die Leistungen dieser landeshistorischen Institution in den vergangenen gut 140 Jahren, der verbunden sein wird mit einer Reflexion ihrer zukünftigen Arbeit.

Die Gesellschaft für Rheinische Geschichtskunde im Kontext. Geschichte - Leistungen - Perspektiven

Beides soll am ersten Tag der Veranstaltung im Fokus stehen. Nach einem Überblick zur Entwicklung der „Gesellschaft“ werden rheinisch-westfälische Interferenzen und Verbindungen beschrieben. Anschließend werden Perspektiven der „Gesellschaft“ im 21. Jahrhundert skizziert. Der Abendvortrag beschäftigt sich mit den beiden „Gründerfiguren“ der „Gesellschaft“ – dem Unternehmer und Mäzen Gustav von Mevissen (1815–1899) und dem Historiker Karl Lamprecht (1856–1915).

Seit kurzem liegt die umfangreiche Geschichte der „Gesellschaft für Rheinische Geschichtskunde“ von Klaus Pabst in redaktioneller Bearbeitung durch Stephan Laux gedruckt vor, in der die Entstehung, die Trägerschaft, die Organisationsformen und die Ziele der Gesellschaft zwischen 1881 und 1981 ausführlich beschrieben sind. Die Projekte der „Gesellschaft“ in Form von Editionen und Grundlagenwerken zur gesamten rheinischen Geschichte sind in dieser Darstellung dagegen nur knapp behandelt worden. Ausgewählte Publikationen der „Gesellschaft“ seit dem 19. Jahrhundert werden daher am zweiten Tag der Veranstaltung in Form von konzisen „Werkbetrachtungen“ analysiert. Dazu zählen etwa die Regesten der Kölner Erzbischöfe im Mittelalter, die bedeutenden Aufzeichnungen des Kölner Bürgers Hermann von Weinsberg aus dem 16. Jahrhundert, die Quellen aus der „Franzosenzeit“ des Rheinlandes um 1800 und die Lageberichte rheinischer Gestapostellen aus den 1930er Jahren. Diese Publikationen werden nicht nur vorgestellt – es wird auch um die Wirkung der Bände auf andere Projekte und auf die Forschung gehen.

Programm

ERÖFFNUNG & THEMEN / 9.6.2022

14.30 Uhr
Begrüßung & Eröffnung
Dr. Frank M. Bischoff, Gesellschaft für Rheinische Geschichtskunde
Dr. Corinna Franz, Landschaftsverband Rheinland

15.00 Uhr
Die Entwicklung der „Gesellschaft“
1881-1981 in Grundzügen: Impulse, Träger, Netzwerke
Prof. Dr. Stephan Laux, Trier

16.00 Uhr
Rheinisch-Westfälische Interferenzen
und Verbindungen
Prof. Dr. Wilfried Reininghaus, Senden

16.45 Uhr Kaffeepause

17.15 Uhr
Perspektiven der „Gesellschaft“ im
21. Jahrhundert
Dr. Frank M. Bischoff, Duisburg

18.00 Uhr Pause

19.00 Uhr Abendvortrag
Rheinisches Wirtschaftsbürgertum und regionale Wissenschaft - Gustav von Mevissen und Karl Lamprecht
Prof. Dr. Günther Schulz, Bad Honnef

Anschließend Empfang auf Einladung der Gesellschaft für Rheinische Geschichtskunde

WERKBETRACHTUNGEN / 10.6.2022

09.00 Uhr
Oediger u.a., Die Regesten der Erzbischöfe von Köln im Mittelalter
Dr. Joachim Oepen, Köln

09.40 Uhr
Kober, Grundbuch des Kölner Judenviertels 1135-1425. Ein Beitrag zur mittelalterlichen Topographie, Rechtsgeschichte und Statistik der Stadt Köln
Prof. Dr. Carla Meyer-Schlenkrich, Münster

10.20 Uhr
Voulliéme, Der Buchdruck Kölns bis zum Ende des 15. Jahrhunderts. Ein Beitrag zur Inkunabelbibliographie
Prof. Dr. Wolfgang Schmitz, Köln

11.00 Uhr Kaffeepause

11.30 Uhr
Redlich, Jülich-Bergische Kirchenpolitik am Ausgange des Mittelalters und in der Reformationszeit
Prof. Dr. Ralf-Peter Fuchs, Duisburg-Essen

12.10 Uhr
Höhlbaum u.a., Das Buch Weinsberg. Kölner Denkwürdigkeiten aus dem 16. Jahrhundert
Prof. Dr. Andreas Rutz, Dresden

12.50 Uhr Mittagspause

14.00 Uhr
Hansen, Quellen zur Geschichte des Rheinlandes im Zeitalter der Französischen Revolution 1780-1801
Jort Blazejewski M.A., Trier

14.40 Uhr Kaffeepause

15.10 Uhr
Geschichte des Rheinlandes von der ältesten Zeit bis zur Gegenwart (1922)
Georg Mölich, Bonn

15.50 Uhr
Faust u.a., Lageberichte rheinischer Gestapostellen
Dr. Helmut Rönz, Bonn

16.30 Uhr Schlussdiskussion

Kontakt

Keywan Klaus Münster
E-Mail: keywan.muenster@lvr.de/ info@grhg.de
Tel.: 0228 / 9834-220

Redaktion
Veröffentlicht am
12.05.2022
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen
Land Veranstaltung
Sprache Veranstaltung
Sprache Beitrag