Generationen im Gespräch

Veranstalter
OeAD - Programm _erinnern.at_
Veranstaltungsort
Wien
Gefördert durch
Österreichisches Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung
PLZ
1130
Ort
Wien
Land
Austria
Vom - Bis
12.03.2023 - 13.03.2023
Deadline
12.02.2023
Von
Jennifer Barton

2023 findet das Zeitzeug:innen-Seminar des OeAD-Programms erinnern.at am 12. und 13. März in Kooperation mit dem Haus der Geschichte Österreich in Wien statt. Im Rahmen der zweitägigen Lehrer:innen-Fortbildung kommen Lehrkräfte mit Zeitzeug:innen in Kontakt und können mit der Unterstützung von erinnern.at erste Schritte in der Organisation und Umsetzung eines Unterrichtsbesuchs der Zeitzeug:innen setzen. Die Anmeldung ist ab sofort online möglich: https://bit.ly/3WwSGwh.

Generationen im Gespräch

Zeitzeug:innen-Seminar des OeAD-Programms _erinnern.at 2023_

Über das Zeitzeug:innen-Programm fördert das Bundesministerium für Bildung bereits seit den 1970er-Jahren Gespräche zwischen Zeitzeug:innen unterschiedlicher NS-Opfergruppen und Schüler:innen aus ganz Österreich. Seit mehr als 20 Jahren wird das Programm von erinnern.at umgesetzt. Fester Bestandteil des Zeitzeug:innen-Programms ist das jährlich stattfindende Zeitzeug:innen-Seminar, das sich an Zeitzeug:innen und Pädagog:innen richtet. Diese lernen sich auf dem Seminar kennen und können mit der Unterstützung von erinnern.at erste Schritte in der Umsetzung eines Unterrichtsbesuches setzen. 2023 findet das Zeitzeug:innen-Seminar am 12. und 13. März in Wien statt. Einen ersten Eindruck zum Fortbildungsformat bekommen Sie in unserem Kurzfilm über das Zeitzeug:innen-Seminar: https://bit.ly/3WwSGwh.

Der erste Seminar-Tag (12. März) richtet sich an Lehrkräfte und befasst sich mit pädagogischen Fragestellungen der Zeitzeug:innenarbeit an Schulen. Ein Besuch des Hauses der Geschichte Österreich und der Ausstellung „Das Ende der Zeitzeugenschaft?“ sind im kommenden Seminar ebenso Teil des Programms wie die Vorstellung von Unterrichtsmaterialien, die das OeAD-Programm erinnern.at dazu entwickelt hat. Zu Beginn des zweiten Tages findet ein moderiertes Gespräch mit Nachkommen von NS-Verfolgten statt, die von ihren familienbiografischen Erinnerungen sowie eigenen Erfahrungen im Erzählen mit Jugendlichen berichten. Anschließend daran finden zwei moderierte Gesprächsrunden, sogenannte Erzählcafés, statt, bei denen das Erzählen und Zuhören, die Erinnerungen der Zeitzeug:innen, im Zentrum stehen.

Die Teilnahme richtet sich in erster Linie an Pädagog:innen im aktiven Schuldienst aus ganz Österreich. Darüber hinaus sind, wenn Plätze frei sind, auch Interessierte aus der außerschulischen Bildungsarbeit willkommen.

Anmeldung:

Bis Mitte Februar (12. Februar 2023) können Sie sich online über folgende Webseite anmelden: https://www.erinnern.at/bildungsangebote/seminare/zeitzeuginnen-seminar/zeitzeuginnen-seminar-2023-generationen-im-gespraech.

Kosten:

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Verrechnung der Reise- und Aufenthaltskosten erfolgt für Lehrer:innen direkt über die zuständige Dienstbehörde. Konferenzpauschale sowie Mittagessen werden vom OeAD-Programm erinnern.at übernommen.

Programm

Sonntag, 12. März 2023

für Lehrkräfte

12:45–18:30 Uhr Workshop für Lehrer:innen und Exkursion in die Ausstellung „Das Ende der Zeitzeugenschaft?“

ab 18.30 Uhr Gemeinsames Abendessen (optional)

Montag, 13. März 2023

für Lehrkräfte und Zeitzeug:innen

09:00–10:30 Uhr Einführung und Podiumsgespräch: Nachkommen von NS-Verfolgten besuchen Schulen

11:15–15:45 Uhr Erzählcafés und Mittagessen

15:45–16:15 Uhr Seminarabschluss

Seminarleitung: Julia Demmer und Gert Dressel

Kontakt

E-Mail: johanna.andergassen@oead.at

https://www.erinnern.at/bildungsangebote/seminare/zeitzeuginnen-seminar/zeitzeuginnen-seminar-2023-generationen-im-gespraech
Redaktion
Veröffentlicht am
25.01.2023
Klassifikation
Weitere Informationen
Land Veranstaltung
Sprach(en) der Veranstaltung
Deutsch
Sprache der Ankündigung