Ringvorlesung: Jenseits der Geschlechtergrenzen

Ringvorlesung: Jenseits der Geschlechtergrenzen

Veranstalter
Arbeitsstelle für wissenschaftliche Weiterbildung Koordination: Prof. Marianne Pieper und die AG Queer Studies
Veranstaltungsort
Uni Hamburg, Hörsaal F im Philosophenturm, Von-Melle-Park 6
Ort
Hamburg
Land
Deutschland
Vom - Bis
20.10.2004 -
Website
Von
Bertold Scharf, Historisches Seminar Professur für Geschichte der Neuzeit, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Die im Rahmen des "Allgemeinen Vorlesungswesens" stattfindende Ringvorlesung beschäftigt sich seit über zehn Jahren kritisch mit Themen der Gender- und Queerforschung und lädt dazu insbesondere (aber nicht nur) junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ein. Eine Kommentierung der einzelnen Veranstaltungen kann auf Anfrage gerne gesendet werden. Die Ringvorlesung findet immer mittwochs von 19-21 Uhr statt.

Programm

20.10. Spezies, welche Spezies? Fallgeschichten, Homosexualität und Sexualpathologie, 1870-1914
Philippe Weber, Universität Zürich

27.10. Zwischen Szene und Bewegung – Prozesse kollektiver Identität in der zweiten deutschen Schwulenbewegung und bei den Autonomen im Vergleich
Dr. Sebastian Haunss, Universität Essen

3.11. Weibliche Seele – männlicher Leib. Hijras: Indiens und Pakistans Drittes Geschlecht
PD Dr. Renate Syed, Institut für Indologie und Iranistik der Universität München

10.11. Der Mythos von Gleichheit und Gleichberechtigung: Gleichgeschlechtliche Beziehungen in Post/modernisierungstheorien
PhD Christian Klesse, Universität Hamburg

17.11. QUEER(E) GESTALTEN - oder: Warum mein Geschlecht ein Körper ist? Entwurf einer materialistischen Theorie des Geschlechts.
S. Kitty Herrmann, A.G.Gender-Killer, Berlin.

24.11. "Natürliche Zweigeschlechtlichkeit?" Intersexualitäts- und Transsexualitäts-Behandlung als Herstellung wissenschaftlicher Wahrheiten über Geschlecht
Jannik Franzen/Ulrike Klöppel, ag polymorph, Berlin

1.12. Lebende Kunstwerke, performative Praktiken in der deutschen FKK-Bewegung 1890- 1930
Dr. Maren Möhring, Historisches Seminar der Universität zu Köln

8.12. "Gewalt ist nicht Gewalt": Vergewaltigung und die Definition von Gewalt im Geschlechterverhältnis
Dr. Christine Künzel, Institut für Germanistik, Universität Hamburg

15.12. Geschlecht, Kolonialismus, Nation. Patriarchale Nachkriegsordnungen im Irak
Martina Kamp, Promovendin, Hamburg / Ak Gender der Dt. Arbeitsgemeinschaft Vorderer Orient

5.1. Konstruktion und Entwicklung schwuler Identitäten im Coming- Out
Volker Woltersdorff alias Lore Logorrhöe, Sfb Kulturen des Performativen, FU Berlin

12.1. entfällt leider

19.1. "the only complete unblushing male in america"?- Entwürfe von Männlichkeit und Familie in den USA nach dem 2. Weltkrieg.
PD Dr. Jürgen Martschukat, Universität Hamburg

26.1. Queer Reading in den Literatur- und Kulturwissenschaften
Karin Windt, Literaturwissenschaftlerin, Bielefeld/Paderborn, ag polymorph

2.2. Zwischen Intervenieren und Perpetuieren - Herauforderungen an denorm(alis)ierendes Forschen
Dr. Jutta Hartmann, Erziehungswissenschaftlerin, Gastprofessorin an der Universität Innsbruck

9.2.Die multi-dyadische Verfasstheit als Situation der Situationen, oder über die Extensionen des Individuums. Verluste und Gewinne im Reich der Ich-Definitionen: das Atmosphärische der Tunte.
Dr. Dr. Prof. Didine van der Platenvlotbrug, Pröpstin der Elsa-Sophia-von-Kamphoevener Fernuniversität, Katzen-Ellenbogen

Kontakt

AG Queer Studies
c/o Schwulenreferat des AStA der Uni Hamburg
Von-Melle-Park 5
20146 Hamburg
Tel.: ++49 - (0)40 - 45 02 04 37
E-Mail: queer.aghh@gmx.de


Redaktion
Veröffentlicht am
Beiträger
Klassifikation
Weitere Informationen
Land Veranstaltung
Sprach(en) der Veranstaltung
Deutsch
Sprache der Ankündigung