Menschenrechtsbildung und NS-Geschichte

Menschenrechtsbildung und NS-Geschichte

Veranstalter
KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Studienzentrum, Hamburg
Veranstaltungsort
KZ-Gedenkstätte Neuengamme
Ort
Hamburg
Land
Deutschland
Vom - Bis
26.11.2010 - 27.11.2010
Deadline
19.11.2010
Von
Ulrike Pastoor

Mit dieser Veranstaltung wird die Themenreihe „Menschenrechtsbildung und NS-Geschichte“ an der KZ-Gedenkstätte Neuengamme fortgesetzt. Während in einem Seminar im Juni 2010 rechtliche, ethische und moralische Fragen der Auseinandersetzung mit NS-Tätern im Mittelpunkt standen, wird diesmal das Projekt „Menschenrechtsbildung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter staatlicher Institutionen an Gedenkstätten des NS-Unrechts“ den Schwerpunkt bilden. Im Rahmen dieses von der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ) geförderten Projekts werden an der KZ-Gedenkstätte Neuengamme Seminarkonzepte für MitarbeiterInnen von Polizei, Verwaltung und Justiz entwickelt und in der Praxis erprobt. Am ersten Tag der Veranstaltung werden Ergebnisse aus dem Projekt vorgestellt und in weiteren Vorträgen interdisziplinäre Perspektiven auf die Herausforderungen einer historisch orientierten Menschenrechtsbildung an Gedenkstätten eröffnet. Am zweiten Tag können die TeilnehmerInnen in Kleingruppen an Hand von im Projekt entwickelten Materialien inhaltliche und methodische Anknüpfungspunkte für Menschenrechtsthemen entwickeln und diskutieren.

Die Teilnahme ist sowohl für die gesamte Veranstaltung als auch für einzelne Tage möglich. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie eine Übernachtung benötigen und ein Mittagessen wünschen (Kosten: 5 Euro, erm. 3 Euro). Hotel- und Reisekosten können bezuschusst werden. Informationen hierzu entnehmen Sie bitte unserer Webseite.

Die Veranstaltung wird gefördert von der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung Zukunft“ im Programm "Menschen Rechte Bilden".

Programm

Freitag, 26. November 2010, 13.00 -18.45 Uhr

13.00 Uhr
Mittagessen im Studienzentrum

13.45 Uhr
Begrüßung und Einführung

14.00 Uhr
Bericht zur Arbeit mit Polizei, Justiz und Verwaltung im Projekt „Menschenrechtsbildung mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern staatlicher Institutionen an Gedenkstätten des NS-Unrechts“
Ulrike Pastoor und Oliver von Wrochem, KZ-Gedenkstätte Neuengamme

14.45 Uhr
Diskussion

15.30 Uhr
Kaffeepause

15.45 Uhr
Legalisierung und Verrechtlichung von Unrechtshandeln im Nationalsozialismus und von
Menschenrechtsverletzungen heute
Helmut Kramer, Forum Justizgeschichte

16.10 Uhr
Diskussion

16.30 Uhr
Pause

16.40 Uhr
In welcher Weise/ in welchen Bereichen lassen sich gegenwärtige menschenrechtliche Diskussionen auf
die NS-Zeit rückbeziehen?
Andreas von Arnauld, Helmut-Schmidt-Universität

17.10 Uhr
Diskussion

17.30 Uhr
Pause

17.40 Uhr
Gegenwartsbezogene Menschenrechtsbildung – Problemaufriss und Erfahrungsbericht aus der Arbeit mit Polizisten
Martin Herrnkind, Polizeischule Bad Malente

18.10 Uhr
Diskussion

18.30 Uhr
Abschluss

18.45 Uhr
Ende des ersten Tages und Fahrt zum Hotel

19.30 Uhr
Gemeinsamens Abendessen

Samstag, 27. November 2010, 10.00 – 18.00 Uhr

10.00 Uhr
Begrüßung und Einführung

10.45 Uhr
Kleingruppenarbeit mit historischen Materialien aus dem Projekt, Entwicklung und Diskussion von Anknüpfungspunkten für gegenwartsbezogene menschenrechtliche Fragen
Georg Erdelbrock und Oliver von Wrochem, KZ-Gedenkstätte Neuengamme

12.15 Uhr
Kaffeepause

12.30 Uhr
Vorstellung und Diskussion der Gruppenergebnisse im Plenum

13.30 Uhr
Mittagspause

14.15 Uhr
Ausgehend von im Projekt entwickelten Materialien zu aktuellen Menschenrechtsthemen hinterfragen die Kleingruppen die historische Anbindung dieser Themen im pädagogischen Kontext.
Martin Reiter und Ulrike Pastoor, KZ-Gedenkstätte Neuengamme

15.45 Uhr
Kaffeepause

16.00 Uhr
Vorstellung und Diskussion der Ergebnisse im Plenum

17.00 Uhr
Kaffeepause

17.15 Uhr
Planung der nächsten Tagung in der Reihe „Menschenrechtsbildung und NS-Geschichte“

17.45 Uhr
Abschluss

18.00 Uhr
Ende der Werkstatt und Fahrt zum Hotel

19.30 Uhr
Gemeinsames Abendessen

Kontakt

Ulrike Pastoor
KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Studienzentrum
Jean-Dolidier Weg 75, 21039 Hamburg
Tel.: 040/428 131 544,
Fax: 040/428 131 525
Email: Ulrike.pastoor@bkm.hamburg.de

http://www.kz-gedenkstaette-neuengamme.de
Redaktion
Veröffentlicht am
17.10.2010
Klassifikation
Weitere Informationen

Land Veranstaltung
Sprache Veranstaltung