Wissenskulturen – Chancen und Perspektiven einer kulturwissenschaftlichen Wissensforschung

Wissenskulturen – Chancen und Perspektiven einer kulturwissenschaftlichen Wissensforschung

Veranstalter
Sektion "Wissenskulturen" der Kulturwissenschaftlichen Gesellschaft (KWG)
Veranstaltungsort
Zentrum für Kulturwissenschaftliche Forschung Lübeck (ZKFL)
Ort
Lübeck
Land
Deutschland
Vom - Bis
20.04.2016 - 22.04.2016
Von
Angela Gencarelli

Der Workshop der KWG-Sektion „Wissenskulturen“ vom 20.-22. April 2016 am Zentrum für Kulturwissenschaftliche Forschung Lübeck (ZKFL) möchte die Potenziale einer kulturwissenschaftlich orientierten Wissensforschung anhand von Impulsvorträgen, Fallanalysen, Projektvorstellungen und gemeinsamer Textlektüre ausloten.

Programm

Mittwoch, 20. April 2016

Get together ab 19:30 im Restaurant „Im Alten Zolln“, Mühlenstraße 93-95

Donnerstag, 21. April 2016

09:30 Uhr Begrüßung

10:00 Uhr Wissenskulturen: Warum die Universität zu Lübeck sie als Profilbereich ausweist und was Wissenschaftsgeschichte damit zu tun hat
Cornelius Borck (Lübeck)

11:00 Uhr Pause

11:15 Uhr Die Handbücher der Kulturwissenschaften. Versuch einer wissens(chafts-)geschichtlichen Bestandsaufnahme
Angela Gencarelli (Lüneburg), Birgit Stammberger (Lübeck)

12:00 Uhr Projektvorstellung:
Kulturen des Messens – Kulturen des Wissens. Grenzziehungen, Figurationen und Zirkulationen zwischen Wissenschaft und Technik
Arianna Borrelli (Berlin), Daniela Zetti (Zürich)

13:00 Uhr Gemeinsames Mittagessen im Café „Erdapfel“

14:15 Uhr Von der Wissenschaftsgeschichte zur Wissensgeschichte
Textlektüren:
- Sarasin: Was ist Wissensgeschichte (2011)
- Chassé/Gugerli: Wissensgeschichte (2012)
- Vogel: Von der Wissenschafts- zur Wissensgeschichte (2004)

16:00 Uhr Pause

16.30 Uhr Forschungsperspektiven
Wissensmedien – Impulsvortrag und Gespräch für eine integrative Perspektive im Rahmen der Sektion Wissenskulturen
Tanja Gnosa (Koblenz), Thomas Metten (Koblenz)

18:00 Uhr Pause

18:15 Uhr Projektvorstellung:
A system with a built-in homeostatic tendency. Lawrence Joseph Henderson und die historischen Anfänge der Harvard Business School
Anne Schreiber (Paderborn)

19-19.30 Uhr Abschlussdiskussion des ersten Tages

ab 20:30 Uhr Gemeinsames Abendessen im Restaurant „Merhaba“, Schüsselbuden 18

Freitag, 22. April 2016

9:30 Uhr Diskussion Fallbeispiel:
Familienwissen am Beispiel der Knochenmarktransplantation zwischen Geschwisterkindern – eine Fallanalyse.
Christoph Rehmann-Sutter (Lübeck)

11:00 Uhr Pause

11:15 Uhr Projektvorstellung:
Der Zwei-Kulturen-Freud. Zur Genealogie verfeindeter Wissensformationen
Birgit Stammberger (Lübeck)

12:00 Uhr Mittagspause

13:15 Uhr Abschlussdiskussion:
Planung künftiger Sektionsarbeit,
Möglichkeiten der Förderung

ca. 15:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Kontakt

Anmeldung und Kontakt
Angela Gencarelli (Leuphana Universität Lüneburg): angela.gencarelli@leuphana.de
Birgit Stammberger (ZKFL, Universität zu Lübeck): stammberger@zkfl.uni-luebeck.de


Redaktion
Veröffentlicht am
05.04.2016
Klassifikation
Weitere Informationen
Land Veranstaltung
Sprache Veranstaltung