Erzählungen im Spracharchiv. Digital Humanities in der Sprach- und Kulturwissenschaft

Erzählungen im Spracharchiv. Digital Humanities in der Sprach- und Kulturwissenschaft

Veranstalter
Tübinger Arbeitsstelle Sprache in Südwestdeutschland - Arno-Ruoff-Archiv
Veranstaltungsort
Schloss Hohentübingen, Fürstenzimmer
Ort
Tübingen
Land
Deutschland
Vom - Bis
05.10.2016 - 06.10.2016
Von
Tübinger Arbeitsstelle Sprache in Südwestdeutschland - Arno-Ruoff-Archiv

Im Zentrum des Workshops stehen Fragen der Archivierung sowie der Bereitstellung und Nutzung digital(isiert)er Korpora. ReferentInnen aus verschiedenen Bereichen der Sprach- und Kulturwissenschaften sowie VertreterInnen der E-Science/Digital Humanities stellen ihre aktuelle Arbeit an Digitalisierungsprojekten vor.

Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Eine Voranmeldung ist nicht nötig.

Programm

Mittwoch, 5.10.2016

13:00-13:15
Reinhard Johler, Hubert Klausmann (Tübingen):
Begrüßung

13:15-14:00
Rudolf Bühler, Andreas Ganzenmüller,
Hubert Klausmann, Mirjam Nast (Tübingen):
Digitalisierungen im Projekt "Sprachalltag II"

14:00-14:45
Lioba Keller-Drescher (Berlin):
Der Körper des Corpus

14:45-15:30
Christoph Schmitt (Rostock):
WossiDiA. Von der digitalen Transformation eines ethnografischen Archivs zum hypergraph-basierten Forschungsinstrument

15:30-15:45
Pause

15:45-16:30
Simone Ueberwasser (Zürich):
Finden und Dokumentieren von Kasusformen in Korpora: Ansätze, Stolpersteine, Resultate

16:30-17:15
Vera Hildenbrandt (Trier):
"Legacy dictionaries reloaded": das Trierer Wörterbuchnetz

17:15-18:00
Roland Kehrein (Marburg):
Das REDE SprachGIS in der Hochschullehre

18:00
Bekanntgabe der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags IdS Mannheim – Arno-Ruoff-Archiv Tübingen

Donnerstag, 6.10.2016

9:00-9:45
Matthias Lang (Tübingen):
Herausforderungen in der langfristigen Speicherung und Bereitstellung multimedialer Daten

9:45-10:30
Thomas Schmidt, Jan Gorisch (Mannheim):
Wege durch den Transkriptionsflaschenhals - Erschließung der Mündlichen Korpora am Archiv für Gesprochenes Deutsch

10:30-11:15
Christof Schöch (Würzburg):
Aktuelle Methoden der quantitativen Textanalyse in den Literaturwissenschaften

11:15-11:30
Pause

11:30-12:15
Alois Dicklberger (Passau):
Speicherung und raumbezogene Darstellung sprachgeographischer Forschungsergebnisse mit Hilfe von PostreSQL und MapServer am Beispiel des Projekts "Die ältesten Ortsnamen im bayerisch-tschechschen Grenzraum"

12:15-13:00
Rüdiger Harnisch, Günter Koch (Passau):
Von Lebenslast, -lust und -list. Erzählschätze in dialektalen Audio-Archiven

13:00-13:30
Abschlussdiskussion

Kontakt

Mirjam Nast

Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Ludwig-Uhland-Institut, Burgsteige 11, 72070 Tübingen

07071-29-77308

mirjam.nast@uni-tuebingen.de


Redaktion
Veröffentlicht am
23.09.2016
Beiträger
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen

Land Veranstaltung
Sprache Veranstaltung