The Exercise of Judgment in the Early Modern Period

The Exercise of Judgment in the Early Modern Period

Veranstalter
Susanne Friede / Ursula Renz / Reinhard Stauber (Alpen-Adria-Universität Klagenfurt)
Veranstaltungsort
Stiftungssaal der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
Ort
Klagenfurt
Land
Austria
Vom - Bis
15.11.2018 - 17.11.2018
Website
Von
Elisabeth Lobenwein, Institut für Geschichte / Abteilung für Österreichische und Neuere Geschichte, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

DONNERSTAG, 15. November 2018, 14.00–18.00 Uhr

PANEL I: ExpertInnen im Umfeld frühneuzeitlicher HerrscherInnen
Vorsitz: Reinhard Stauber (Klagenfurt)

14.00–14.45: Katrin Keller (Wien): „Die Expertise der Fürstin. Überlegungen zu den Frauen im Hintergrund“

14.45–15.30: Dorothea Nolde (Wien): „Generalist oder Experte für Alles? Ein französischer Botschafter als Berater des Kurfürsten Friedrich-Wilhelm von Brandenburg“

Kaffeepause

16.00–16.45: Christian Windler (Bern): „Nähe in der Ferne: Bedingungen und Praktiken der Einflussnahme hoffremder Diplomaten und Geistlicher“

16.45–17.30: Lothar Schilling (Augsburg): „Innovationsexperten im Zeitalter der Ökonomischen Aufklärung“

17.30–18.00: Gabriele Haug-Moritz (Graz): Kommentar und Abschlussdiskussion

ABENDVORTRAG
18.00 c.t. Universitätsöffentlicher Plenarvortrag
Andrea Esser (Jena): „‘Denken ohne Geländer’. Überlegungen zu Kants Begriff der Urteilskraft“

FREITAG, 16. November 2018, 08.30–18.30 Uhr

PANEL II: Philosophie: Zur Konzeption und Autorität der Urteilskraft
Vorsitz: Ursula Renz (Klagenfurt)

8.30–9.40: Rudolf Schüssler (Bayreuth): „Autoritative Urteile in der Scholastik - und vor allem der Scholastik des Barock“

Kaffeepause

9.50–11.00: Johannes Rössler (Warwick): „Montaigne’s Puzzle”

Kaffeepause

11.20–12.30: Hanjo Glock (Zürich): „Philosophical Psychology without Psychologism: Does that really work?”

Mittagspause

PANEL III: Praktiken und Ästhetiken des Urteil(en)s in der Romania
Vorsitz: Susanne Friede (Klagenfurt)
Moderation: Peter Kuon (Salzburg) / Wolfram Aichinger (Wien)

14.00–15.00: Anita Traninger (Berlin): „Unparteilichkeit und Uneigentlichkeit: Mediale Dispositive des Urteilens in der Frühen Neuzeit“

15.00–16.00: Steffen Schneider (Graz): „Urteile in der Komödie ‚Il candelaio’ von Giordano Bruno – Zwischen Philosophie und Ästhetik“

Kaffeepause

16.30–17.30: Michaela Rehm (Bielefeld): „Aufklärung über Urteilskraft. Jean-Jacques Rousseaus Kritik des Rationalismus“

17.30–18.15: Konstanze Baron (Tübingen): „Variationen praktischer Klugheit: ‚discrezione‘ bei F. Guicciardini (mit einem Ausblick auf B. Gracián und D. Diderot)“

SAMSTAG, 17. November 2018, 08.30–13.25 Uhr

PANEL IV: Panel „Junge WissenschaftlerInnen“

8.30–9.10: Katharina-Maria Schön (Wien): „Non temere sed iudicio – Prozesse der Urteilsfindung in und um Thomas Morus‘ Utopia“

9.15–9.55: Anna Vaughn (Fairfield): „What is the epistemic status of judgment in Locke’s treatment of perception?”

Kaffeepause

10.15–10.55: Brian Ball (Oxford): „Reid on the Nature of Judgment”

11.00–11.40: Sonja Schierbaum (Hamburg): „Geschmack als Urteilsvermögen bei Crusius und Kant“

Kaffeepause

12.00–12.40: Rudolf Meer (Graz): „Der Handlungscharakter des Urteils in Kants theoretischer Philosophie“

12.45–13.25: Daniel Stader (Halle): „‘Die Urtheilskraft fordert zu ihrer Uebung die Welt.’ Zur Entwicklung und Funktion der Urteilskraft in Kants Logik- und Anthropologiecorpus“

Programm

Kontakt

Elisabeth Lobenwein

Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Institut für Geschichte

elisabeth.lobenwein@aau.at


Redaktion
Veröffentlicht am
Klassifikation
Weitere Informationen
Land Veranstaltung
Sprach(en) der Veranstaltung
Englisch, Deutsch
Sprache der Ankündigung