Musik 2.0 - Die Rolle der Medien in der musikalischen Rezeption in Geschichte und Gegenwart

Ort
Detmold
Veranstaltungsort
Hochschule für Musik Detmold
Veranstalter
Dachverband der Studierenden der Musikwissenschaft e.V. (DVSM); Musikwissenschaftliches Seminar Detmold/Paderborn
Datum
30.06.2010
Bewerbungsschluss
30.06.2010
Von
Dachverband der Studierenden der Musikwissenschaft e.V.

Unter dem Motto “Musik 2.0 - Die Rolle der Medien in der musikalischen Rezeption in Geschichte und Gegenwart” findet vom 13.–16. Januar 2011 in Detmold das 24. internationale studentische Symposium des Dachverbandes der Studierenden der Musikwissenschaft e.V. am Musikwissenschaftlichen Seminar der Hochschule für Musik Detmold und der Universität Paderborn statt.

Im Symposium soll die Beziehung zwischen Musik, Medien und Rezeption im Mittelpunkt stehen. Welche Auswirkungen hatte die Entstehung und Entwicklung von Medien (Buch- und Notendruck, Tonaufnahme, mp3 etc.) auf den Verlauf der Musikgeschichte und seine Dokumentation? Muss man die Musikgeschichte nicht sogar als Mediengeschichte auffassen? Welche neuen Institutionen, Orte und Rezeptionszusammenhänge erschließen sich uns für Musik durch neue Medienformen und was bedeutet das für die Wahrnehmung und Nutzung von Musik und ihre Bedeutung im Alltag? Warum setzen sich manche Medien zur Musiknutzung bei ProduzentInnen und RezipientInnen durch und andere nicht? Wie beeinflussen sich Medien gegenseitig? Wie tiefgreifend ist der mediale Umbruch in Bezug auf die Musikproduktion und -rezeption, in dem wir uns momentan befinden? Und wie verändert sich die Musik selbst durch neue Medien? Dabei können auch die kultur- und schichtenspezifischen Umgangsweisen mit Medien bei der Musiknutzung thematisiert werden. Auch eine Veränderung des Blickwinkels von den Musikschaffenden auf die Musikrezeption, also die NutzerInnen von Musik, die sich dabei verschiedener Medien bedienen, verspricht interessante Erkenntnisse. Hier bildet die Vermischung von Produzent und Konsument, also die Entstehung des „Prosumenten“, ein Phänomen, dem mediengeschichtlich nachzugehen sich lohnen würde. Diese und andere Fragen sollen die Beiträge thematisieren. Dabei ist es denkbar, unterschiedliche Musik-, Werk-, Autorschafts- und Medienbegriffe anzuwenden sowie Erkenntnisse u. a. der Rezeptions-, Publikums- und Medienwirkungsforschung hinzuzuziehen.

Die interdisziplinären Symposien des DVSM e.V. bieten vorrangig Studierenden und NachwuchswissenschaftlerInnen eine Plattform, um sich untereinander über aktuelle Themen der Musikwissenschaft auszutauschen. Angesprochen sind Studierende und angehende Wissen-schaftlerInnen aller Fachrichtungen, aber auch MusikerInnen und KünstlerInnen.

Für die Bewerbung um einen Beitrag sind eine Kurzvita sowie ein Abstract im Umfang von etwa 300 Wörtern einzureichen, aus dem der Bezug zum Symposiumsthema, die Vorgehensweise und die Ziele des geplanten Referates hervorgehen.

Bewerbungen an: Symposium2011@dvsm.de
Einsendeschluss: 30.06.2010

To the topic „Music 2.0 – The role of media in the musical perception in past and presence” the Department of Musicology of the Academy of Music Detmold and the University of Pad-erborn organises the 24th international student symposium of the German Umbrella Associa-tion for Musicology Students (DVSM e.V.).

This symposium enlarges upon the relation between music, media, and perception. How does the emergence and development of media (letterpress, music printing, recordings, mp3, etc.) affect music history or historiography? Shouldn’t we rather understand music history as me-dia history? Which kind of new institutions, places, and interconnections of music are created by new media? And how does this affect the perception and use of music in everyday life? Why do some forms of media become prevalent for producers and/or users and others don’t? How do different types of media influence each other? How far reaching is the present media change for the production and perception of music? How do media alter music itself? The cultural and social impact of media in the perception and use of music could also be a relating focus. Furthermore, we would like to investigate how “music creators” have changed their opinion towards the perception of music, meaning the “music users”, because of a different type of media. It would be interesting to investigate the fusion of consumers and producers – the “prosumers” seen from the angel of media history. We encourage questioning the accus-tomed meaning of the terms music, works, authorship and media. The papers should concern these or other relating questions and can branch studies on perception, audiences, and media impact.

The interdisciplinary symposia of the DVSM e.V. give priority to graduate and up-and-coming post-graduate students to discuss current topics in musicology. The DVSM addresses both students and up-and-coming researchers of all subjects, as well as musicians and artists.

Applicants are required to hand in a short curriculum vitae and an abstract of approximately 300 words. The abstract should demonstrate the aim and performance of the paper.

Applications to: Symposium2011@dvsm.de
Deadline: 06/30/2010

Kontakt

Marleen Hoffmann

Musikwissenschaftliches Seminar Detmold/Paderborn,
Gartenstr. 20, 32756 Detmold
05231 975 671
05231 975 668
marleen.hoffmann@uni-paderborn.de

Zitation
Musik 2.0 - Die Rolle der Medien in der musikalischen Rezeption in Geschichte und Gegenwart, 30.06.2010 Detmold, in: H-Soz-Kult, 06.06.2010, <www.hsozkult.de/event/id/termine-14095>.
Redaktion
Veröffentlicht am
06.06.2010